Mein FILMSTARTS
"Batman V Superman" bricht Startrekorde von "Die Tribute von Panem" und "Fast & Furious 7" [Update]
Von Tobias Mayer — 28.03.2016 um 10:21
facebook Tweet G+Google

Warner war nervös, aber der Start ist geglückt: „Batman V Superman“ hatte in den USA den besten März-, Oster- und Frühlingsstart, mit gut 170 Millionen Dollar. Die Rekorde von „Die Tribute von Panem“ und „Fast & Furious 7“ sind gebrochen.

Warner Bros.
Die Osterfeiertage dürften für die Verantwortlichen bei Warner alles andere als entspannt gewesen sein – zumindest, bis die Zahlen für den Neustart „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ vorlagen. Das Studio pumpte viel Geld in seinen Superheldenfilm – Variety rechnet mit mindestens 250 Millionen Dollar Produktionskosten und addiert 150 Millionen für die Werbung –, hofft auf den Schwung für eine ganze Reihe DC-Adaptionen und musste sich über viele schlechte Kritiken ärgern. Auf metacritic steht Zack Snyders Film derzeit bei 44 Punkten, bei Rotten Tomatoes hat er 29 Prozent (28. März 2016, morgens), für FILMSTARTS ist der Helden-Kampf „eine schlagkräftige Enttäuschung“. Doch das Publikum ließ sich bisher nicht abhalten.

Satte 424,1 Millionen Dollar – macht den viertbesten Auftakt – spielte der Collider nach in 66 Ländern und auf über 44.000 Leinwänden angelaufene „Batman V Superman“ weltweit ein. So groß und global erfolgreich sei zuvor noch kein Superheldenfilm gestartet, schreibt der Hollywood Reporter. Rekorde listet Box Office Mojo für die USA, wo die Comicverfilmung 170,1 Millionen Dollar machte und sich damit natürlich auf Platz 1 setzte. Das ist der beste März-Start (geschlagen wurde „Die Tribute von Panem“ mit 152,5), der beste Oster-Start (geschlagen wurde „Fast & Furious 7“ mit 147,2) und der beste Frühlings-Start (geschlagen wurde wieder „Die Tribute von Panem“).

In Deutschland hatte „Batman V Superman“ den ersten auf Inside Kino veröffentlichten Schätzungen nach etwa 620.000 Besucher (ebenfalls Platz 1). Nun muss sich zeigen, ob Bat- (Ben Affleck) und Superman (Henry Cavill) Kondition haben. Variety zitiert einen nicht genannten Medienanalysten mit den Worten: „Alles unter dem Einspielergebnis von einer Milliarde global wäre eine Enttäuschung.“

Update (29. März 2016)

Die genannten Rekorde hat „Batman V Superman“ gebrochen, die finalen Zahlen für den Start sind aber niedriger als bei Box Office Mojo zunächst angegeben. Sie liegen bei 166 Millionen Dollar (USA) und 420 Millionen Dollar (weltweit).




facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • GenieNolanSnyder

    Mit Sicherheit ... Ich bin auf DC Universum Entwicklung sehr gespannt;)

  • niman7

    Dann wird ja auch noch sehr viel auf uns zukommen :D

  • HalJordan

    Ich hab germerkt, wie sehr du angefressen warst. So emotional habe ich dich hier noch nicht gesehen. Bitte nicht als Kritik verstehen. Finde das gut. Solche Emotionsschübe müssen ruhig mal raus, vor allem wenn es gegen die richtigen geht.

    Genau das meinte ich. Natürlich kann man sich überlegen, wie man bedenkliche Kommentare unterbietet. Leider gibt es keine Zauberformel, die immer und überall funktioniert. Vielleicht sollte sich FS in dieser Hinsicht wirklich etwas überlegen, aber das würde auch gleichzeitig einen erheblichen Pflegeaufwand bedeuten.

    Coole Sache, dass der Comic-Dash von dir stammt.

  • Deliah Christine

    Ich weiss, dass wir auf der selben Seite stehen. Wir präferieren nur unterschiedliche Comics. Aber dass ist letztlich nur eine Detailfrage.

    Ich habe noch etwas ausführlicher an Alex Ru geschrieben, wie mein Text aufgebaut. Da kannst Du sehen, dass es nicht um Bashing oder Pauschalisierung geht. Ich hätte es wahrscheinlich von Anfang an besser erklären oder lieber gar nicht erwähnen sollen. Da war ich aber selbst noch sehr angefressen und habe eher emotionsgesteuert geschrieben. Bin halt auch nur ein Mensch.

    Unter der Kritik steht neuerdings sogar eine Aufforderung zur Lynchjustiz. Sicher ist das nicht wörtlich gemeint. Aber es stellt eindeutig eine Straftat dar. Da sollte wirklich konsequent gehandelt und gesperrt werden. Vielleicht wäre auch ein Strafantrag zu überdenken. Irgendwo müssen Grenzüberschreitungen auch spürbare Folgen haben.

    Womit man Basher am Ehesten kriegt, ist das Löschen ihrer Kommentare, nur bewegen wir uns da gefährlich nahe an einer Zensur.
    Was aber ginge wäre, wenn bedenkliche Kommentare durch die Redi in einen eigenen Thread verschoben werden. Der bekommt eine FSK18 Freigabe (Freischaltung per Perso-Kopie) und bietet keine Möglichkeit auf Posts zu antworten, um Eskalationen zu unterbinden.
    User, deren Kommentare auffällig oft in diesem Thread landen, bekommen ebenfalls eine FSK18 auf ihren Account und können diesen auch nur nach Perso-Abgleich benutzen. Das Gleiche bei IPs von denen verschiedene Accounts wiederholt auffällig werden. Dann weiss schon mal jeder "Auffällige" Bescheid, dass seine Daten bekannt sind und ausufernde Beleidigungen auch Rechtsfolgen nach sich ziehen können.

    Das Urheberrecht des Comic-Dashs liegt bei mir. Meinetwegen kann FS ihn adaptieren. Nur glaube ich nicht, dass der hier was bewirken kann.

  • HalJordan

    Absolut, Snyder kann ja nicht alles verfilmen. Ein paar fähige Regisseure, wie Petty Jenkins, James Wan und David Ayer sind schon an Bord. Die Frage dürfte nur sein, wie gut passt ihr Stil ins DCEU und sind sie dort in der Lage, ihre Vorzüge auszuspielen. Die Suicide Squard dürfte eine erste Antwort darauf geben.

    Joss Whedon ist eigentlich auch ein qualitativer Garant, aber er konnte sich leider kreativ nur bedingt entfalten. Dass ein fähiger Regisseur auch nicht immer gleich in ein ganzes Cinematic Universe passt, hat die Personalie Edgar Wright gezeigt. Obwohl Ant-Man hier und da noch etwas von seiner Hanschrift aufblitzen ließ, kamen die beiden Parteien leider nicht auf einen Nenner.

