"World War Z": Exklusives Interview mit Regisseur Marc Forster
von Emanuel Itier (Übersetzung: Erik Panknin) ▪ Freitag, 29. März 2013 - 17:00

Paramount Pictures hat einigen ausgewählten Journalisten in Los Angeles bereits jetzt eine knappe Viertelstunde aus ihrem Zombie-Blockbuster „World War Z“ präsentiert – und FILMSTARTS war für euch natürlich auch dabei! Die erste Überraschung gab es dabei gleich zu Beginn, als uns neben dem angekündigten Regisseur Marc Forster plötzlich auch noch der wie ein junger Playboy gekleidete Brad Pitt begrüßte.

Weil wahrscheinlich nicht alle von euch gespoilert werden wollen, haben wir die detaillierte Beschreibung der vier gezeigten Szenen ganz am Ende des Beitrags platziert. Hier gibt es stattdessen nun zunächst die spannendsten Fragen und Antworten aus dem anschließenden Q&A mit Regisseur Marc Forster („ Ein Quantum Trost“):

FILMSTARTS: Wie genau hält sich der Film ans Buch? Und wie eng habt ihr bei der Adaption mit Buchautor Max Brooks zusammengearbeitet?


Marc Forster: Die Struktur des Buchs ist nicht wirklich für eine filmische Umsetzung geeignet, also haben wir es umgeschrieben. Aber den Geist des Buches haben wir definitiv beibehalten. Ich habe viel mit Max Brooks darüber gesprochen, aber er hat mit vertraut und ich habe getan, was notwendig war, um die Storyline so anzupassen, dass sie in einem Film erzählt werden kann.

 

FILMSTARTS: Ihr habt auch das Originalende verändert. Was genau passte denn nicht mit dem Originalende?


Marc Forster: Ich erwarte von einem guten Ende immer auch einen persönlichen Abschluss – und die Verbindung zwischen Brad Pitts Rolle und den Zombies wird im neuen Ende viel klarer ausgeleuchtet.

 

FILMSTARTS: Fokussiert sich der Film nur auf Brad Pitt als Protagonisten oder gibt es wie im Buch auch noch einige andere bedeutende Figuren?


Marc Forster: In dem Material und den Trailern, die wir bisher gezeigt haben, sieht es so aus, als ginge es nur um Brads Figur, aber das stimmt NICHT! Ihr habt sie bisher noch nicht getroffen, aber es gibt einige weitere Schlüsselfiguren an den Orten, zu denen Brad reist, zum Beispiel in Israel.

 

FILMSTARTS: Wie kam es zur Besetzung von Brad Pitt und hattest du ihn von Anfang an für die Rolle im Sinn?


Marc Forster: Es war eigentlich genau umgekehrt, da die Produktionsfirma Brad gehört. Plan B kaufte die Rechte am Buch und hat die Story ausgearbeitet. Brad ist Produzent und als ich zum Team kam existierte schon ein Drehbuch und ich habe weiter mit Brad zusammengearbeitet, denn es ist eine Ikone unter den Filmstars. Ich wollte schon immer mit ihm zusammenarbeiten und es war eine großartige Kollaboration.

 

 

FILMSTARTS: Welche Länder werden im Film besucht?


Marc Forster: Im gezeigten Material sind die Vereinigten Staaten und Israel zu sehen. Aber die Handlung spielt auch in Südkorea und in einigen Teilen von Wales.

FILMSTARTS: Was sind die Themen des Films? Geht es um die, die besitzen und die die nichts haben, arm und reich?

 

Marc Forster: Zombiefilme entstehen in Zeiten des Wandels. In den 70ern war es der soziale und wirtschaftliche Wandel - und auch jetzt macht unsere Gesellschaft wieder solche Veränderungen durch. Zeichen dafür gibt es überall, Dinge ändern sich - und deshalb sind Zombiefilme zeitlos.

 

FILMSTARTS: Was war die schwierigste Sequenz für dich?

 

Marc Forster: Naja, Woche um Woche mit 1.200 Statisten und mehreren Kameras zu drehen, laugt einen schon ziemlich aus. Wir haben solche Massenszenen aber gebraucht, da Brad Pitt bei vielen mittendrin ist und wir deshalb nicht einfach alles per CGI machen konnten.

FILMSTARTS: Mit welcher Philosophie hast du dich dem Zombie-Genre angenähert?

 

Marc Forster: Ich wollte es möglichst realitätsnah, es sollte echt wirken, als ob es heute tatsächlich geschehen könnte. Gleichzeitig liebe ich die 70er-Jahre-Klassiker von George A. Romero. Damals waren sie eine Metapher auf die Konsumgesellschaft und unsere Zombies sind eher eine Referenz an die Biologie, sie sind wie Ameisen. „World War Z“ ist ein realitätsnaher Film, der zeigt wie die Welt durch Überbevölkerung, Ressourcenknappheit und virale Epidemien kollabiert. Die Zombies verhalten sich wie ein Tsunami, denn es gibt eine Lebensmittelpanik und sie streben nach der letzten verfügbaren Ressource, um sich zu ernähren. Es ist ein sehr „organischer“ Film und er basiert sehr auf Naturbeobachtungen und Expertengesprächen.

