Mein FILMSTARTS
Wegen schwuler Figur: Kino in Alabama nimmt "Die Schöne und das Biest" aus dem Programm
Von Tobias Mayer — 04.03.2017 um 09:28
facebook Tweet

Unter Berufung auf die Bibel und den Schutz von Kindern nahm ein US-Kino in Alabama Disneys neuen Realfilm „Die Schöne und das Biest“ aus dem Programm – weil LeFou (Josh Gad) schwul ist.

Walt Disney Pictures
Laut Regisseur Bill Condon ist LeFou (Josh Gad), der Handlanger des fiesen Gaston (Luke Evans), die erste offen homosexuelle Figur in einem Disney-Film. Damit kommen manche strenggläubige Christen nicht klar: Wie u. a. Variety mit Verweis auf einen inzwischen gelöschten Facebook-Post des Henagar Drive-In Theatre in Alabama berichtet, wurde „Die Schöne und das Biest“ dort aus dem Spielplan genommen. Als Grund wurde die sexuelle Orientierung von LeFou angegeben.

Die Facebook-Seite des Kinos ist derzeit offline, die Stellungnahme aber bei Variety zu lesen. Der Theaterbesitzer wird hier so zitiert: „Ich muss unseren Kunden leider mitteilen, dass wir ‚Die Schöne und das Biest‘ nicht zeigen werden, wenn er [am 17. März in den USA] erscheint. Wenn Unternehmen uns weiterhin ihre Sichtweisen aufzwängen, müssen wir Stellung beziehen. […] Für die, die es nicht wissen: In ‚Die Schöne und das Biest‘ ist die erste homosexuelle Figur [des Franchise] zu sehen. Die Produzenten sagen außerdem, dass es am Ende ‚eine Überraschung für gleichgeschlechtliche Paare gibt‘. Wenn wir unsere elfjährige Enkelin und unseren achtjährigen Enkel nicht mit ins Kino nehmen können, sollten wir den Film nicht sehen. Wenn ich mir keinen Film mit Gott oder Jesus an meiner Seite anschauen kann, sollten wir ihn nicht zeigen.“

Der Kinobesitzer bezeichnet sich und mutmaßlich seine Mitarbeiter als sehr gläubig („Wir sind zuallererst Christen“), die nicht gegen das verstoßen wollen, was in der Bibel stünde. „Wir werden weiterhin familienorientierte Filme zeigen, bei denen man sich nicht um Sex, Nacktheit, Homosexualität und schmutzige Sprache sorgen muss.“

In Deutschland startet „Die Schöne und das Biest“ mit Emma Watson als Belle und Dan Stevens als Biest am 16. März 2017. Was FILMSTARTS von dem Film hält, lest ihr in unserer Kritik.




facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Frank F.
    Und Cinestar hat den Film "Hacksaw Ridge", u.a. wegen der Gewaltdarstellungen, nicht nur in meiner Stadt gar nicht erst gezeigt.
  • BobRoss
    Wir werden weiterhin familienorientierte Filme zeigen, bei denen man sich nicht um Sex, Nacktheit, Homosexualität und schmutzige Sprache sorgen muss.Heute auf dem Programm: mal wieder nichts, solange bis Jesus wieder zuschaeuen kann :D
  • greek freak
    Und die "integre" Zeit Online,hat besagten Film komplett verissen,weil die Hauptfigur gläubiger Christ war und wegen Mel Gibson und so...In anderen Worten,ideologische Scheuklappen überall.
  • greek freak
    Erinnert sich noch jemand and den Aufstand,den eine Elternvereinigung in den US of A wegen Spongebob gemacht hat,weil die Serie angeblich Homosexualität propagiere und so? (Obwohl,Spongebob ist schon etwas schwul. xD )
  • Frank F.
    Eben.
  • Klaus S aus S
    es geht hier nur um einen fehlgeleiteten Kinobesitzer in Alabama und nicht um die gesamten USA
  • ach-herr-je
    Ein Beispiel dafür, wie rückständig einige Menschen noch sind und wie wichtig es ist, Minderheiten in der Öffentlichkeit zu halten und solchen Menschen Paroli zu geben
  • WhiteNightFalcon
    Was tut man da?Lächeln, winken, Spinner denken. 😉
  • Deathworld
    Haha eine Super Idee! Bitte auch alle kommenden Russell Crowe Filme aus dem Programm nehmen und die von Tom Hanks, ach ja ich mag auch keine Comicverfilmungen und wenn ich schon dabei bin bitte auch alle Filme von diesem Star Wars Quatsch. Ach und bitte noch etwas, ich mag keine Filme die eine zu komplizierte Handlung haben, so was wie Fast & Furious geht gerade noch. Danke Alabama!
  • Animations
    Das erste Wort das mir bei Alabama einfällt ist Redneck.
  • GenieNolanSnyder
    Muhahahaha😂😂😂😂😂😂😂 also also, wo lebt solche Menschen eiglt ?😂😂😂😂 selbst der Jesus an deren Seite, wird sich den arsch ablachen... so was Dämliche, lese man echt selten
  • Frank F.
    u.a. ! es wurden keine weiteren Gründe genannt. nur dieses eine Detail haben sie als Rechtfertigung kommuniziert. Wie auch immer. Somit durfte ich den Streifen nicht sehen, weil Cinestar Politik betreibt.
  • lukimalle
    Ich wette, dass er während seines Statements einen Kornstängel im Mund hatte und in einen Spucknapf gerotzt hat ;D. Leider muss man sagen, dass sein Schluss, wenn man von der Prämisse ausgeht, dass die Bibel konsequent die Wahrheit verkündet, nur logisch ist.Die meiner Meinung nach moderne christliche Sicht, dass die Bibel ein fast 2000 Jahre altes Buch ist, das von Menschen der damaligen Zeit nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben wurde, relativiert den Inhalt natürlich ein Stück weit und führt zu einer reflektierteren Sichtweise.
  • lukimalle
    Trump ist das Letzte ("Torture works"), aber Hillary ist keinen Deut besser ("We came, we saw, he died").
  • Modell-101
    Sowas sieht man oft, wenn Prominente in der Öffentlichkeit auftreten.
  • Modell-101
    Dem Betreiber ist seine Standhaftigkeit zumindest wichtiger als der Profit.
  • Modell-101
    Tja. So sieht es aus, wenn man zu 100% hinter seiner Religion steht und sich nicht von der Welt, außerhalb dessen, beeinflussen lässt.
  • Obi84
    Den Boykott an sich halte ich für übertrieben.Allerdings muss ich auch sagen, das mir dieses Abweichen von Vorlagen so langsam auf den Keks geht.Da muss jetzt unbedingt ein Schwuler eingebaut werden.Das wirkt in der Tat aufdringlich.Bei ,,Die glorreichen Sieben,, fand ich es noch im Rahmen mit Chinese, Südstaatler, Schwarzer usw.Allerdings geht mir diese umschreiben auf Teufel kommt raus auch auf den Keks.Ghostbusters sind plötzlich nur Frauen usw.Irgendwann haben wir einen weißen Shaft und schwarzen James Bond oder?Es geht allerdings deutlich so weit inzwischen, daß einem dies aufgedrängt wird zwecks Moderne Zeit.Macht doch einfach Filme mit Schwulen oder Lesben, kein Thema.Aber extra immer Vorlagen umzuschreiben oder anders interpretieren geht echt gewaltig auf den Keks.
  • Klaus S aus S
    das Recht der freien Meinung mein kleiner Klaus :P
  • GenieNolanSnyder
    Ja, er ist ein guter Kumpel von mir :)
  • ach-herr-je
    Yeah nur noch Filme mit weißen, christlichen Männer... NICHT
  • ach-herr-je
    Es geht doch gerade um Integration und nicht separieren!
  • Modell-101
    Ein Kino ist kein öffentlicher Ort, sondern eine private Einrichtung der für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.
  • Modell-101
    Dann auch den Kinobetreiber.
  • Klaus S aus S
    völlig egal ich gebe mir recht :)
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Avengers 4: Endgame "Honor"-TV-Spot
Brightburn Trailer DF
John Wick: Kapitel 3 Trailer (2) DF
Midsommar Teaser DF
Once Upon A Time In... Hollywood Trailer DF
Kleine Germanen Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Wie in alten Zeiten: Neues "Bad Boys 3"-Bild zeigt Verfolgungsjagd mit Will Smith und Martin Lawrence
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. März 2019
Wie in alten Zeiten: Neues "Bad Boys 3"-Bild zeigt Verfolgungsjagd mit Will Smith und Martin Lawrence
Bald bei Netflix? Regisseur für Trash-Kult-Remake "The Toxic Avenger"
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. März 2019
Bald bei Netflix? Regisseur für Trash-Kult-Remake "The Toxic Avenger"
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top