Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    James Cameron: "Avatar"-Regisseur ist nicht zufrieden mit der Entwicklung der "Alien"-Reihe
    Von Nina Becker — 30.01.2017 um 11:56
    facebook Tweet

    1979 startete Ridley Scotts Sci-Fi-Horror „Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ in den Kinos und schrieb Filmgeschichte. Es folgten Sequels und Prequels. „Avatar“-Regisseur James Cameron ist von diesen nicht begeistert…

    20th Century Fox
    Dass „Avatar“-Regisseur James Cameron zum „Alien“-Franchise eine klare Meinung hat, dürfte nicht überraschen. Schließlich war er es, der 1986 mit „Aliens – Die Rückkehr“ die erste Fortsetzung der Reihe realisierte. Danach folgten weitere Sequels und Prequels, unter anderem von Regisseuren wie David Fincher („Alien 3“) und Paul W.S. Anderson („Alien vs. Predator“). In Camerons Augen hat die Reihe allerdings längst den roten Faden verloren, wie er in einem Gespräch mit Vulture verriet.

    „Ridley Scott hat den ersten Film gemacht und damit eine ganze Generation von Filmemachern und Science-Fiction-Fans inspiriert“, schwärmt Cameron im Interview und gibt offen zu, dass auch seine Fortsetzung, welche er als „legitimes Sequel“ bezeichnet, von Scotts Werk profitiert hat. Seiner Meinung nach, ging es nach 1986 mit dem Franchise allerdings eher bergab: „Ich finde nicht, dass das alles besonders gut funktioniert hat. Ich denke, wir haben uns weiterentwickelt“. Auch Ridley Scotts nächsten Film „Alien: Covenant“, der am 18. Mai 2017 in die Kinos kommen wird, steht Cameron eher skeptisch gegenüber. „Ist es berechtigt die Reihe fortzusetzen? Ich weiß es nicht“, erklärt er, weist aber auch darauf hin, dass er sich für jeden Scott-Film an die Kinokasse stellen wird, weil er den Regisseur als Künstler und Filmemacher nach wie vor verehrt.

    Dass Cameron von dem „Alien: Covenant“-Vorgänger „Prometheus“ nicht besonders begeistert war, erklärte er bereits Anfang 2014 in einer Fragstunde auf reddit.com. Damals gab er zu, dass er im Kino zwar seinen Spaß gehabt hatte, „Prometheus“ in seinen Augen logisch allerdings nicht funktioniere.