    Die Russos werden für meine Begriffe zu sehr gehypt. Klar, Cap 2 war wirklich gut, aber was haben die davor gerissen? Richtig, absolut nichts! Im Gegensatz zu Joss, der sowohl mit Buffy und Angel zwei erfolgreiche Serienformate kreiierte und mit Firefly eine der besten Serien überhaupt schuf. Whedon ist also ne ganz andere Hausnummer. Obwohl der Civil War mit großer Wahrscheinlichkeit kein kreativer Flop wird, müssen die beiden mir erst noch zeigen, dass sie kein One-Hit-Wonder sind.

  • HalJordan

    Von deinem Protest gegen SW7 habe ich nichts mitbekommen. Mir war auch nicht klar, dass dir SW mehr bedeutet, als das MCU. Ich zweifle nicht an dir. Hab mich nur gewundert, wen du (indirekt und unbeabsichtigt) unterstützt.

    Nein, ich zweifle weder an dir, noch an deiner Rhetorik. Deliah, wir stehen auf der selben Seite. OK, genau genommen stehen wir auf verschiedenen Seiten. Du stehtst auf der Marvel-Seite, ich gehöre zu DC ;-)))

    OK, das meinstest du mit Anti-Bashern. Für mich sind das auch Basher. Anti klingt in diesem Zusammenhang für mich widersprüchlich, aber das ist nur ´ne Kleinigkeit. Natürlich dürfen wir nicht dulden, dass es hier so weiter zu geht, aber was sollen wir unternehmen? Klar, ich kann Leute ermahnen und das habe ich an verschiedenen Stellen auch. Allerdings gibt es hier einfach Personen, mit denen man nicht vernünftig reden kann. Du kannst dir nicht vorstellen, wie oft ich mir hier anhören düfte ich sei ein Fanboy und dulde keine Kritik an DC. Bla, bla, bla. Alles schon gehört und wer mich kennt und meine Kommentare verfolgt, der wird einfach wissen, dass dies völliger Unsinn ist. Ich mag auch nicht alles, was von Warner/DC stammt. Die haben auch schon ordentlich Mist fabriziert.

    Vielleicht sollte FS ein paar Spielregeln einführen und bei manchen Leuten härter durchgreifen. Drei Verwarnungen aussprechen, wenn Leute hier Beleidungen aussprechen etc. und beim vierten Vergehen den User sperren. Ob das allerdings das Grundsatzproblem lösen würde, bezweifle ich.

  • HalJordan

    Natürlich ist das lächerlich, aber ich sehe überhaupt keinen Zusammenhang, zu dem was ich geschrieben habe. Ich bleibe bei meinem Standpunkt. Wenn jemand Interesse an einem Film hat, dann sollte der Zuschauer diesen auch sehen dürfen, egal wie gut oder schlecht ein Film bewertet wurde und zwar ohne dass gleich von Fanboy die Rede ist.

    BvS ist nicht der erste Film, bei dem ich nicht mit FS einer Meinung bin, was die inhaltiche Kritik und die Wertung angeht. Und das wird auch nicht der letzte sein. Davon bin ich absolut überzeugt.

  • Deliah Christine

    Genau darum geht es doch. Im Internet scheint dieses Verhalten bereits akzeptiert zu sein. Damit gehe ich nicht konform.
    Reinsteigern? Ja, den Eindruck kann ich nachvollziehen. Aber nein, trifft es nicht. Ich will schon lange etwas über die Verrohung der Kommunikationskultur bringen. Die verbalen Übergriffe gegen Kritiker und Redaktion werden lediglich mein Aufhänger. Um den Film BvS als solchen geht es nicht, und ich mache auch deutlich, dass es sich hier nicht um den "Normalfan" handelt über den ich schreibe.
    Unterm Strich steht da im Subtext eine Zurechtweisung an die Eltern, die ihren Sprösslingen ein paar gesellschaftsfähigere Grundwerte zum respektvollen Umgang miteinander vermitteln sollten, wobei die Empfehlung des Fernhaltens von solchen Elementen synonym zu einer gesamtgesellschaftlichen Non-Akzeptanz gegenüber solcher Verrohung steht.

    Pöbeleien nach dem Kino weil ich mich ungünstig über einen Film äusserte habe ich selbst schon gehört, z. B. bei IM3 und SW Ep2. Das gibt es also bereits.

    Das mit dem Lichtschwert habe ich ehrlich nur einmal und nur bei meiner Schwester gemacht, und die hatte es wirklich verdient. ;)

  • Deliah Christine

    Der Umstand, dass ich SW7 wegen meines Protestes gegen Disney ausgelassen habe sollte an sich sehr deutlich machen, dass ich meine Prinzipien über meine Gefühle stelle. SW bedeutet mir mehr als das MCU. Da solltest Du im Bezug auf CW nicht an mir zweifeln.

    Ich glaube Du überschätzt die Reichweite meiner Kolumne krass. Wir sind ein regionales Print-Magazin und nicht einmal online vertreten.

    Hast Du Zweifel an meiner Rhetorik?
    Ich differenziere natürlich zwischen Fans und Pöbel. Sonst würde ich ja u. A. auch meinen eigenen Mann in die Pfanne hauen, oder?
    Mein Text hat einen eher soziologischen Ansatz. Er muss schliesslich zu meinem sonstigen Stil passen.

    Mit Anti-Basher meine ich die, die gegen alles bashen, anti alles sind, nur um anderen missgünstig den Spass zu verderben. Die kommen auch nicht gut weg in meinem Text. Sie überschreiten ja die selbe Grenze wie die, die Kritiker persönlich angehen. Für mich ist das eine Grundsatzfrage. Wollen wir dulden, dass solche Elemente den guten Ton in unserer Gesellschaft noch weiter absenken, oder setzen wir uns zur Wehr?

  • Fain5

    Ja und das nur weil der Film hohe Besucherzahlen hat. Das ist lächerlich.

  • KaliYuga

    Mir stellen sich einzig und allein die Fragen warum Batman; zum einen so oft Feuerwaffen einsetzt (ist seine einzige regel nicht niemanden zu töten??)und zum anderen warum er Doomsday zurück in die Stadt lockt (JA JA ich weiß der grüne Stock und so.., aber nimmt Batsy den Kampf gegen die Strumpfhose nicht auf weil der 2 Jahr zuvor so verantwortungslos Menschenleben aufs Spiel gesetzt hat??) und dann handelt er eben genau wie Superman.. ohne das darauf weiter eingegangen wird,z.b in der art von Gewissensbisse oder so das ihm ein licht aufgeht warum Superman damals so gehandelt hat.. sonst kann ich nur sagen das er das potenzial der zu erzählenden Geschichte/ Geschichten so gar nicht rüberbringen konnte..auch die Schauspielerische Leistung vieler Figuren konnte nicht überzeugen Lex L. und Alfred allem voran...echt schade eigentlich..hoffe nur Suizide Squade kann mehr überzeugen..

  • melcom

    Nicht so laut ^^ wenn das die Hater mitbekommen, beginnt das downvoting ;))

  • Bruce W.

    Glaube ich nicht. Damit würden sie sich nur selbst ein Bein stellen.

  • HalJordan

    Sorry, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, du hättest bei Civil War genauso gehandelt. Ein Franchise, das du liebst. Figuren an denen du wahnsinnig hältst und dafür hättest du den Appell an alle gerichtet, nicht ins Kino zu gehen, aufgrund einer Hand voll Leute? Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.

    Du hast ja Recht, wenn du schreibst, dass hier sich gewisse Personen daneben benommen haben, aber was können die "normalen" User dafür? Mir geht es hierbei nicht um BvS, sondern darum alle in einen Topf zu schmeißen. Natürlich sind mir die Leute aufgefallen, die sich viel zu viel herausnehmen. Ich sehe, aber nach wie vor keinen Grund, weshalb man nicht ins Kino gehen und sich eine eigene Meinung bilden sollte.

    Diesen Leuten, die den Film noch nicht gesehen haben, dennoch keine Möglichkeit auslassen um gegen diesen zu bashen, gibst du damit indirekt noch Futter. Wie ich schon schrieb, sollte es doch möglich sein mehrere Marken zu akzeptieren und jeder sollte die Chance haben sich das anzuschauen, was sie oder er gerne schauen möchte. Und niemand und ich meine absolut NIEMAND sollte das Recht haben, ständig gegen einen Film zu bashen, den man nicht einmal gesehen hat. Und deren Post einzig und allein darin besteht, andere die Freude an einem Film zu nehmen.

    Wen meinst du mit Anti-Bashern?

    Ich lasse mir den Spaß an Filmen generell, nicht nur auf BvS bezogen, bestimmt nicht nehmen. Auch wenn es, das muss ich zugeben, hier immer schwieriger wird.

  • HalJordan

    Du meint sicherlich die Aufforderung an FS eine Stellungnahme zu beziehen bzw. die Kritik zu überdenken oder?

  • Silvio B.

    Naja, der Titel sagt, dass die beiden "gegeneinander arbeiten". Und das tun sie fast den ganzen Film über. Ich verstehe nicht warum die Leute diesen Konflikt nur auf den Kampf beschränken?!

  • Alex Ru

    Kann es sein, dass du dich eventuell zu weit rein steigerst?

    Ich meine ist nicht jeder von uns in gewisser Weise ein Fanboy? Man will halt nicht einsehen, dass das was man mag/liebt halt doch nicht so ist wie man sich es gern vorstellt. Bei einigen geht es schneller, dass sie das einsehen und bei anderen eben nicht.

    Und weiter musst du noch bedenken, dass wir hier im Internet sind. (Dafür, dass du deinen Namen nicht preisgeben willst, habe ich übrigens vollstes Verständnis.)
    Hier gibt es einfach Typen die pöbeln, meckern und einfach nur trollen wollen an jeder Ecke!
    Ob diese dann im Kinosaal so austicken und auf andere Zuschauer losgehen, weil diese "ihren" Film nicht mögen, glaube ich kaum.

    Und wenn dann schonmal eine Fanboy-Gruppe austicken wird, dann kann ich mir das eher bei den Star Wars Filmen vorstellen, wie die sich mit ihren Plastik-Lichtschwertern prügeln ;-)

  • GenieNolanSnyder

    Der Film hat seinen Macken. Bei Comic Nerd oder erkennern die sich in DC Universum gut kennen, lieben und mögen den Film. Aber nur Fans und normale Kinos Leute war der Film zu sehr Comichhaft, das die nicht mitkommen könnte und sehe großen Probleme und Kritik an BvS bei Snyder und vorallem WB ... Ich bin da auch schockiert von den Fans

  • Fain5

    Eine Frage, die der Fragende sich selbst beantwortet hat ist es nicht wert beantwortet zu werden ;)

  • TheBestToaster

    Ist auch ganz einfach. Während es am Karfreitag keine Alternativen zum kinobesuch gab, war es am Samstag bei mir sonnig und war, die Läden hatten geöffnet, die osterfeuer brannten und Fußball lief im TV

  • Fain5

    Hast du mal gelesen was hier einige fordern?

  • Fain5

    Uhh jetzt hast du es mir aber gegeben.

  • Deliah Christine

    Ich verstehe deine Position sehr gut, auch den Umstand bezüglich andere Filme. Mein Anliegen hängt nicht vom Film ab. Wäre es nicht BvS, sondern CW sähe meine zugegeben sehr harte Reaktion nicht anders aus
    .
    Auf FS wird mE auffällig häufig gegen die Redi gebasht, was ich ungehörig genug finde. Aber unter der Kritik nahm es ein Ausmass an, wie ich es überhaupt noch nie erlebt hatte.
    Es geht mir darum ein Zeichen dagegen zu setzen, eins, dass diese Wirrköpfe auch spüren.

    *flüster, damit nur Du es lesen kannsr* Ich weiss genau, dass nicht eine Karte weniger verkauft wird durch mich, weil ich weiss, dass die Leser meiner Kolumne gar nicht zur Klientel für BvS gehören. Der Film wird keinen Schaden nehmen. Sonst würde ich so nicht handeln. Meine Intervention hat eher symbolischen Wert, bis auf den Nebeneffekt, dass die reine Existenz meines Appells genau diejenigen so richtig nerven wird, die diese rote Linie bei mir überschritten haben. Ein wenig hoffe ich, sie lernen was daraus.
    *flüster Ende*

    Ich selbst werde BvS nun doch noch im Kino sehen, wenn mein Mann noch mal rein geht.
    Es darf nicht so bleiben, dass er mit mir reden will und nicht kann, weil er mich sonst massiv spoilert. Wenn es mit der Stter klappt, wirds wohl am Sonntag so weit sein.

    Von den Anti-Bashern nicht beeindrucken lassen. Sonst erreichen sie was sie wollen.
    Texte wie deine FFilmbeschreibung zeigen am Besten, dass der Film (egal wie bewertet, erfolgreich oder beliebt) seine Zielgruppe gefunden hat, die Freude mit ihm hat. Daran solltet ihr euch nichts kaputt quatschen lassen.

    Das mit AfD war von einem aka-Account von Björn W. Hab nicht auf den Nick geachtet. Simon? Peter? Ich weiss nicht mehr. Als Björn hat er es auch latent zur Sprache gebracht.

  • Marcel F.

    also ich fand Mos gut habe aber bvs habe ich noch nicht und ich werde mich hüten meine Meinung zu finalisieren. Aber ich finde warner will zu schnell zu viel. Sie haben gesehen wieviel der erste avengers eingespielt hat als wollen sie ihren eigen superhelden truppe cash cow aber sie haben keine Lust jedem seine originfilm zu geben. Ja ok das tut marvel auch nicht bei jedem (Hawkeye .black widow. scarlet witch....) aber erstgenannten konnten sie wenigstens in anderen filmen mehr oder weniger profilieren. aber sie erst im jla quasi aus dem nichts auf auf die Leinwand zu hieven und danach den obligatorischen hallo hier bin und deswegen kann ich das film zu machende finden ich ne komische idee aber auf keinen fall will ich drei oder vier originkurzfassungen in einem film haben. und das war das auch das coole am avengers film man kannte die helden und ihre macken und konnte sich überlegen wie sie aufeinander reagieren und das fehlt mir beim jla film irgendwie.

    Aber ein düsterere und ernsteres angehauchtes finde ich auf jedenfall interessant

  • HalJordan

    Ich rede hier nicht vom üblichen Gebashe der Fan-Lager. Angenommen wir beide hätten BvS und bereits den Civil War gesehen und würden das jeweilige andere Produkt auseinandernehmen, dann könnte man vom üblichen Gebashe reden. Ich spreche allerdings davon, dass es hier ein paar Leute gibt, die BvS noch nicht gesehen haben und trotzdem alles in ihrer Macht stehende tun, um den Film zu zereißen und anderen Zuschauern das Filmerlebnis vermiesen wollen.

    Ich habe deine Antwort an Alex Ru gelesen, aber ich kann sie nicht teilen. Sehr wohl verstehe ich deinen Unmut und wie ich schon schrieb, schießen manche hier einfach über das Ziel hinaus, aber das hat erst einmal nichts mit DEM oder einem Film zu tun, sondern spiegelt deren grundlegendes Verhalten wider. Deine Empfehlung würde im Umkehrschluss aber auch bedeuten, dass ich mir weder den Civil War, noch X-Men Apocalypse anschauen soll, denn da weiß ich auch nicht wer letztendlich neben mir sitzen wird.

    Trotz dem Verhalten einzelner sollte man nie alle über einen Kamm scheren. Der Großteil der Leute hier hat Spaß an den Filmen (das unterstelle ich jetzt einfach mal ;-) und ist an jedem guten Film interessiert. Was der einzelne Zuschauer für gut oder schlecht befindet ist ihm selbst überlassen, aber jeder sollte die Möglichkeit haben sich ein eigenes Bild zu machen.

    Das AfD-Gequatsche habe ich hier auf FS nicht einmal gelesen, aber ich habe von diesem Schwachsinn gehört, Batman würde die AfD wählen. Ich will nur eins dazu schreiben. Die Person, die diesen Mist geschrieben hat, kennt die Figur des dunklen Ritters nicht mal im Ansatz.

  • Gravur 51

    Sie verlieren vielleicht deine Seitenaufrufe..
    aber das glaubst wohl nicht einmal du ;)

  • Gravur 51

    Wieso sollten das nur noch diese Leute tun? Willst der Community nicht etwa indirekt sagen, dass man die Comics kennen muss, um auch den Film gut zu finden? So einfach ist es nicht.

  • Gravur 51

    Meinungen. Sind. Verschieden.

    Über Verschwörungstheorien kann man sich in andern Gefilden den Kopf zerbrechen, wenn man will.
    Ich bin auch kein Comic-Nerd, kenn mich aber meiner Einschätzung nach genügend mit der Materie aus um die Meinung zu besitzen, dass in deren Verfilmungen nicht immer alles logisch stimmig sein muss um zu unterhalten, auch gerne einmal gestorbene Figuren wieder auftreten können oder beispielsweise die 4. Wand durchbrochen werden darf - alles, was Spass macht eben. Ich fand vieles an BvS ziemlich bis sehr gut, alles was mit Batman zu tun hatte war imo formidabel, ich mochte sogar Eisenberg als Luthor. Das alles täuscht aber leider nicht darüber hinweg, dass für mich die einzelnen Teile im Gesamten nicht voll und ganz zusammenpassen wollen. Im Endeffekt hab ich das Gefühl einer letztlich nicht voll und ganz wahrgenommenen Chance auf einen grossartigen Film. Ich würde die Bewertung des Films aber immer noch leicht über dem Durchschnitt ansiedeln, also eine 3 von 5.

  • HalJordan

    Ja, werde mir den Film auch nochmal anschauen. Allein weil sich da so viel ereignete, dass man gar nicht hinterherkam. Da konnte man noch so aufmerksam sein. Die Sequenz, in der Flash auftauchte, war so eine Szene auf die ich nicht wirklich vorbereitet war.

    Ich schätze mal auf der Blu-ray wird das Anteasen noch stärker vorhanden sein. Die erste Grundlage für die JL wurde auf jeden Fall schon einmal gelegt.

  • sprees

    Ist keine große Überraschung trotz der negativen Kritiken. Dafür sind die 2 Helden einfach zu populär. Aus diesem Grund macht das Einspielergebnis den Streifen auch qualitativ nicht besser. Es juckt einem bei der Grundthematik natürlich in der Hose. Doch wenn das Blut dann wieder im Hirn ist merkt man das es dann doch nicht alles ist, 2 so Comiclegenden in einen Film zu packen und gut is

  • Deliah Christine

    Zunächst freut es mich für dich, dass der Film Dir gefällt. :)

    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die Fans wollen Snyder weg haben? Ich denke der Film kommt so gut bei euch an. Warum will man Snyder dann loswerden? Das kann doch nicht nur an den Kritiken liegen. Auf die hat Snyder doch gar keinen Einfluss.

  • Deliah Christine

    Du sagst es!

  • Deliah Christine

    Danke für diese ausführliche Meinungswidergabe. ;))) Damit kann ich sehr viel anfangen. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast. :)))

  • Deliah Christine

    Mein harten Worte gelten nicht dem üblichen Gebashe unter Fan-Lagern. Sie beziehen sich ausschliesslich auf die ausufernden Beleidigungen gegen Kritiker und Redaktion wie "Alle Kritiker sind behindert." usw. Das liegt jenseits meiner roten Linie und darauf reagiere ich auch hart, auch weil ich selbst in einer Redaktion tätig bin und mich da sehr emotional mit besagten Kritikern solidarisiere.
    Alle anderen, die den Film sehen wollen sollen nach wie vor gerne und bitte ihren Spass dran haben. Das sind zwei Paar Schuhe, die ich auch weiterhin differenziert betrachte.
    Rest ergibt sich aus Antwort an Alex Rue.

  • WhiteNightFalcon

    Das ist auch das, was mich am Erfolg von BvS freut. Jetzt ist mit dem etwas düsteren Look von DC und dem bunteren von Marvel für jeden was dabei im Kino und Abwechslung garantiert.
    Affleck war zu 100% ein Ereignis, aber bester aller Batmans unterschreibe ich erst nach einem gelungenen Solo-Film, obwohl ich mich da auch bremsen musste, dass jetzt schon zu finden.
    Irons hingegen fand ich optimal. Sein Alfred ist schon ein Mann der Tat mit vielen Talenten, aber trotzdem auch einer, der sich dezent im Hintergrund halten kann und Bruce Kritik gibt, wenn es angebracht ist, wenn auch nicht so frontal, wie Caine in seiner Interpretation.

  • Deliah Christine

    Ich werde empfehlen sich aufgrund gesellschaftlicher Grundwerte von dem angesprochenen Pöbel auch im Kino zu distanzieren. Über den Film an sich verliere ich kein Wort.
    Meiner Empfehlung folgen wird nur, wem besagte Grundwerte wichtiger sind als der Streifen, und diese Menschen haben das Recht informiert zu werden, was für Leute da möglicher Weise neben ihnen sitzen und bei Kritik nach dem Kinosaal austicken könnten.
    Das ist die Folgewirkung der Vorfälle hier. Es steht aber jedem frei mir den Wind aus den Segeln zu nehmen und noch schnell die eine oder andere Entschuldigung an FS und Herrn Staben zu richten.

  • GenieNolanSnyder

    Sehe ich auch so.. nach JL prt One... reicht er den Zepter weiter... er würde ruhe und pause brauchen.. wenn man bedenken mit BvS hat er alles gegeben und das konnte man ihn ansehen, wie fertig er aussah

  • MuscleStarX

    Ich war heute im Kino und war begeistert. genau das habe ich erwartet. snyder hat genau wie bei MoS mal wieder gute Arbeit geleistet. Ich fand ihn sogar besser als Avengers 1&2 die bis zuletzt zusammen mit MOS meine absoluten Favoriten in diesem genre waren.
    Ich bin zwar auch marvel fan, aber dennoch froh das DC Filme düsterer sind und nicht so quietschbunt wie die aus dem Hause marvel.
    BvS ist einfach ein kracher der sicher (fast) jedem DC Fan gefallen wird. ich freue mich schon auf die bluray.

    Erzählerisch ist er vielleicht nicht perfekt und hat hier & da ein paar schwächen, aber er ist immer noch x mal besser als in den völlig übertriebenen negativ kritiken und gehört meiner Meinung nach zu den besten Comic Verfilmungen ever.
    Fazit: ich würde sofort nochmal ins Kino gehen.
    darstellerisch fand ich Ben affleck als batman am besten in den Film. Er ist definitiv der beste batman aller Verfilmungen.
    Henry cavill's leistung war auch gut aber im vergleich zu affleck kam er recht blass und eintönig rüber.
    Was gal gadot angeht bin ich recht positiv überrascht. obwohl sie nicht besonders viel screentime hat und MnM auch viel zu dürr ist um als Amazone durch zu gehen konnte sie in der Rolle entgegen meiner Erwartungen überzeugen. in justice league wird sie sicher wieder eine große Rolle spielen.
    Das Ende mit dem fight gegen doomsday war super, obwohl etwas zu kurz für meinen Geschmack.

    Natürlich gibt es auch negatives. der Schnitt war teilweise sehr hektisch, und der Ton recht schlecht. Die Stimmen waren im vergleich zum restlichen sound recht leise. wenn ich eine Fernbedienung gehabt hätte hätte ich bei Dialogen lauter und bei Action Sequenzen leiser machen müssen.
    Abgesehen davon gab es so einige logiklücken wo ich als zuschauer etwas verwirrt war und wo fragen aufkamen die nicht beantwortet wurden.
    enttäuscht bin ich auch von der Tatsache das im vorfeld so viel über kurzauftritte von aquaman, Flash & auch cyborg berichtet wurde als ob diese relevant cür den film gewesen wären, und was wir dann geboten bekamen waren jeweils 5 Sekunden von jedem Held. in dem fall hätten sie die auch komplett aus dem film raus lassen können und nur mal nebenbei erwähnen. finde das hätte in dem fall gereicht.
    jesse Eisenberg ist auch wie ich von Anfang an befürchtet habe ein absoluter missgriff und konnte in keinster weise die Rolle als lex luthor ordentlich meistern. Er kam einfach einfach nur rüber wie ein irrer wannabe Wissenschaftlerbubi, nicht wie ein krimineller mastermind der er eigentlich sein sollte.
    Jeremy Irons als Butler Alfred hat mich auch sehr enttäuscht. obwohl Irons ein grandioser darsteller ist hat er es einfach nicht geschafft zu überzeugen. Mann hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck das er sich schauspielerisch mühe gegeben hat. Abgesehen davon kam er auch nie rüber wie Bruce Wayne's Butler und gutes Gewissen. da hätte er sich ein kleines Scheiben von Michael Caine abschneiden können

  • WhiteNightFalcon

    Aber Snyder ist auch keine Allzweckwaffe. Schätze, er wird noch die JL machen und dann auch mal ne Pause brauchen. Die Herausforderung von DC wird es sein, fähige Regisseure zu finden, die die Vorstellungen von DC mit ihren eigenen kombinieren können. Wonder Woman wird zeigen, ob das gelungen ist.
    Bei Marvel galt Joss Whedon ja auch mal als kreativer und qualitativer Garant, dabei scheinen das völlig unerwartet nun die Russo Brüder zu sein. Whedon wird denke ich nicht mehr zurück kommen. Und Snyder wird auch nicht ewig bei DC bleiben.

  • WhiteNightFalcon

    Auch wenn ich normal vom Geschmack mehr Marvel bin, muss ich trotzdem zugeben, ich fand Batmans metallenen Batsuit im Fight gegen Superman auch deutlich sinnvoller, als den einfach nur die nächste Zerstörungsorgie einläutenden Hulkbuster in Avengers 2.

  • WhiteNightFalcon

    Solange sie mit Argumenten geführt werden ja.
    Aber wenn jemand rumzickt ohne begründen zu können warum ist das Kindergarten.

  • Jimmy V.

    Ich verstehe gar nicht, warum man filmstarts.de nun jetzt entweder total das Rückgrat unterstellt oder sagt sie wären scheiße. Herrje, sie haben eine Kritik geschrieben! Die deckt sich mit dem Presseecho. Fertig. Immer diese Extreme. Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber alles was ich las, machte recht viel Sinn und war auch aus den Trailern im Vorfeld ablesbar.

