Mein FILMSTARTS
    Charts: "Captain Marvel" wehrt sich gegen Zuschauerschwund - Asterix ohne Chance
    Von Nina Becker — 18.03.2019 um 09:20
    facebook Tweet

    „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“ steigt in dieser Woche neu in die deutschen Kinocharts ein und landet auf dem dritten Platz. Nummer eins ist nach wie vor „Captain Marvel“, der sich vom Donnerstagsschock erholt hat.

    Disney

    Einen ersten Box-Office-Erfolg konnten die Macher von „Captain Marvel“ bereits am ersten Wochenende nach Kinostart für sich verbuchen: Noch nie vorher konnte sich ein Film mit einer Hauptdarstellerin an der Spitze über vergleichbare erste Einspielergebnisse freuen. In den deutschen Kinocharts landete der MCU-Film vergangene Woche natürlich ebenfalls auf dem ersten Platz. In dieser Woche sieht es nicht anders aus. Laut Blickpunkt:Film knackt die Superheldin, gespielt von Brie Larson, mit weiteren 400.000 Zuschauern nach diesem zweiten Wochenende die 1-Millionen-Grenze (und weist nun 1,16 Millionen auf). Der starke Rückgang am Donnerstag gegenüber dem Start-Donnerstag von 61 Prozent hat sich im Laufe des Wochenendes durch gute Mundpropaganda und günstige Wetterbedingungen relativiert. Das Minus zur Vorwoche beträgt so nur 37,5 Prozent. Damit fährt „Captain Marvel“ das fünftbeste zweite Wochenende des MCU in Deutschland ein. 

    "Green Book" läuft und läuft und läuft

    Auf dem zweiten Platz der Charts landet in dieser Woche das mit einem Oscar in der Kategorie Bester Film ausgezeichnete Drama „Green Book – Eine besondere Freundschaft. Weitere 110.000 Menschen lösten ein Kinoticket, insgesamt wurde der Film von 1,2 Millionen Menschen gesehen.

    Während „Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“ in der vergangenen Woche noch auf dem dritten Platz der deutschen Charts thronte, muss er in der fünften Woche nun das Feld räumen und verabschiedet sich komplett aus den Top-Five, hat jetzt aber mehr als zwei Millionen Zuschauer auf dem Konto. Der Platz bleibt natürlich nicht leer, hier treffen wir dieses Mal auf einen Neueinsteiger: „Asterix & das Geheimnis des Zaubertranks lockte 125.000 Zuschauer vor die Leinwände in 524 Kinos ein. Im Jahr 2015 startete der Vorgänger „Asterix im Land der Götter“ noch mit 150.000 Besuchern.