 

FILMSTARTS: Der Film wirkt in der Tat sehr real, ist er eine Art Spiegel von dem, was mit AIDS und anderen Pandemien vor sich geht?

 

Marc Forster: Tatsächlich. Unser Film ist deshalb so beängstigend, weil es wirklich so passieren könnte. Es ist gruselig, daran zu denken, dass irgendein neues Virus den Planeten in eine von Zombie-ähnlichen Wesen bevölkerte Umgebung verwandeln könnte.  Und vielleicht wissen wir dann - wie auch im Film - gar nicht, wie wir zurückschlagen könnten.

 

 

FILMSTARTS: War es deine Wahl die Zombies rasend schnell und aggressiv zu machen und werden wir nur CGI-Zombies zu sehen bekommen?

 

Marc Forster: Nein, überhaupt nicht! Ihr werdet  Zombies mit klassischem Make-up und auch langsame Zombies zu sehen bekommen. Wir haben viele Überraschungen für euch!

 

FILMSTARTS: Es gibt eine große Debatte darüber, ob Zombies rennen dürfen oder nicht. Viele Fans mögen keine rasend schnellen Zombies…?

 

Marc Forster: Das ist ein guter Punkt, aber man könnte auch fragen, woher wir das überhaupt wissen können? Habt ihr schon mal ‘nen Zombie getroffen? Ich verstehe die Argumente für beide Seiten. Im Film werdet ihr verstehen, warum einige Zombies schnell und andere langsam sind. Es werden Hintergründe geliefert, die das ganze rational machen. Ich persönlich mag beide Arten von Zombies.

 

FILMSTARTS: Aber Autor Max Brooks bevorzugt langsame Zombies...


Marc Forster: Das stimmt und ich habe ihm meine Theorie erklärt, warum Zombies auch schnell sein können. Die Zombies sind wieder dicht an die Natur und Biologie angelehnt, daher auch die Idee, dass sie wie Ameisen zusammenströmen und einen „Ameisenhügel“ bauen. Und wenn wir im Film in Israel sind, wird aufs Publikum ein wahrer Zombie-Tsunami zurollen!

 

1. Szene:

- Spoiler :
Garry Lane (Brad Pitt) und seine Familie stecken mit dem Auto im Stau. Er steigt aus, um zu sehen, was vor sich geht - die ganze Stadt scheint wie paralysiert, als ob es plötzlich irgendwo eine Explosion gab. Garry geht zurück zum Wagen. Ein Polizist rät ihm, vorerst auch dort zu bleiben – wird dann aber selbst von einem Müllwagen überfahren. Garry folgt der Schneise, die der außer Kontrolle geratene Wagen durch den Stau reißt, doch dann kommt es zu einem Crash. Der Familie geht es noch gut, doch um sie herum stürzen sich inzwischen Kreaturen auf die Menschen – es sind Zombies! Die entsetzte Familie flieht, wobei Garry entdeckt, dass die Verwandlung von Mensch in Zombie lediglich zwölf Sekunden zu dauern scheint.
-

2. Szene:

- Spoiler :
Garrys Familie wird von einem Helikopter aufgesammelt. Zombies stürzen ihnen hinterher, doch Garry gelingt es, sie gerade noch wegzustoßen und in letzter Sekunde auch noch in den Hubschrauber zu springen. Offenbar scheint die „Zombie-Apokalypse“ ein weltweites Problem zu sein. Zumindest scheint das durch, als Garry am Telefon mit einem Regierungsbeamten diskutiert, während der Helikopter hinaus aufs Meer zu einem Flugzeugträger fliegt.
-

3. Szene:

- Spoiler :
An Bord des Flugzeugträgers wird Garry vom Militär und der Regierung gedrängt, seine Familie zurückzulassen und zu handeln – es sei nun an ihm, die Welt zu retten! Er soll die Ursache ausfindig machen und vielleicht sogar ein Heilmittel entwickeln. Ihm wird berichtet, der Präsident sei bereits tot, und wenn er nicht hilft, wird seine Familie zurück nach Philadelphia geschickt. Obwohl seine Frau dagegen ist, entscheidet sich Garry dazu, den Kampf gegen die Epidemie aufzunehmen.
-

4. Szene:

- Spoiler :

Garry erreicht eine Stadt, die von hohen Mauern umgeben ist: Jerusalem!

Dort trifft er einen Beamten, der ihm berichtet, dass schon länger bekannt war, dass eine solche „Zombie-Apokalypse“ hereinbrechen könnte, denn es hätte bereits vorher einen Zombie-Vorfall in China gegeben. Um sich zu schützen, wurden diese hohen Mauern gebaut, weshalb Jerusalem nun eine der letzten noch geschützten Städte ist und Menschen von überall dort hinströmen.

