Mein FILMSTARTS
    Oscars 2016: Die Gewinner in allen Kategorien!
    Von Christoph Petersen — 29.02.2016 um 05:59
    facebook Tweet

    In der Nacht vom 28. auf den 29. Februar wurden die Academy Awards zum 88. Mal vergeben - wir haben die komplette Übersicht aller Gewinner!

    Bester Film

    Gewinner: „Spotlight“

    Die Nominierten:
    Spotlight
    The Revenant - Der Rückkehrer
    Der Marsianer - Rettet Mark Watney
    The Big Short
    Mad Max: Fury Road
    Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten
    Bridge Of Spies - Der Unterhändler
    Raum

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce W.
      Der Film greift wesentliche Themen auf die heutzutage eine Rolle spielen: Sklaverei, der Missbrauch von Frauen und die globale Erderwärmung. Außerdem hat der Film eine der stärksten Frauenfiguren geboten die wir seit langem gesehen haben. Klar hat er diese Themen eher angekratzt als sie zu behandeln, aber trotzdem hat er im Kern eine wirklich interressante und wichtige Thematik. Einen Film wegen zu wenig Story zu bemängeln wäre in den meisten Fällen vollkommen normal, aber in diesem Fall ist es was anderes. The Revenant hatte auch nicht gerade eine tolle Story und ist trotzdem ein guter Film. Man muss halt jeden Film individuell beurteilen.
    • Bruce W.
      Nicht hirnloser als andere heutige Actionfilme.
    • AbnerRavenwood
      Ich bin ingesamt zufrieden, weil fast alle Sieger ihre Auszeichnung verdient haben.Sehr gefreut habe ich mich über: Spotlight; Brie Larson; Mark Rylance; Mad Max: Fury Road in den technischen Kategorien. Alle hochverdient.Überrascht war ich über Ex Machina. Schade für Star Wars, dessen Effekte flashiger und in meinen Augen komplexer waren. Vor dem Hintergrund vieler effektlastiger Megaproduktionen war die Auszeichnung für einen kleinen, stilistisch perfekten Film aber schön. Wenn schon nicht Star Wars, dann gerne Ex Machina.Großes Ärgernis: "Writings on the Wall" bester Song. Das geht überhaupt nicht, vor allem bei der Konkurrenz. "Simple Song #3" aus "Youth" hätte hier der Sieger sein müssen.Auch unschön: "Amy" statt "The Look of Silence".Ich hätte mir auch "Anomalisa" mehr gewünscht als "Inside Out". Aber da dies abzusehen war, hielt sich auch meine Enttäuschung in Grenzen.Fazit: alles gut, Oscars ausgewogen und fair nach Leistung verteilt. Es gab schon Jahre, da habe ich mich sehr geärgert. War diesmal nicht so.
    • P14INVI3VV
      "Amy" statt dem großartigen "The Look of Silence". Schon wieder wurde Oppenheimer schändlich übergangen. Naja, was soll's...spielt sowieso keine Rolle.
    • Jack-ONeill
      Ennio Morricone: 9 Jahre nach dem Ehrenoscar den echten Goldjunngen abgeräumt. 100 Jahre zu spät, Leo Fans sollen sich mal nicht so haben:D
    • Borsti
      Stimmt so nicht, die Transformers Filme haben zusammengenommen 7 Nominierungen erhalten. Alles entweder Visuelle Effekte, Sond-Mixing oder Sound-Editing.(Transformers 1 und 3 jeweils mit 3 Nominierungen in genau diesen Kategorien).
    • HalJordan
      Endlich hat Leo seinen wohlverdienten Oscar erhalten, wenn auch nicht für seine beste Rolle.Überraschenderweise gewann "Spotlight" in der Königskategorie. Trotz politischem Hintergrund hätte ich damit nicht gerechnet. Immerhin wird in diesem Film mit der katholischen Kirche abgerechnet. Bei der eher konservativen Jury war mit diesem Ausgang nicht zu rechnen."The Revenant" war zwar ein sehr guter Film, hatte aber durchaus ein paar Längen. Der Goldjunge für die beste Kamera ging zurecht an den Rache-Western und Innaritus Oscar ist auch nicht unverdient, wenngleich ich mir hier George Miller als Preisträger gewünscht hätte.Apropos Miller, schön sind die ganzen Oscars für "Mad Max", selbst wenn es sich hier "nur" um die kleineren Kategorien handelt.Heute Abend werde ich mir die Show zu Gemüte führen. Mal schauen, wie sich Chris Rock geschlagen hat.
    • Fain5
      Das stimmt.
    • Bruce W.