  • WhiteNightFalcon

    Das Letzte muss man so stehen lassen. DC aber auch Marvel arbeiten natürlich nach ganz bestimmten Formeln. Dabei können schon kleine Abweichungen davon unterhaltsame Resultate liefern, wie Marvel gezeigt hat. Wer hätte hinter Cap 2 einen rauen Thriller mit intelligentem Realitätsbezug vermutet? Aber auch Guardians und Ant-Man waren wohltuend schräge Abweichungen.
    Und auch diese Präsenz wird sich irgendwann abschwächen, weil es ein Genre wie jedes andere ist mit Höhen wie jetzt, aber auch noch kommenden Tiefen.

  • Jimmy V.

    Ich hatte ja kurzzeitig gedacht es würde floppen, eben weil so viel anderes los ist. Aber so scheint es dann doch nicht zu sein. So Konkurrenz gegenüber Marvel ist ja auch nicht schlecht. Ich gönne es irgendwie, da trotz der deutlich im Vorfeld erkennbaren Schwächen (Stichwort again: Überladen) ich irgendwie sympathisiere: Mit Snyder, mit dem Superman aus MoS, und auch mit einem härteren Batman sowie der gesamten Ausgangslage und dem düsteren Erzählton.

  • siggibaby

    Ich glaube, dass der Film einfach zuviel Ballast mit sich trägt und dadurch schwergängig ist. Hätte man WW, Lex, Aquamen, Träume, Rückblenden und Einführen von Batman und Superman raus geworfen, wäre der Film um einiges leichter und besser verdaulich gewesen.

    Einige User nennen Lex eine schlechte Kopie von Joker, was ich voll zustimmen kann. Ganz sicher war das Trauma und die Träume um die Eltern von Bruce überflüssig, sowie von Superman. Die Vorgängerfilme hatten das Thema schon durch und das nochmal durchkauen war unnötig. Dadurch war der Film richtig zäh.

    Hätte man sich also voll auf das Zweikampf von BvS plus Doomsday konzentriert, wäre es ein Super Film geworden. Und Doomsday hätte man, um es abzukürzen, als einen gescheiterten Versuch des Militärs als Superwaffe hinstellen können. So kurz und bündig wäre es gewesen. Und schon hätte der Film die Leichtigkeit, die es vermissen lässt.

  • Jimmy V.

    Das stimmt schon. Trotzdem kann die Überpräsenz etwas nerven. Und wer weiß wie viel dergleichen andere ambitionierte Projekte schon in der Konzeptionsphase verdrängt? Zudem - ich habe es mehrfach erläutert - ist mir das Superhelden-Genre viel zu speziell. Deswegen fallen die Ähnlichkeiten viel mehr ins Gewicht.

  • Alex Ru

    Ich gebe dir Recht, dass gerade die "negative" Kritik dem Film die Aufmerksamkeit auf FS gegeben hat. Die Kritik hat allein über 600 Kommentare. Ich kann mich nicht erinnern, wann das letzte mal soviele Kommentare angefallen sind. Ich denke auch nicht, dass eine positive Kritik nur ansatzweise eine derartige Resonanz erreicht hätte.

    Aber verstehe ich das richtig, dass du deine Leser quasi dazu auffordern willst nicht in den Film zu gehen, weil dir die "Fanboys" nicht gefallen?

    Wie viele Fanboys sich präsentieren zeugt nicht immer von Reife.

    Aber deswegen dem Film damit "schaden"?

    Natürlich hat der Kritiker nur seinen Job gemacht. Es ist auch halt seine Meinung zum Film. Aber wie in vielen anderen Berufen kann auch ein Kritiker bei seinem Job Fehler machen.
    Ob es dann bei diesem Film der Fall ist, kann ich mich persönlich erst in ein paar Tagen von überzeugen.
    Aber wenn ich mir einige Kommentare und Kritiken (unteranderem von niman7(der mit Sicherheit kein Fanboy ist)) durchlese, klingen für mich die Argumente der "Pro-BvS"-Seite plausibler. Es geht hier ja nicht um Bewertungen die sich um 0.5 Punkte unterscheiden, eher ist die Differenz viel zu groß als das man dies als Meinungsverschiedenheit darstellen kann.

    Wie gesagt - es klingt für mich noch so. Wie es für mich tatsächlich ist, kann ich dann auch erst in ein paar Tagen sagen.

    PS: Deine Kolumne würde ich gerne lesen. Wo erscheint denn diese?

  • WhiteNightFalcon

    Ich versuchs eigentlich stets auf die diplomatische Art zu sehen. Das ein bestimmtes Genre ne gewisse Zeit das Kino dominiert hat - 50er Jahre Western, 80er Jahre Actionfilme zb - gab es immer und trotzdem hat kein anderes Genre wirklich gelitten, sondern war nur unauffälliger präsent.
    Dafür gewinnt das dominierende Genre selten wichtige Preise in wichtigen Kategorien, wie bei den Oscars. Ledgers Oscar als Joker wird ne Ausnahme bleiben. Aber die Filmpreise pushen dafür qualitativ hochwertige Filme.
    Hab zb bei Boxoffice Mojo mal den Verlauf von The Revenant verfolgt. Seit Leos Oscar-Gewinn hat niemand mehr groß über den Film gesprochen. Aber seit den Oscars hat der nochmal nen richtigen Schub gekriegt und inzwischen über 500 Mio eingespielt, obwohl der davor bei etwas über 400 Mio fast schon stagnierte.
    Und in zehn Jahren redet erinnert sich niemand mehr an den starken Start von BvS, aber an den Oscar von Leo.

  • Animations

    Kritiker sind auch nur Menschen, und nicht allwissende Richter.
    Wer den Film was mag ist offensichtlich nicht allein.

  • WhiteNightFalcon

    Okay, soweit hab ich jetzt nicht gedacht. Aber schaue mir den eh nochmal an. Bin einfach davon ausgegangen, dass vieles noch keinen Sinn ergeben muss, weil es einfach nur ein verstecktes Anteasen auf Ereignisse ist, die in den Folgefilmen noch kommen, wo man dann plötzlich weiß, wie etwas im Film vorher gemeint war. Halt so ähnlich, wie dass man bei den drei Bond-Filmen vor Spectre nicht ahnen konnte, dass alle Ereignisse sich hier zu einem Gesamtbild zusammenfügen.