Doch dann wird auch Jerusalem von den Zombies überrannt, die wie ein Tsunami einfach über die Mauern branden. Auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit erhält Garry Hilfe von einer Frau, die allerdings selbst von einem Zombie gebissen wird. Garry trennt ihren Arm mit einem Schwert ab, um sie vor der Mutation zu schützen. Sie rennen weiter und in der Ferne entdeckt Garry eine junge, abgemagerte und glatzköpfige Frau, die von den Zombies schlicht ignoriert wird. Ist sie vielleicht der Schlüssel für ein Gegenmittel?

Garry und ein israelischer Soldat erreichen schließlich einen Hubschrauber, doch dieser wird von angreifenden Zombies zerstört. Garry flieht weiter und schafft es schließlich aus Jerusalem heraus zu einem nahen Flughafen, wo er einen der letzten Flüge erwischt. Für den Moment ist er sicher...

-
Kommentare einblenden

Kommentare

  • Hannibal 2007

    Nettes Interview.....finde es nur schade das er nicht auf die produktionsprobleme befragt wurde. Der Film wurde glaube ich um ein Jahr verschoben, große Teile des Drehbuchs nochmal umgeschrieben....unzufriedenheit mit dem Regisseur usw....alles dinge die sich durchaus auf die Qualität des Filme niederschlagen können. Seine sicht der dinge hätte mich da interessiert.

  • FrancisMcJoe

    Muss auch sagen, dass das Interview einen ziemlichen "heile Welt"-Eindruck macht. Mal abgesehen davon, dass die Änderungen immer noch nicht sehr vertrauenserregend sind. Ich bin eigentlich die Letzte, die etwas gegen das Verändern von literarischem Material für die filmische Umsetzung hat, ich will ja auch etwas Neues sehen und nicht einfach nur Wort für Wort das Buch auf der Leinwand. Wenn man dann aber den eigentlichen Geist der Vorlage schon nahezu verfälscht, ist es einfach nur ein Jammer, dass es in der nahen Zukunft wohl so schnell auch keine passende Umsetzung geben wird.
    Aber na gut, wenn Max Brooks es abgesegnet hat, dann wird es wohl in Ordnung sein - auch wenn er von der Hörbuch-Umsetzung bereits sagte, dass das die perfekte Umsetzung sei, à la "War of the Worlds". UND: Das Buch hätte man super filmisch umsetzen können, beispielsweise als Serie bei HBO :)

  • Da HouseCat

    naja, was erwartet ihr? filmstarts ist mittlerweile eine marke und werbeplattform. ob die sowas überhaupt fragen dürfen.
    "heile welt" :) da muss ich immer an diese filmvorstellungen von den privatsendern denken. die geben auch null aufschluss über einen film und zeigen nur schauspieler, die über ihre kollegen schwärmen.

    hoffen wir einfach, dass uns ein guter zombiefilm bevorsteht.

Kino-Nachrichten
Channing Tatum und Reid Carolin übernehmen Regie von Roman-Adaption "Forgive Me, Leonard Peacock"
Channing Tatum und Reid Carolin übernehmen Regie von Roman-Adaption "Forgive Me, Leonard Peacock"
Tweet  
 
"Dallas Buyers Club"-Regisseur Jean-Marc Vallée inszeniert Janis-Joplin-Biopic mit Amy Adams
"Dallas Buyers Club"-Regisseur Jean-Marc Vallée inszeniert Janis-Joplin-Biopic mit Amy Adams
Tweet  
 
Gerücht: "Casino Royale"-Regisseur Martin Campbell soll "G.I. Joe 3" inszenieren
Gerücht: "Casino Royale"-Regisseur Martin Campbell soll "G.I. Joe 3" inszenieren
Tweet  
 
Kevin Hart macht Will Ferrell die Haare auf dem ersten Poster zur Komödie "Get Hard"
Kevin Hart macht Will Ferrell die Haare auf dem ersten Poster zur Komödie "Get Hard"
Tweet  
 
"Pirates Of The Caribbean 5": Brenton Thwaites ist Top-Kandidat für Hauptrolle an der Seite von Johnny Depp
"Pirates Of The Caribbean 5": Brenton Thwaites ist Top-Kandidat für Hauptrolle an der Seite von Johnny Depp
Tweet  
 
Erster Trailer zu "Strange Magic" nach einer Geschichte von "Star Wars"-Schöpfer George Lucas
Erster Trailer zu "Strange Magic" nach einer Geschichte von "Star Wars"-Schöpfer George Lucas
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere

    Von Peter Jackson

    Trailer
  2. Die Tribute von Panem 4 - Mockingjay Teil 2
  3. Pitch Perfect 2
  4. Fifty Shades of Grey
  5. Die Pinguine aus Madagascar
  6. Minions (3D)
  7. Paddington
  8. Kill The Boss 2
  9. Die Bestimmung - Insurgent
  10. Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron
Weitere kommende Top-Filme
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Die Pinguine aus Madagascar
  2,5

Baymax - Riesiges Robowabohu
  4,0

Tatort: Eine Frage des Gewissens
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv