Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "All The Money In The World": Ridley Scott will Kidnapping-Drama mit Natalie Portman drehen
    Von Björn Becher — 14.03.2017 um 09:30
    facebook Tweet

    Man könnte meinen, dass Ridley Scott genug zu tun hat, doch die Regie-Legende hat sich ein weiteres Projekt geangelt, das auch direkt sein nächster Film werden soll. Für „Alle The Money In The World“ will er dabei mit Natalie Portman arbeiten.

    20th Century Fox
    Wie Deadline zuerst berichtete, steht Ridley Scott kurz vor dem Abschluss der finalen Verträge, um die Regie bei „All The Money In The World“ zu übernehmen. Das Kidnapping-Drama wurde von David Scarpa („Der Tag, an dem die Erde stillstand“, „Die letzte Festung“) geschrieben und landete auf der sogenannten Blacklist, der Liste der besten noch nicht produzierten Drehbücher. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Aufsehen erregende und wahre Fall um die Entführung von John Paul Getty III, die sich 1973 in Italien ereignete. Der 16 Jahre alte Junge wurde damals in Rom von der Mafia entführt. Die Gangster forderten ursprünglich 17 Millionen Dollar von dessen Großvater, dem reichen Öl-Tycoon J. Paul Getty. Der weigerte sich zu zahlen und bekam von den Entführern daraufhin das abgeschnittene Ohr seines Enkels geschickt. Danach war er nun immerhin zu Verhandlungen bereit, aber erwies sich dabei als knallharter Geschäftsmann. Über Monate zog sich die Entführung hin. Für Aufsehen sorgte auch, dass der Öl-Tycoon von seinem nicht vermögenden, bei ihm angestellten Sohn einen Teil der Lösegeldsumme als verzinsten Kredit zurückfordern wollte.

    Im Mittelpunkt von Scarpas Drehbuch und Ridley Scotts Film wird aber vor allem Gail Harris, die von ihrem Mann geschiedene Mutter des Entführungsopfers, stehen, die natürlich verzweifelt versuchte, ihren Sohn wieder frei zu bekommen. Sie bearbeitete ihren Ex-Schwiegervater, der sie hasste, über Wochen und Monate, um diesen dazu zu bewegen, das Lösegeld zu zahlen. Die Experten von Deadline sehen darin eine mögliche Oscarrolle und Scott habe sich bereits mit mehreren Top-Darstellerinnen getroffen. Nachdem Angelina Jolie aus Termingründen absagen musste, versuche Scott nun Natalie Portman an Land zu ziehen. Auch für Großvater J. Paul Getty soll ein absoluter Top-Star verpflichtet werden.

    Laut Deadline will Ridley Scott bereits im Mai 2017 in Italien mit den Dreharbeiten beginnen, also direkt nach dem Ende der Promotour zu seinem neuen Film „Alien: Covenant“, der am 18. Mai 2017 startet. Ursprünglich wollte Ridley Scott erst einmal die Buchadaption „The Cartel“ mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle drehen. Doch die Geschichte um die Fehde zwischen einem Drogenermittler und einem Drogenbaron wird nun verschoben. Daneben plant der Filmemacher unter anderem auch noch mehrere Sequels zu „Alien: Covenant“, die die Geschichte seines neuen Sci-Fi-Horrorfilms weitererzählen und bis hin zum Beginn seines Klassikers „Alien“ führen sollen.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Baba Yaga Trailer DF
    Becky Trailer (2) OV
    365 Days Trailer OV
    Enter The Fat Dragon Trailer OV
    Ouija Shark Trailer OV
    The Last Days of American Crime Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    So soll sich "Dune" von "Star Wars" abheben
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 5. Juni 2020
    "Matrix 4": Darum fehlt eine ganz zentrale Person beim Sequel
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 4. Juni 2020
    "Matrix 4": Darum fehlt eine ganz zentrale Person beim Sequel
    Neuer "Alien" unter Disney: Darum soll es in "Alien: Covenant 2" gehen
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 4. Juni 2020
    Neuer "Alien" unter Disney: Darum soll es in "Alien: Covenant 2" gehen
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top