    James Cameron arbeitet aktuell an seinem ganz eigenen Franchise. Weihnachten 2018 könnte der 3D-Film „Avatar 2“ in die Kinos kommen, der an „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ von 2009 anknüpfen soll. Nach dem zweiten Teil sollen weitere drei Filme über die blauen Wesen auf dem fernen Planeten in die Kinos kommen. Außerdem sieht es momentan so aus, als würde Cameron „Terminator 6“ produzieren. Bei dem ersten beiden „Terminator“-Filmen übernahm der Filmemacher 1984 und 1991 den Regieposten.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      AvP2 und Prometheus sind die einzigen Filme des Franchise,die ich richtig schlecht fand.AvP1 war mE so wie gewollt und zu erwarten: Eine Alibi-Story mit dem Geballer einer Ego-Shooter-Verfilmung. Daran gemessen aber gut ungesetzt, fnde ich.
    • Jimmy V.
      Ich würde sagen letzteres kommt durch die zwanghafte Verknüpfung.
    • BobRoss
      Was hast du den immer mit "Story nicht verstanden". Hab einfach die Aussagen von Cameron auf seinen eigenen Film umgemünzt. Kohärentes Lesen ist wohl nicht so ganz deine Stärke. Oh Entschuldigung, schwieriges Wort. Zusammenhängendes Lesen meinte ich natürlich ;)
    • TresChic
      Ja aber Junge, die Story von Avatar war ja nun wirklich nicht schwer zu verstehen. ich war am Anfang echt so "hmm mein 5 Jähriger Sohn checkts.."
    • WhiteNightFalcon
      Hoffen wir, Cameron gelingt ein ähnlicher Geniestreich, wie bei Alien 2 und Terminator 2.
    • TheFog
      ...!
    • GamePrince
      Ich fand AVP 1 erträglicher als Teil 2 ... da hast ja nicht mal was gesehen.Einzige Highlights waren der Predator-Planet und das Predalien.
    • Jimmy V.
      Nagel mich nicht darauf fest, aber wenn ich mich recht erinnere, war ganz zu Anfang von einem neuen Sci-Fi-Franchise im Geiste von "Alien" gesprochen worden. Dann auf einmal: lose Verbindung zu "Alien". Und schließlich: Eine ganz schön große Verbindung!Meinetwegen hätte man es so fahren können wie es ja in vielen Gerüchten schon immer hieß: "Alien" und "Blade Runner" spielen im selben Universum. Und dann auch noch "Prometheus". Wieso nicht? Passt ja alles zusammen. Nur eben diese starke Verknüpfung hätte nicht sein müssen. Die hat meiner Meinung nach "Prometheus" das Rückgrat gebrochen.Doch um eben zu deiner ersten These zurückzukommen: Der Film hätte natürlich anders geschrieben werden müssen. Eine Verbindung zu "Alien" wäre jedenfalls nicht nötig gewesen um trotzdem einen dunklen, spannenden, mysteriösen Sci-Fi-Film zu haben.
    • Frank F.
      Tja, das kommt dabei raus, wenn man das Original-Interview verstümmelt und aus dem Zusammenhang gerissen wiedergibt. Fans laufen Amok und FS hat zig Klicks.
    • WhiteNightFalcon
      Hätte er sich diese Sorgen mal um Terminator gemacht.
    • greek freak
      Jetzt wo ich´s mir so überlege,das gab´s in "AvP 2",wo die Vieher,über diese Kleinstadt hergefallen sind.Leider war der Film,trotz mächtig Gore(die Szene im Krankenhaus,mit der Schwangeren,Jesus!!) totalle Grütze.Aber ne,sowas in der Art,von einem kompetenten Regisseur,wär schon cool.
    • Deliah C. Darhk
      Stimmt. Das Einzige was mich bei Avatar neugierig macht ist die Ankündigung von Unterwasser-Aufnahmen.
    • MDMAndy
      Frag mal Pocahontas : )
    • greek freak
      Ach du meinst,so eine Full-Scale Xenomorph Attacke? Das gab´s nur in den Comics,wäre cool sowas auf der Leinwand zu sehen,wie z.B. die "Earth War"-Storyline.
    • Deliah C. Darhk
      Ich fand bis einschliesslich AvP 1 alle fünf Alien-Filme auf sehr unterschiedliche Weisen gelungen und auch gut.Jeder hatte seine Story und die Bilder sie aussagekräftig umzusetzen. Stilistisch ging es immer wieder in andere Richtungen, wodurch es mir im Franchise nie langweilig wurde.Avatar macht mur auch grossen Spass, den aber eher durch Bilder als einer innovativen Story. Das Grundthema des Konfliktes zwischen Kolonisten und Eingeborenen gab es schon etliche Male gleich- oder höherwertig. Die Love-Story war 08/15, und das Öko-Thema fand ich sogar in einem B-Movie wie "Die Brut des Adlers" nicht schlechter umgesetzt. Auch den spirituellen Subtext, dass alles Leben verbunden sei empfand ich selbst in "Buffy" eindringlicher umgesetzt.
    • greek freak
      Das hatten wir doch schon,in Alien 4 oder nicht.Da hat das Militär mit den Viehern experimentiert um sie wie Kampfhunde zu dressieren.Der Ripley-Klon sagt,einem der Wissenschaftler,wortwörtlich:"Sie sind ein Idiot,diese Kreaturen sind keine Hunde,denen sie beibringen können,Stöckchen zu holen." Und natürlich hatte die gute damit recht behalten.
    • TresChic
      Die Story ist nicht vorhanden? Was an dem Film hast du nicht verstanden? Weißt du um was es in Avatar geht?
    • Jimmy V.
      Wie es unten schon gesagt wurde: "Avatar" ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, kriegt aber nun nen Sack Fortsetzungen. Ob das wirklich notwendig ist?Ansonsten stimme ich seiner Diagnose aber zu: Teil 1 und 2 sind Klassiker, den Rest braucht man nicht. Man muss auch nichts weiter fortsetzen. Und auch ein fünfter Film mit Weaver in der Hauptrolle interessiert mich herzlich wenig.Trotzdem fand ich "Prometheus" irgendwie sehenswert, trotz vieler eklatanter Schwächen. Ich wünschte mir - wie oft wiederholt - schon damals, dass das auf eigenen Beinen steht und sich gar nicht so sehr an "Alien" orientieren muss oder sollte.Daher: Mehr "Prometheus", weniger "Alien"!
    • BobRoss
      Avatar ist auch sinnlos und die Story macht keinen Sinn. Mir hat der Film gefallen wegen der Schauwerte, die Story ist aber nicht vorhanden und muss auf keinen Fall mit erst 2, dann plötzlich sogar 3 Fortsetzungen erweitert werden. Scott hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass es mehrere Prometheus Teile geben wird und entsprechend im ersten Teil Fragen offen bleiben. Wegen seinem fortgeschrittenen Alter und sein Funktion als Erfinder von Alien können sich mMn alle mal hinter Scott anstellen wenn es um ihre eigenen Interessen bei Alien geht. Sie können sich die Rechte ja immer noch krallen wenn Ridley dann endlich mal tot ist. Wer weiß, vlt. gibt es dann ja endlich das Avatar/Alien Crossover das der Welt immer schon gefehlt hat.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top