  • WhiteNightFalcon

    Oder wie Elliot Carver bei 007 sagte: "Die schlechten Nachrichten sind die besten Nachrichten." :-)

  • DanielJackson

    Flash kam aus dem Bildschirm nach einer Traumsequenz als er sagt Lois ist der schlüssel, finde lois. und in der überwachungskamera wo er die milch kaufen will und den gangster stoppt!

    ich finde da mit der mutter ziemlich cool, batman ist traumatiesiert von dem tod seiner eltern, und das martha der schlüssel ist ihm zuzuhören durchaus logisch, das erdet ihn in dem moment bevor er das unausweichliche tut ;)

  • siggibaby

    Marvels Helden waren für mich immer schon ein Kindergartenverein. Erst jetzt konnte ich Avangers 2 im Pay Tv sehen. Was soll ich sagen. Ich musste mich zwingen dran zu bleiben, um zu sagen, dass ich es gesehen hab. Es war eine filmische Qual, den ich mir nicht noch einmal antun will. Im vergleich dazu ist BvS ein Meisterwerk. Episch, düster, kraftvoll, interessant und aufregend.
    Jetzt kommt wiedermal das berühmt berüchtigte "Aber". Die Wackelkamera verhagelte mir den Filmvergnügen. Und die vollgestopfte Handlung mit kastrierten Figuren und deren Geschichten gab mir den Rest. Rückblenden, Träume und das hin und herspringen zwischen Figuren, Schauplätzen und der Handlung war definitiv zuviel des Guten. Hier wurden drei Filme in einem Film hineingezwängt und zusammen geschnitten.
    Nervtötend war, das Superman Lois Lane permanent hinterherjagt und sie auf den letzten Drücker das Leben rettet. Und wo bleibt die Motivation von Lex? Seine Hintergrundgeschichte wird komplett ausgeblendet.
    Mir fehlte auch eine ausgedehnte Klopperei zwischen Superman und Batman. Es war zu kurz um den Titel BvS zu verdienen. Dieser spannende Handlungsstrang wird abrupt beendet, weil - man höre und staune- Supermans und Batmans Mutter den gleichen Vornamen haben. Besser wäre es gewesen, wenn Doomsday den beiden Helden in die Quere kommt, während sie sich kloppen, damit sie sich zusammenschließen. Ich hatte gehofft, dass wenigstens Batmans Anzug mit Kryptonit legiert ist, damit sie in Augenhöhe und ausgedehnt kämpfen. Stattdessen wird Superman mit Kryptonit-Gas betäubt, der dann Handlungs und bewegungsunfähig ist. Batman braucht ihm nur noch den Rest geben. Das war kein spannender Kampf und viel zu kurz. Vor allem der Grund für den Zweikampf war ein Witz von Lex: Bring mit den Kopf von Batman oder Lois stirbt. Ich hab erwartet das Superman Lex packt und die Luft befördert und sagt: Du hast Zeit mir zu sagen wo Lois ist, bis du unten angekommen bist. Und er lässt Lex los. Aber auf solche kreativen Züge wartet man leider vergeblich. Stattdessen geht er in die Knie. Ziemlich erbärmliche Darstellung von Superman. Die Motivation, dass beide sich nicht ausstehen können reichte wohl nicht. Nein, man muss auch noch ein Zeitlimit setzen. Fazit: ziemlich unkreatives und wirres Drehbuch. Folgerichtig die schlechte Kritik. Das Potential, was der Film hatte, wurde durch das schlechte Drehbuch abgewürgt.

    Geil war aber das Finale gegen Doomsday. Ich merkte bloß, dass Batman deplatziert war. Doomsday war nicht seine Kragenweite. Hier hätte man Batman raushalten müssen, indem er zb k.o fällt. Ansonsten waren die Darsteller ohne Ausnahme in Top Form. Für mich der beste Superheldenfilme der letzten Jahre. Ich überlege gerade, wann ich ihn noch ein zweites mal sehen kann.

    Eine Frage habe ich noch: Ich hab Flash nicht gesehen. Wo taucht der den auf?

  • HalJordan

    Vielleicht sollte das auch eine indirekte Werbung von FS sein. Ganz nach dem Motto, Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert absolut ;-)

  • HalJordan

    Ich fand es passend. Ja, Batman sieht im ganzen Film Superman als Bedrohung, aber dieses düstere Zukunftszenerio sollte nochmal deutlich unterstreichen, was passieren würde, wenn er Superman jetzt gewähren lässt.

  • WhiteNightFalcon

    Das stimmt allerdings. Das Heftigste waren glaube gleich zwei negative Prognosen zu BvS.

  • WhiteNightFalcon

    Die in der Batman Superman als Bösen sieht und die Welt zerstört ist. Das Batman in Superman ne Bedrohung sieht, ist ja im ganzen Film auch so unübersehbar.

  • GenieNolanSnyder

    Genau das is was mir an diese Filme so gefällt. Kritik an Snyder kann man nur verübt, weil er die nicht Comic Kenner oder wissen über Comics haben, stehen lassen, das die nicht mitgekommen sind ... Aber sonst war das ein sehr gelungenes Comicsverfilmung

  • GenieNolanSnyder

    Ja und das findet auch nur Statt, wenn WB seinen Plan fortfahren und nichts beeinflussen von diese negatives Kritik. Ins netzt hat schon Petition gegen Snyder gestartet. Viele Fans fordert seinen Rücktritt in DCEU und WB bekommt auch noch seinen fett ab... Und gibt großer Schuld an diese vernichtet Kritik von BvS an WB.. Das die DC Universum kaputt machen...

  • Jimmy V.

    Das ist eine freundliche Sichtweise und ich kann's verstehen. Würde mich aber trotzdem freuen, wenn die Superhelden-Verfilmungen (NICHT Comic-Verfilmungen per se, denn dann gäbe es auch kein "Road to perdition" oder so) zurückgehen würden.

  • HalJordan

    Harte Worte für jemanden, für den ich vor ein paar Tagen nur lobende Worte gefunden hatte. Weshalb sollten die Kinozuschauer den Film nicht sehen? Nur weil es hier ein paar Leute gibt, die sich daneben benommen haben? Ganz schwaches Argument.

    Wenn du es noch nicht mitbekommen hast, gibt es Trolle und Stänker auf beiden Seiten. Hier auf FS tummeln sich nicht wenige Leute, die den Film weder gesehen, geschweige denn vorhaben sich den Film zu Gemüte zu führen und trotzdem wird dagegen gebasht was das Zeug hält. Mir ist es egal, ob den Film jemand mag oder nicht, aber man sollte diesen gesehen haben, um vernünftig mitreden zu können. Und das haben hier manche nicht.

    Ja, ich bin ein eingeflashster DC-Fan, aber ich freue mich über JEDE Comic-Verfilmung, die den Weg ins Kino findet. Weshalb sollte man die Vielfalt und das Bestreben anderer Studios nicht unterstützen?

