Mein FILMSTARTS
Joker und Harley Quinn vereint: Gemeinsames Spin-off mit Jared Leto und Margot Robbie soll kommen
Von Jennifer Ullrich — 24.08.2017 um 09:57
facebook Tweet G+Google

Harley Quinn und der Joker, das verrückte Pärchen aus den DC-Comics, bekommt von Warner seine eigene Lovestory mit Margot Robbie und Jared Leto in den Hauptrollen spendiert. Auf die Beine stellen sollen den Film Glenn Ficarra und John Requa.

Warner Bros.

Warner baut die Präsenz seiner DC-Kinofilme mit großen Schritten voran: Erst gestern wurde bekannt, dass Todd Philips eine Origin-Story für den Joker entwickelt, nun berichten Branchenmagazine wie Hollywood Reporter, Variety und Deadline übereinstimmend über ein weiteres und davon unabhängiges Projekt: Margot Robbie und Jared Leto sollen ihre Rollen aus „Suicide Squad“ als Harley Quinn und der Joker für ein Spin-off über das durchgeknallte Paar aus der Batman-Welt wiederaufnehmen. Die kreativen Fäden halten dabei die „Crazy, Stupid, Love“-Regisseure John Requa und Glenn Ficarra in Händen, die das Drehbuch beisteuern, den Film inszenieren und auch produzieren.

Der Joker bekommt seinen eigenen Film: Batman-Spin-off bei Warner in Planung

Der Plan sieht vor, dass zunächst „Suicide Squad 2“ fertiggestellt werden und die Aufmerksamkeit direkt danach auf dem Joker/Harley Quinn-Spin-off gelten soll. Allerdings steht die Fortsetzung zu David Ayers vergnüglicher Superheldengaudi von 2016 weiterhin ohne Regisseur da, weshalb äußerste Eile geboten sein dürfte. Vollkommen unklar ist derweil, wie sich „Gotham City Sirens“ hier zeitlich einfügen wird, bei dem es sich um ein weiteres geplantes Warner-Projekt mit Harley Quinn im Mittelpunkt handelt – wir hatten im Juli 2017 gemutmaßt, der Film, in dem Robbie ebenfalls mitspielen soll, liege zurzeit auf Eis.

Das Regie-Duo Ficarra/Requa und Margot Robbie kennen sich bereits, schließlich arbeitete man schon bei der Kriminalromanze „Focus“ zusammen. Die Geschichte von Harley und Batmans Widersacher Nummer eins wird übrigens Teil des DC Extended Universe sein – im Gegensatz zu dem ebenfalls angekündigten Joker-Spin-off ohne Jared Leto, das unter einem neuen Banner entstehen soll, womit Warner sich ermöglichen will, DC-Marken eigenständig weiterzuentwickeln. Ein Insider beschreibt den Ansatz, der den Verantwortlichen bei dem Harley/Joker-Film offenbar vorschwebt, vielversprechend als „‚Harry und Sally‘ auf Amphetamin“.

Suicide Squad Trailer DF
facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • TheGeniesNolanSnyderJenkins

    Round 8: WB fährt DC Comics gegen die Wand. Yeah Yeah ....

  • Silvio B.

    Ganz ruhig, es kann sich vieles noch ändern ;)

  • Hermse

    Sehr schön! Jetzt weiß ich schonmal was ich definitiv nicht gucken werde.

  • TheGeniesNolanSnyderJenkins

    Langsamer fange ich echt zu bezweifeln, ob wb dc Comics überhaupt verdient und verstanden hat

  • AlexF.

    Die von Warner und DC können es einfach nicht! Sorry aber sollte das wirklich so umgesetzt werden ist das ganze weiter DC Universe zum scheitern verurteilt! Es ist ja jetzt schon nichts dolles!

  • Silvio B.

    Dann zweifelst du an Nolan, Jenkins oder Snyder?

  • TheGeniesNolanSnyderJenkins

    Nein. An WB

  • Sentenza93

    Bei dem Wort "Lovestory", in Bezug auf Joker und Harley, kriege ich Lachanfälle.
    Bitte Gott, nein! :D

  • Deliah C. Darhk

    Die können die Rechte ja an Marvel verkaufen... XD

  • Kein_Gast_Mehr

    Bei der gestrigen Joker-News bezüglich einem neuem Joker-Darsteller außerhalb des DCEU, dachte ich noch: "Lass ma den Dreck...Mach ma lieber ein Harley/Joker Solo im DCEU mit den selben Darstellern und *tadaa* - Hier haben wir sie. Sehr geil!

  • HalJordan

    Bloß NICHT!!! Das wäre der Untergang der künstlerischen Diversität. Die Rechte sollen schön dort bleiben, wo sie sind. ;-)

  • Deliah C. Darhk

    Das wäre aber auch der Beginn des Amalgam-Universe. Das vielleicht bedeutenste Crossover der Comicfilmgeschichte.

    Für die Diversität kann WB dann ja einfach meine Lieblingsreihe verfilmen: 'Storm' von Don Lawrence, aber bitte den Krieg gegen die Azurer nicht so lieblos abhandeln wie im Comic, und mit angemessenem R-Rating.
    Ab ' Wendewelt' wurde es da teils sehr 'heiss', und Prinz Nomads Mucki-Hintern ...
    Für die BR brauche ich dann 'nen grösseren Fernseher. *grins*

  • HalJordan

    Sicherlich wäre es das, aber MUSS das wirklich sein? Mir reicht es schon, dass Spidey nun im MCU verankert ist. Nur allzu gerne hätte ich gewusst, wie TASM 3 ausgehen hätte. :-( Aber das Thema hatten wir schon.

    Oooookaaaay. Noch nie was davon gehört, aber das werde ich mal googeln. Wobei ich mit einem männlichen Mucki-Hintern nicht viel anfangen kann. *lach*

  • Deliah C. Darhk

    Nein, muss nicht. Die Forderung an Marvel zu verkaufen war ja schon nicht Ernst gemeint.
    Über Amalgam würde ich mich im Kino dennoch freuen.

    Zu den Plänen zu TASM 3 gab es hier ja kürzlich eine News.
    Der Film wäre ziemlich sicher furchtbar geworden.
    Gut, dass Sony mich ärgern wollte und die die Reihe einfach abgebrochen hat. ;)

    Hmmmm, dann gehe ich mal davon aus, dass die Szenen von Rothaars nacktem Hintern, ihren prallen Möpsen und dem Beweis, eine echte Rothaarige zu sein Dir vielleicht besser gefallen könnten ... ;D

  • HalJordan

    Ich weiß, dass das nicht ernst gemeint war. So gut kenne ich dich mittlerweile. ;-) Wer weiß, was die Zukunft bringen wird.

    Gut zu wissen. Die Newsmeldung bzgl. TASM 3 habe ich nicht gelesen. Dennoch hätte ich lieber eine Fortsetzung zu TASM 2 gesehen. Homecoming fühlte sich nicht wie ein richtiger Spidey-Film an, obwohl ich Michael Keaton großartig fand.

    Sagen wir´s mal so, ich würde womöglich nicht wegschauen. *lach* Und das obwohl ich nun so gar nicht auf rothaarige Damen stehe. Dann doch eher asiatisch oder brünett. *fg*

  • Deliah C. Darhk

    Grundsätzlich wäre mir ein guter TASM 3 auch lieber gewesen. Aber bei DEM Plan ...
    Lieber noch fünf Reboots in zwölf Jahren. Deswegen gehe ich für Homecoming auch nicht ins Kino, und habe sogar mit meinem Mann um die Namen unserer künftigen Kinder gewettet, dass ich da standhaft bleibe.

    Mhhh, Rothaar ist schon als dralle Männerfantasie konzipiert. Da wirst Du auch etwas länger nicht wegsehen. ;D

  • HalJordan

    Gott bewahre. Keine Spider-Man Reboots mehr in den nächsten Jahren. Entgegen meiner ursprünglichen Absichten, habe ich mich dazu überreden lassen Homecoming im Kino zu schauen. Die Neugier hat letztendlich Besitz über mich ergriffen. ;-D
    Keaton war wirklich noch das Beste an dem Film, ansonsten kam das typische Spidey-Feeling nicht rüber. Und Marisa Tomei hat mit Tante May so viel gemein, wie Donald Trump mit einer zeitgemäßen Frisur. *lach*

    Ich habe Rothaar mal gegoogelt und JA, sie sieht ansprechend aus, auch wenn diese Figur eher meinem Bruder zusagen würde. Er steht schon seit Jahren auf rothaarige Frauen. ;-D

  • Deliah C. Darhk

    Dann weisst Du nicht, WIE furchtbar TASM 3 hätte werden sollen. ^^

    Selbst wenn ich wollte könnte ich in Homecoming nicht rein. Sonst heissen meine nächsten Kinder 'Bruce', 'Ka-El', Harley' oder 'Ivy'.
    Da hab' ich kein' Bock drauf! Die sollen anständige Namen wie 'Natasha' oder 'Chewbacca' bekommen. *lach*

    Dass MT so wenig von TM hat finde ich Schade. Kommt sie zu jugendlich rüber? Liegt's daran? Etwas resolut schien sie in CW ja schon zu sein. Das ist halt eins ihrer auffälligsten Charaktermerkmale.
    Die BR habe ich mir vorbestellt. Ich bin mal gespannt, was ich von HC halten werde.
    Keaton hört sich gut an. Dann scheint das MCU ja doch Schurken zu können.

    Welche Rothaar hast Du denn gesehen, die jugendliche aus ihrer eigenen Spin off - Reihe, oder die ausgereiftere neben Storm und Prinz Nomad?

  • HalJordan

    Doch, inzwischen weiß ich, wie furchtbar der dritte Teil wohl geworden wäre. Ich habe mir die Ideen von Marc Webb durchgelesen. Schön, dass es nicht dazu kam. Andrew Garfields Karriere hat das in jedem Fall keinen Abbruch getan. Neben "Silence" durfte er auch noch in "Hacksaw Ridge" brillieren.

    Das sind doch schöne Namen. Ich weiß nicht, was du hast. *lach* Allerdings wärst du nicht die erste Person, die ihr Kind "Kal-El" nennen würde. Der Sohn von Nicolas Cage trägt bereits diesen kryptonischen Kultnamen. ;-) Natasha ist doch nicht anständig. Es sei denn, du bist mittlerweile mit einem Russen liiert. *fg* Ich favorisiere immer noch Buffy. ;-)

    An Mays Auftreten liegt es nicht. Das eigentliche Problem war das Writing. Ihre Figur ist völlig redundant. Hatte May in den Raimi Spidey-Filmen Peter stets nützliche Tipps gegeben oder ihn versucht aufzumuntern, war sien "Homecoming" einfach nur da. Das fande ich sehr schade. Ich mag Marisa Tomei und ja, sie ist nicht nur eine gute Schauspielerin, sondern immer noch verdammt heiß *lach*, aber das ist schlichtweg zu wenig.
    Witzig, dass du das über Keaton schreibst. Ich habe HC mit meinem Bruder im Kino geschaut und nach dem Film dieselbe Aussage getroffen. Seine Antwort darauf war nur, "das ist - mal wieder - ein Spider-Man Antagonist. Das sind eh die interessantesten Marvel-Leinwandschurken." Und so unrecht hat er nicht. Abgesehen davon, weiß ich nicht, wie viel Einfluss Feige auf Keatons Vulture hatte, da Sony sicherlich den Großteil des Films bestimmte.
    Neben Tante May haben mir bei diesem Film auch nicht die Action-Szenen zugesagt. Das haben Raimi und Webb in ihren Vorgängerfilmen viel besser hinbekommen. Gut, die Origin wurde nicht zum x-ten Mal erzählt und das ist auch richtig so. Dafür fehlten mir einige Dinge, um das richtige Spidey-Feeling zu bekommen. Ich gehe an dieser Stelle nicht näher darauf ein, da ich dich nicht spoilern möchte. Doch selbst wenn man den Film als Coming-of-Age-Komödie versteht, funktioniert das nur bedingt. Und deshalb war der Film für mich weder Fisch, noch Fleisch.

    Ich habe die jugendliche Rothaar gesehen. Gibt´s da gravierende Unterschiede?

  • Deliah C. Darhk

    Klar, und ich gehe dann in die Geschichte als die Frau ein, die "Superman" Hausarrest gegeben hat. ;D
    Nee Danke, ich ziehe schon genug Trolle und Hater an ... *lach*

    Okay, ich gebe zu, ich betrüge meinen Mann mit Vladimir. Aber, pst! Muss unter uns bleiben. ;)

    Hm, ja. Das klingt ja dann nach einer ganz dooven Verschwendung der Figur.
    Ich warte dann mal auf die Disc und bilde mir später eine Meinung dazu.

    Ja, die Reifere ist etwas stärker kontuiert gezeichnet. Dadurch wirkt sie imA mehr wie eine starke Frau, die eben das Glück hat ein gutes Gesicht und eine super Figur zu haben.
    Die Jüngere kommt bei mir viel stärker als Wx-Vorlage für Teenies an, und das, obwohl es (soweit ich das Spin off mitverfolgt habe) nur die Reifere ist, die von Don Lawrence sichtbar ausgezogen wurde.
    Wirkt durch ihre spätere Kantigkeit irgendwie anders, weniger püppihaft auf mich.

  • HalJordan

    Ach jetzt. Als wenn es dich kümmert, wenn du dafür Hate bekommen würdest. ;-D

    Ist Vladimir Teil der Bratva? Zur Info: Die Bratva ist eine Russenmafia, die u. a. auch in der Serie "Arrow" auftaucht. ;-)

    In meinen Augen wurde gerade mit Tante May eine Menge Potential verschwendet. Du kannst mir gerne berichten, wenn du "Homecoming" gesichtet hast. Die Meinungen bzgl. dieses Films gehen auch in meinem Freundeskreis stark auseinander. Bin gespannt, was du dazu sagst.

    Danke für den kleinen Exkurs. ;-) Warum überrascht es mich nicht, dass die jugendliche Rothaar als Wx-Vorlage für Teenies dient? Vielleicht liegt es an den erotischen japanischen Mangas, die auf manche Leute eine ähnliche Wirkung haben.

  • Deliah C. Darhk

    *lach* Stimmt. Ich beömmelt mich über so was nur und schreibe auf'm Klo den passenden Konter.
    Wirkt sehr entspannend. ;D

    Ich dachte, Bravta sei sein Familienname ... oh,oh!
    ;D

    Ja, sobald ich ihn kenne, schreib ich dich dazu an.

    Ich denke, sie wurde mit Vorsatz so konzipiert.
    Das Rothaar Spin off ist schon der dritte Versuch die Reihe nach Don Lawrence Tod neu zu beleben.
    Klappt aber nur bedingt. Dons Storys waren einfach die Besten.

  • HalJordan

    Mir würden noch ein paar andere Örtchen einfallen, um darauf zu schreiben, aber das Klo taugt dazu natürlich ebenfalls. ;-D

    Hoppla, da habe ich mich wohl verplappert. ;-) Also, wenn morgen Juri oder Anatoly Knyazev (der war übrigens bei BvS mit dabei) bei mir vor der Türe stehen, weiß ich warum. *lach*

    Verstehe. Über Don Lawrence kann ich überhaupt nichts sagen. Habe keine einzige Story gelesen. Dafür kenne ich Lawrence von Arabien. ;-D

  • Deliah C. Darhk

    Ja, der gratuliert Dir dann zu meisterlicher Detektivarbeit. ;D

    DER Lawrence lebt auch nicht mehr.
    Er schrieb zwar Geschichte, aber DON Lawrence die cooleren Geschichten ... *grins*

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Tomb Raider</strong> Trailer OV
Tomb Raider Trailer OV
16 Wiedergaben
Jeepers Creepers 3 Trailer OmU
Jeepers Creepers 3 Trailer OmU
2 316 Wiedergaben
<strong>Es</strong> Trailer DF
Es Trailer DF
43 690 Wiedergaben
Flitzer Trailer OmU
Flitzer Trailer OmU
3 783 Wiedergaben
<strong>Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust</strong> Teaser OV
Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust Teaser OV
14 545 Wiedergaben
<strong>Star Wars 8: Die letzten Jedi</strong> Teaser DF
Star Wars 8: Die letzten Jedi Teaser DF
126 673 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Exklusiv: Darum sieht Bill Skarsgårds Pennywise in Stephen Kings "Es" viel jünger aus als Tim Currys Version
NEWS - In Produktion
Dienstag, 19. September 2017
Exklusiv: Darum sieht Bill Skarsgårds Pennywise in Stephen Kings "Es" viel jünger aus als Tim Currys Version
"Zeitkurier": Fortschritt für Michael Bays Adaption des Zeitreise-Bestsellers
NEWS - In Produktion
Dienstag, 19. September 2017
"Zeitkurier": Fortschritt für Michael Bays Adaption des Zeitreise-Bestsellers
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top