Mein FILMSTARTS
"Power Rangers": Altersfreigabe laut Regisseur Grund für schlechtes Abschneiden an den Kinokassen
Von Maren Koetsier — 26.06.2017 um 12:16
facebook Tweet G+Google

„Power Rangers“ ist in den USA mit einem PG-13-Rating versehen worden. Diese (zu hohe) Altersfreigabe seit laut Regisseur Dean Israelite ein Grund, warum das Action-Abenteuer an den Kinokassen nur mäßigen Erfolg hatte.

StudioCanal
Die in verschiedenen Farben gekleideten Helden kämpfen schon seit 1993 für das Gute. Neben der Bildschirmvariante gibt es auch einen großen Merchandise-Markt für die „Power Rangers“. Die Marke ist also weltweit etabliert und bekannt. Doch der Box-Office-Erfolg blieb bei der Kinofassung aus: Nur 140 Millionen Dollar gingen für Dean Israelites „Sabans Power Rangers“ weltweit über die Kinotheken,  schwache 85 Millionen davon in Nordamerika – bei einem Budget von 100 Millionen Dollar. Ein Grund dafür sieht der Filmemacher in der Altersfreigabe.

Der Actioner mit Dacre Montgomery, Naomi Scott, RJ Cyler, Becky G. und Ludi Lin in den Hauptrollen erschien in den USA mit einer PG-13-Freigabe. Damit spricht die Motion Picture Association of America eine Warnung an Eltern aus, den Besuch für Kinder unter 13 Jahren einer genauen Prüfung zu unterziehen und sie eventuell zu begleiten. Es handelt sich also nicht um ein Verbot für die Kinobetreiber, sondern nur um eine Empfehlung an die Eltern. Kinder dürfen trotzdem auch ohne Begleitung in die Kinos (im Gegensatz zum R-Rating).

Laut Dean Israelite ist die Altersfreigabe (mit)verantwortlich für das schlechte Abschneiden an den Kinokassen. Es gebe sogar Studien, die das belegen. Demnach hätte es mehr Zuschauer gegeben, wenn das Rating tiefer ausgefallen wäre. „Ich denke, Eltern waren unsicher, ob sie ihre Kinder in den Film lassen können“, erklärte der deshalb überraschte Regisseur im Interview mit Screenrant.

„Wir hatten eine Menge Vorschau-Vorstellungen, und ich hatte den Eindruck, dass ein Siebenjähriger sich wahrscheinlich gegruselt hätte, aber auf gute Weise. [Die Kinder] mochten, dass [Filmbösewicht] Rita sie erschreckt hat, aber sie kamen dennoch unterhalten aus dem Film - sie mochten, was vor sich ging.“ Die Macher seien bei der Grenze vorsichtig vorgegangen, weshalb das Ergebnis enttäuschend wäre: Eltern wussten offenbar nicht, dass sie den Film ihren Kindern zeigen konnten. Israelite hoffe, Eltern würden sich nach der Veröffentlichung auf DVD, Blu-ray und VoD (hierzulande am 3. August 2017) wohler dabei fühlen; den Film vielleicht erst selbst prüfen und dann feststellen, dass er für ihre Kinder geeignet ist.

Hierzulande vergab die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft eine Freigabe ab einem Alter von 12 Jahren, da „einzelne bedrohliche Szenen und Gewaltdarstellungen“ jüngere Kinder laut Freigabebegründung überfordern könnten. Ähnliche Freigaben gab es auch in den meisten Ländern der Welt. Die vom Regisseur gewünschte niedrigere Altersfreigabe gab es fast nirgends (eine der wenigen Ausnahmen Kanada, von wo die Einspielzahlen zum insgesamt enttäuschen nordamerikanischen Ergebnis gezählt werden, mit einem PG-Rating). Einen Ausreißer in die andere Richtung gab es mit Russland. Dort ist der Film erst ab 18 Jahren freigegeben - weil eine der Heldinnen sich unsicher ob ihrer Sexualität ist. In Russland wurde diese als LGBT-Propaganda kritisiert.

Power Rangers Trailer DF

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • NolanSnyderJenkinsGenie

    Ja, natürlich. Immer DIE anderen sind an allem schuld.

  • greek freak

    Ja klar ne,wenn eine dieser Gurken es nicht zum Blockbuster schafft,dann liegt das entweder daran,an den poehsen Kritikern(siehe Suicide Squad und Baywatch) oder das die ganzen Sexisten im Internetz hetzen(siehe Feigbusters) oder hier an der Alterfreigabe.
    Es ist natürlich NIE,die Schuld der Regisseure,Autoren oder des Studios,nein wo denkt ihr hin.

  • Sentenza93

    Und ich dachte schon, dass es daran lag, die Leute hätten ihn nicht verstanden. ;P

  • Sentenza93

    Also sowas kannst Du doch nicht einfach behaupten. :D

  • Jochen W.

    der war so schlecht, schade für's Geld im Kino

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Black Panther</strong> Trailer (2) DF
Black Panther Trailer (2) DF
4 224 Wiedergaben
<strong>Fack ju Göhte 3</strong> Trailer DF
Fack ju Göhte 3 Trailer DF
37 671 Wiedergaben
<strong>X-Men: New Mutants</strong> Trailer DF
X-Men: New Mutants Trailer DF
9 931 Wiedergaben
<strong>Star Wars 8: Die letzten Jedi</strong> Trailer DF
Star Wars 8: Die letzten Jedi Trailer DF
30 509 Wiedergaben
<strong>Saw 8: Jigsaw</strong> Trailer DF
Saw 8: Jigsaw Trailer DF
27 963 Wiedergaben
<strong>Thor 3: Tag der Entscheidung</strong> Trailer DF
Thor 3: Tag der Entscheidung Trailer DF
38 432 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Alle Kino-Nachrichten
Machtvolles Eröffnungswochenende: Die Einspiel-Prognose zu "Star Wars 8: Die letzten Jedi"
NEWS - In Produktion
Samstag, 21. Oktober 2017
Machtvolles Eröffnungswochenende: Die Einspiel-Prognose zu "Star Wars 8: Die letzten Jedi"
Not safe for work: Viel Blut und nackte Haut im Trailer zum chilenischen Horror-Schocker "Trauma"
NEWS - Videos
Freitag, 20. Oktober 2017
Not safe for work: Viel Blut und nackte Haut im Trailer zum chilenischen Horror-Schocker "Trauma"
Die neuesten Kino-Nachrichten
Neustarts der Woche
ab 19.10.2017
Schneemann
Schneemann
Von Tomas Alfredson
Mit Michael Fassbender, Rebecca Ferguson, Charlotte Gainsbourg
Trailer
Geostorm
Geostorm
Von Dean Devlin
Mit Gerard Butler, Jim Sturgess, Abbie Cornish
Trailer
The Square
The Square
Von Ruben Östlund
Mit Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West
Trailer
Borg/McEnroe
Borg/McEnroe
Von Janus Metz Pedersen
Mit Shia LaBeouf, Sverrir Gudnason, Stellan Skarsgård
Trailer
Es war einmal Indianerland
Es war einmal Indianerland
Von Ilker Catak
Mit Leonard Scheicher, Johanna Polley, Emilia Schüle
Trailer
Daniel Hope - Der Klang des Lebens
Daniel Hope - Der Klang des Lebens
Von Nahuel Lopez
Trailer
Filme veröffentlicht in der Woche
Back to Top