James McAvoy glaubt nicht an gemeinsame Szenen mit Patrick Stewart in "X-Men: Days of Future Past"
von Martin Minke ▪ Dienstag, 26. Februar 2013 - 09:55

Für "X-Men: Days of Future Past" werden neben nahezu sämtlichen Darstellern aus dem direkten Vorgänger, auch viele der Stars aus der ersten "X-Men"-Trilogie wie Patrick Stewart und Ian McKellen zurückkehren. Jedoch hat James McAvoy, der die junge Version von Professor X spielt, in einem Interview mit dem Empire Magazin Zweifel laut werden lassen, dass er und der alte Professor X (Patrick Stewart) überhaupt aufeinander treffen werden.

Die Nachricht, dass Regisseur Bryan Singer für seine Fortsetzung von "X-Men: Erste Entscheidung" große Teile des alten Casts von "X-Men" und seinen zwei Nachfolgern zurückbringen würde, erregte einiges Aufsehen. Da in der Comic-Vorlage Zeitreise und eine dystopische Zukunft eine große Rolle spielten, wurde schnell spekuliert, dass in dem neuen Teil der Reihe die alten Darsteller von Professor X und Magneto (Patrick Stewart und Ian McKellen) auf ihre jüngeren Ichs (Michael Fassbender und James McAvoy) treffen würden. Diesen Vermutung schließt sich James McAvoy in einem Interview mit dem Empire Magazin aber nicht an. Er vermutet sogar eher das Gegenteil.

"Es wäre cool, aber ich glaube nicht, dass Patrick Stewart und ich auch nur eine gemeinsame Szene haben, leider. Ich denke, es wird keine Gespräche zwischen einem Zukunfts-Ich und einem Gegenwarts-Ich geben.", sagte McAvoy wörtlich.

Laut diesen Aussagen würden die älteren Alter-Egos der Protagonisten also nicht durch die Zeit reisen, sondern lediglich Kontakt mit den Bewohnern der Gegenwart aufnehmen. Dies passt auch ungefähr zur Comic-Vorlage, in der die Kitty Pryde (Ellen Page) der Zukunft ihren Geist zurück in die Vergangenheit schickt und dort die Kontrolle über ihr Gegenwarts-Ich übernimmt, jedoch körperlich keine Zeitreise unternimmt. Da die Dreharbeiten zu "X-Men: Days of Future Past" noch nicht begonnen haben, ist es aber auch möglich, dass bisher über die eventuellen gemeinsamen Szenen Stillschweigen bewahrt wird, um einen größeren Überraschungseffekt zu erzeugen.

Man wird sich wohl noch bis zum 17. Juli 2014 gedulden müssen, bis man sieht, ob die Magnetos und die Professoren X tatsächlich aufeinander treffen. Dann nämlich kommt "X-Men: Days of Future Past" in die deutschen Kinos.

Das könnte Dich interessieren

Kommentare einblenden

Kommentare

Kino-Nachrichten
Der FILMSTARTS-Casting-Überblick: Diese Woche mit "Doctor Who" David Tennant, dem "Punisher" Jon Bernthal und vielen Thrillern
Der FILMSTARTS-Casting-Überblick: Diese Woche mit "Doctor Who" David Tennant, dem "Punisher" Jon Bernthal und vielen Thrillern
Tweet  
 
"In der Bronx ist die Hölle los" – zumindest für Actionstar Jackie Chan: Die TV-Tipps für Montag, 29. August 2016
"In der Bronx ist die Hölle los" – zumindest für Actionstar Jackie Chan: Die TV-Tipps für Montag, 29. August 2016
Tweet  
 
"Zombieland 2": Rhett Reese und Paul Wernick bestätigen Arbeit am Sequel zur Horror-Komödie von Ruben Fleischer
"Zombieland 2": Rhett Reese und Paul Wernick bestätigen Arbeit am Sequel zur Horror-Komödie von Ruben Fleischer
Tweet  
 
Das ist echte Leidenschaft: Fan bastelt eigenen Batman-Anzug und stellt damit einen Guinness-Weltrekord auf
Das ist echte Leidenschaft: Fan bastelt eigenen Batman-Anzug und stellt damit einen Guinness-Weltrekord auf
Tweet  
 
"The First Avenger: Civil War": Fluchende Superhelden in witzigem Gag-Reel zum Blu-ray-Start
"The First Avenger: Civil War": Fluchende Superhelden in witzigem Gag-Reel zum Blu-ray-Start
Tweet  
 
"Spider-Man: Homecoming": Neue Set-Videos zeigen akrobatischen Tom Holland und mysteriöse Schatten
"Spider-Man: Homecoming": Neue Set-Videos zeigen akrobatischen Tom Holland und mysteriöse Schatten
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Don't Breathe
  4,0

Seoul Station
  4,0

Kingsglaive: Final Fantasy XV
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv