Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Masters Of The Universe"-Reboot: "Twilight"-Star Kellan Lutz im Gespräch für He-Man-Rolle
    Von David Herger — 27.06.2016 um 09:28
    facebook Tweet

    Nachdem zuletzt McG („Terminator: Die Erlösung“) als Regisseur des „Masters Of The Universe“-Reboots auserkoren wurde, befindet sich nun „Twilight“-Star Kellan Lutz im Gespräch für die Hauptrolle in der Neuverfilmung.

    Splendid Film
    Mit der seit Jahren geplanten Neuverfilmung von „Masters Of The Universe“ plant Produktionsstudio Sony Pictures ein neues Projekt mit Franchise-Potenzial. Nachdem zuletzt im Januar 2016 McG („3 Engel für Charlie“) als Regisseur des Reboots bestätigt wurde, gibt es nun einen ersten Kandidaten für die Hauptrollen: Kellan Lutz. Größere Bekanntheit erlangte Lutz mit seinem Part als Emmett Cullen in der „Twilight“-Saga. Als Action-Star etablierte sich der 31-jährige US-Amerikaner zuletzt mit Genrebeiträgen wie „Expendables 3“ und „The Legend Of Hercules“. Welche Rolle konkret Lutz in „Masters Of The Universe“ spielen könnte, ist offiziell noch nicht bekannt, aber auf seiner Twitter-Seite gibt der Schauspieler einen ziemlich guten Hinweis darauf:

    Auch Fans von Lutz sind schon jetzt überzeugt davon, dass er der perfekte Kandidat für die Rolle von Protagonist He-Man wäre, wie dieses Bild belegt:

    Im Mittelpunkt von „Masters Of The Universe“ steht der auf dem fernen Planeten Eternia lebende Prinz Adam, der sich in den muskulösen Krieger He-Man verwandeln kann. Als He-Man muss er seine magische Welt zusammen mit seinen kampferprobten Mitstreitern vor dem finsteren Skeletor und dessen Schergen beschützen. Die Spielzeugreihe von Mattel und die Animationsserie „He-Man And The Masters Of The Universe“ (deutscher Titel: „He-Man – Im Tal der Macht“) hatten insbesondere in den 80er und 90er Jahren viele Fans. 1987 kam „Masters Of The Universe“ erstmals auch ins Kino, aber die trashige Cannon-Adaption mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle hatte nur wenig Erfolg an den Kinokassen. Mit dem Reboot soll nun ähnlich wie im Fall von Michael Bays Spielzeugadaption „Transformers“ der Weg für ein profitables Franchise geebnet werden.

    Wann das „Masters Of The Universe“-Reboot in die Kinos gelangen soll, ist derzeit noch genauso unbekannt wie der Produktionsbeginn und der Rest des Casts. Nachdem Jeff Wadlow („Kick-Ass 2“) und Terry Rossio („Fluch der Karibik“) Hand an das „Masters of the Universe- Drehbuch legten, wurde zuletzt „Thor“-Veteran Christopher Yost („The Dark Kingdom“, „Ragnarok“) mit dem Feinschliff beauftragt.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top