  • HalJordan

    Bruce Werdegang zu Batman gab´s doch in der Kurzform. FS kritisierte ja sogar, dass die Origin nicht noch einmal gezeigt wurde. Welche Traumsequenz fandest du überflüssig?

  • HalJordan

    Man sollte allerdings nicht vergesen, dass FS an diesem Shitstorm unter der Kritik nicht ganz unschuldig ist. Bereits weit VOR Kinostart ist FS auf der Welle der Negativmeldungen aufgesprungen. Keine andere deutsche Filmseite hat BvS in diesem Licht präsentiert, außer FS. Selbst Feigbusters wurde und wird von FS mehr verteidigt, als dieses Projekt.

  • HalJordan

    Was hat denn das gleich immer mit Fanboys zu tun, wenn man ins Kino gehen und sich eine eigene Meinung bilden möchte? Diese ständige Fanboy-Gequatsche nimmt ja immer größere Dimensionen an.

  • Deliah Christine

    Na, zunächst mal hat die Kritik einen ganzen Haufen Aufrufe GENERIERT! Und auch die empörtesten Basher und Weg-geh-Droher sind immer noch hier, obwohl die Forderung nach Aufwertung nicht erfüllt wird. Von daher sehe ich deinen Unkenruf als haltlos an.

    Ob der Film den Meisten gut, sehr gut oder gar nicht gefällt weisst Du nicht. Einige Fans haben sich laut jubend gemeldet. Was aber, wenn die Millionen schweigenden Kinobesucher den Film so grottig fanden, dass er ihnen kein Wort mehr wert ist?
    Es dauert noch drei bis vier Wochen bis wir wissen, ob BvS über den Anfangshype hinaus Substanz hat, und ich weiss jetzt schon, dass dann die Selben, die hier gegen FS und Staben gebasht haben dann gegen den zu dieser Zeit etwa startenden CW bashen werden. Da geht es keineswegs um die Qualität von Filmen, sondern um Lagerbildung und Meinungsmache, die mich sehr an braune Zusammenrottungen erinnert.
    Ob ich "braun" jetzt politisch oder metaphorisch meine lasse ch bewusst unbeantwortet.

    "Niemand ist perfekt" ist ein ganz schwaches Statement! Was einige sich hier erlaubt haben ist imA schlicht primitiv und assozial!

    Der Mann hier hat seinen Job gemacht, und zwar gut, denn aus der Kritik geht deutlich genug hervor in welchem Bezug er zu einer Erwartungshaltung ala TDK steht.
    Es gab keine Rechtfertugung sich so daneben zu benehmen und wird auch keine geben. Und ich bin zu straight, um ein solches Verhalten gegen einen Kollegen oder den Versuch Einfluss auf die Pressefreiheit zu nehmen einfach so stehen zu lassen.
    Ich schreibe gerade an meiner Kolumne, die Mittwoch erscheinen soll. Thema wird "BvS und die Begeisterung des Pöbels" sein.
    Ich werde klar Stellung beziehen zu den Vorgängen auf "einer bekannten Filmseite", und ich werde eindeutig empfehlen diesen Mob nicht durch den Besuch des Films zu bestärken.
    Euer Werk. Ganz einfach.

  • Fain5

    Junge bist du geil :D

  • Fain5

    Naja der perfekte Kritiker ist für ihn wahrscheinlich jemand, der ohne zu hinterfragen 5 Sterne für den Film zückt^^

  • Fain5

    Mimimi ich bringe aber bei meiner Verteidigung wenigstens Argumente anstatt zu meinen die anderen haben keine Ahnung von den Comics weil sie den Film nicht gut finden. Bin ich eigentlich dein neuer Nemesis oder warum klebst du mir so am Arsch. Ich fühle mich ja fast geschmeichelt.

  • GenieNolanSnyder

    In der tat.. es sei den? WB hat kalte füßen bekommen, wegen die Negatives Kritik an BvS und begrenz Snyder freiraum begrenz und unter Beobachtung. Auf jeden fall, dürfen wir echt gespannt sein ^^

  • WhiteNightFalcon

    In welche Richtung das Ganze gehen soll, werden wir wohl in Justice League sehen, wenn Snyder seine Absichten weiter offen legt. ;-)
    Von daher: Abwarten...
    Denn nur weil ich manches jetzt überflüssig finde, kann sich der Sinn von manchem in den Folgefilmen noch ergeben. :-)

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Robin Hood: The Rebellion</strong> Trailer OV
Robin Hood: The Rebellion Trailer OV
4 143 Wiedergaben
<strong>Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust</strong> Trailer DF
Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust Trailer DF
38 085 Wiedergaben
<strong>Im Zweifel glücklich</strong> Trailer DF
Im Zweifel glücklich Trailer DF
589 Wiedergaben
<strong>Die kleine Hexe</strong> Trailer DF
Die kleine Hexe Trailer DF
11 581 Wiedergaben
<strong>Der Hauptmann</strong> Trailer DF
Der Hauptmann Trailer DF
609 Wiedergaben
<strong>Wunder</strong> Trailer DF
Wunder Trailer DF
12 654 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Alle Kino-Nachrichten
"Ocean’s 8": Deutscher Trailer zum "Ocean’s Eleven"-Ableger
NEWS - Videos
Mittwoch, 17. Januar 2018
"Ocean’s 8": Deutscher Trailer zum "Ocean’s Eleven"-Ableger
Daniel Craig in geheimer Mission in "James Bond 007 - Spectre": Die TV-Tipps für Mittwoch, 17. Januar 2018
PLAYLIST - TV-Tipps
Mittwoch, 17. Januar 2018
Daniel Craig in geheimer Mission in "James Bond 007 - Spectre": Die TV-Tipps für Mittwoch, 17. Januar 2018
Die neuesten Kino-Nachrichten
Neustarts der Woche
ab 18.01.2018
Hot Dog
Hot Dog
Von Torsten Künstler
Mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Heino Ferch
Trailer
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Von Tim Trageser
Mit Oskar Keymer, Lina Hüesker, Georg Sulzer
Trailer
Downsizing
Downsizing
Von Alexander Payne
Mit Matt Damon, Kristen Wiig, Christoph Waltz
Trailer
Die dunkelste Stunde
Die dunkelste Stunde
Von Joe Wright
Mit Gary Oldman, Kristin Scott Thomas, Ben Mendelsohn
Trailer
It Comes At Night
It Comes At Night
Von Trey Edward Shults
Mit Joel Edgerton, Kelvin Harrison Jr., Carmen Ejogo
Trailer
Drei Helden und die ägyptische Prinzessin
Drei Helden und die ägyptische Prinzessin
Von Konstantin Feoktistov
Mit Dmitriy Bykovskiy-Romashov, Valeriy Solovyov, Oleg Kulikovich
Trailer
Filme veröffentlicht in der Woche
Back to Top