      Nein mit technisch meine ich handwerklich. Und das ist Transformers überhaupt nicht. Mad Max hingegen hat eine schier unglaubliche Qualität von Tonabmischungen, Schnitten und Stunts zu bieten, da sieht so gut wie jeder andere Film im Vergleich alt aus.
    • sky_erosion
      Das ist Sound Mixing (vereinfacht: Mixing - während des Drehs, Editing - nach dem Dreh) und deswegen meinte ich auch, dass The Revenant da hätte auch gewinnen können. Aber der Sound Bombast aus Mad Max ist ersichtlicher (erhöhrlicher?) und überhaupt nicht unverdient.
    • Bruce W.
      Den Tonschnitt kannst du relativ gut an dem Wechsel zwischen den ganzen Motorgeräuschen und der Musik bei Mad Max erkennen.
    • Bruce W.
      Jennifer Jason Leighs Leistung bestand im Wesentlichen darin rumzubrüllen und sich mit Blut voll spritzen zu lassen. Und die 6 Oscars für Mad Max sind allesamt in technischen Kategorien verliehen worden die der Film UNBESTREITBAR verdient hat. Da kann man sagen was man will, technisch gesehen ist Mad Max der beste Film des Jahres.
    • sky_erosion
      Ganz deiner Meinung, das Ensemble war großartig bis in die kleinste Rolle. Das macht die Leistung von Ruffalo noch krasser, da er da noch heraussticht.
    • niman7
      Ja, ein wirklich herausragender und bewegender Film.
    • sprees
      Sehe ich ja eben auch so. Letzter großer Abräumer war Slumdog Millionär mit 8 Preisen. Das aber schon etwas her und auch ich sehne mich wieder nach einem Film der einfach das perfekte Paket liefert und dann zu Recht auch ein Paket an Goldjungen dafür erhält
    • sprees
      Da hast Recht. Hier sind auf jedenfall die Geschmäcker verschieden. Doch ich gebe dir Recht in Bezug auf das letzte Jahr. Da war es ebenso ein sehr schwaches Line-Up. Man kann bei den Gewinnern eh ins unermessliche debattieren und keiner hat seinen Preis unbegründet oder unverdient erhalten. Is halt Geschmackssache
    • Fain5
      Naja das Thema ist dann das unkonventionelle.
    • Fain5
      Ich weiß jetzt garnicht, was es genau ist, Tonschnitt oder Tonmischung aber ich fand einfach, dass man bei Revenant dieses Mittendringefühl hatte. Bei Gruppenunterhaltungen hatte man je nachdem wie die Kamera sich dreht die Stimmen dann hinter sich. Ich fand das sehr beeindruckend währenddessen der Sound bei Mad Max einfach nur brachial krass geil war :D
    • Fain5
      Lass ihn, er trollt hier eh nur rum.
    • sky_erosion
      Ich glaube die meisten waren sich gar nicht bewusst, was für ein krass schwieriger Job die Tonabmischung bei The Revenant war und können das nicht einordnen zu dem verglichenen Endprodukt, wo Mad Max (auch kein Leichtes Ding mit dem Sound) soundtechnisch doch die Nase vorn hat. Da hätte man durchaus auch die Umstände mit einrechnen können, weswegen ich dir Recht gebe. Tonschnitt musste aber an Mad Max, da ging nichts dran vorbei.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Filme-Specials
    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 4. Oktober 2019
    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    Nach "ES 2": Was machen Bill Skarsgård, James McAvoy & Co. eigentlich als nächstes?
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 3. Oktober 2019
    Nach "ES 2": Was machen Bill Skarsgård, James McAvoy & Co. eigentlich als nächstes?
    Darum finde ich "Rambo 5" sexistisch und rassistisch
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 28. September 2019
    Darum finde ich "Rambo 5" sexistisch und rassistisch
    Jennifer Lopez landet einen Superhit, Nicole Kidman einen Megaflop: Die Top-10 der US-Kinocharts
    NEWS - Im Kino
    Sonntag, 15. September 2019
    Jennifer Lopez landet einen Superhit, Nicole Kidman einen Megaflop: Die Top-10 der US-Kinocharts
    Alle Kino-Specials
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Terminator 6: Dark Fate Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Zombieland 2: Doppelt hält besser Trailer DF
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Back to Top