Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Guardians Of The Galaxy 3": James Gunn macht auch dritten Teil der Abenteuer von Star-Lord und Co.
    Von Björn Becher — 18.04.2017 um 08:24
    facebook Tweet

    James Gunn bleibt den Guardians Of The Galaxy erhalten. Der Regisseur inszeniert auch „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“, wie er nun auf Facebook bekanntgab. Zudem machte er schon Andeutungen für „Guardians Of The Galaxy 4“.

    Walt Disney
    Vor gut einem Monat, Mitte März 2017, war sich James Gunn noch nicht sicher, ob er auch bei „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird, doch nun verkündete er seine Rückkehr. In einem Facebook-Post beantwortete der Filmemacher nämlich schon einmal ein paar der Fragen, die ihm auf der nun beginnenden Pressetour zu „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ sicher am meisten gestellt werden. Darunter ist natürlich die Frage, ob er auch den dritten Teil inszenieren wird.



    Gunn erklärte dabei auch, warum er sich vor einem Monat noch unsicher war. In Hollywood gäbe es eine lange Tradition von misslungenen dritten Teilen und da wollte er sich nicht einreihen. Doch seine Liebe für die in den ersten beiden Teilen etablierten Figuren sowie die Figuren, die noch kommen, sei so groß, dass er es wieder mache. Zudem habe er das Gefühl, dass es noch genug Abenteuer für die Guardians gibt. Er verspricht den Fans zudem, dass man wieder eine Geschichte entwickeln werde, die „über das hinausgeht, was ihr erwartet“.

    Dazu ging er ein klein wenig auf den Inhalt ein. Vieles, was in den bisherigen Filmen des gesamten Marvel-Universums passiert sei, führte zu „Avengers: Infinity War“ hin. „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ spiele danach. Zudem werde er damit die Geschichte dieser Version der Guardians abschließen, wobei er gleichzeitigt noch sagte, dass sein Film dabei helfen werde, „alte und neue Marvel-Figuren in die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus zu katapultieren.“

    Diese Aussage deutet daraufhin, dass das Team bei einem möglichen vierten Teil eine neue Zusammensetzung haben wird. Das wäre nicht verwunderlich. Schließlich dürften einige der Darsteller nach insgesamt fünf Filmen (Chris Pratt und Co. treten auch in „Avengers 3“ und wohl auch in „Avengers 4“ auf), sich vom MCU verabschieden wollen. Zudem hatte das Team in den Comics immer wieder andere Zusammensetzungen. Die Guardians, die 1969 debütierten, haben so gut wie gar nichts mit der aktuellen Kinoversion zu tun, die an eine Comic-Version angelehnt sind, die 2008 startete. Aber selbst dieses Team durchlief mittlerweile mehrere Besetzungswechsel und Fans wünschen sich schon lange Figuren wie Adam Warlock oder Major Victory als Teil der Gruppe. Auch eine Figur wie Captain Marvel, die verkörpert von Brie Larson auch bald ins MCU eingeführt wird, gehörte zeitweise zu den „Guardians“ und könnte auch im Kino in Zukunft zu einem neuen Team stoßen.

    Momentan ist ein möglicher vierter Teil aber noch weite Zukunftsmusik. Selbst bis zu einem dritten Teil dürfte es noch bis 2020 dauern. Erst geht es am 27. April 2017 mit „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ weiter.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top