    Escape Room“ läuft bereits seit dem 28. Februar 2019 in den Kinos und ist für die deutschen Filmfans nach wie vor interessant. Mit 90.000 Besuchern landet der Horrorfilm auf dem vierten Platz der Charts. Schlusslicht der Top-5 ist in dieser Woche „Ostwind 4 – Aris Ankunft“ mit 110.000 neuen Zuschauern. Damit konnte das Familien-Abenteuer bereits insgesamt 500.000 Menschen vor die Leinwand locken.  In der vergangenen Woche landete die deutsche Produktion noch auf dem zweiten Rang.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Demnach hätte ich also bei meiner Anmeldung mit 14 Jahren schon Erwachsenenwissen und -reife gehabt? *lachflash* X'-DHilfloser Versuch, mich zu diskreditieren um von Dir abzulenken. ^^Du bist ja nicht mal fähig zusammenzufassen und widerzugeben was ich geschrieben habe. ^^Seit wann ist ein Anleger dasselbe wie ein Aktienkurs? Schwachsinn, was Du da von Dir gegeben hast. Hat nix mit meiner Aussage zu tun.Solange die Tickets bezahlt werden, ist es keine Verkaufszahlenfälschung. Wie gesagt, ist es nicht verboten das eigene Produkt zu konsumieren. Über gesteuerte Zu- / Abverkäufe von Aktien haben wir ja nicht in diesem Kontext gesprochen. Die wären dann wirklich für die Börsenaufsicht interessant. Hat nur nix mit dem Thema hier zu tun.Was hätte ihm das für einen Einzelfilm denn bringen sollen!? Bin ich schon drauf eingegangen, dass das Null Sinn macht.War dann wohl zu hoch für den Wirtschaftsexperten.Und schon wieder: Was labberscht Du da? Das ist ausschließt dein Kopfkino. Ich habe da kein Wort zu gesagt.Natürlich entstehen Überzeichnungen und Blasen durch Gewinnerwartungen, aber was bitte ist das denn Anderes als die zu erwartende Rendite!? Kein Anleger ohne Hirnschaden rechnet vor einer Investition nicht die Investitionsrisiken gegen und entscheidet dann, ob am Ende genug Gewinn gegenüber des Verlustrisikos zu erwarten wäre. Das nennt man die Rendite(erwartung). Wenn Du mit derselben Naivität Geschäfte machen willst mit der Du meine Texte gelesen hast, wird das wohl 'ne steile Harz IV - Karriere. ^^*lachflash*Kind, Du hast hier nicht ein Argument gebracht, warst nicht einmal in der Lage etwas zu widerlegen oder Bezüge richtig widerzugeben.Selbst deine eigenen Positionen hast Du nicht erklärt. Du hast nicht einmal begriffen, welche Kausalität zwischen den von mir angesprochenen Blasen, Blumen aus Holland und deiner Behauptung der Illegalität von Kursüberzeichnungen besteht. (Wäre deine These zutreffend, könnte es gar keine Blasen geben.)Wahrscheinlich denkst Du auch, mit RWE hätte ich einen Fußballverein gemeint. Traue ich Dir zu.Du hast viel gegoogelt, aber wenig kapiert, denke ich.Wenn Du willst kannst Du in D'Dorf den Vater meines Sohnes treffen.Ich schau mir das aus der Ferne mal an. Bin schon gespannt, was für ein Kind Du bist.Wahrscheinlich ist meine Tochter älter als Du, reifer auf jeden Fall.Er kann Dir ja dann bei eurem Treffen verifizieren wer ich bin.Klar musst Du es so stehen lassen. Du hast ja bis jetzt auch nix dagegen halten können.Meine Texte sind immer noch clever. Dass Du sie für Schwachsinn hältst liegt daran, dass es Dir am Wissen mangelt, um meine Bezüge zu verstehen. ;P
    • Endo
      Egal was jetzt noch kommt, es wird Deine ganzen Storys eh nicht mehr retten, ich werde es einfach so stehen lassen. Im wahren Leben bist Du bestimmt super nett und man kann bestimmt gut mit Dir quatschen, aber lass die Finger von so Verschwörungstheorien und nochmehr Argumentiere die nicht noch schön. Deine Kommentare waren in der Vergangenheit clever...komm wieder dahin zurück. Adios
    • Endo
      Seien wir ehrlich. Du machst gerade höchstens Dein Abi, denn weiterhin Argumentierst Du wie ein naiver Jugendlicher.Soviel Text und soviel Schwachsinn. Ich fass es kurz zusammen um Deine Dummheit vor Augen zu führen. Nur die Rendite sind also ein Bemessungswert für den Aktienkurs? Wie erklärst Du den Aktienkurs von Tesla? Den Aktienkurs von Amazon, die erst seit 2 Jahren richtige Gewinne einstreichen?Chartbetrug, Verkaufszahlenfälschung hat natürlich darauf alles kein Einfluss. Schade das Ross Lynch ehemaliger Studioboss von Disney nicht so clever war und John Carter mit Scheinkäufen in ein nicht so schmerzvolles Ergebnis gedrückt hat - den er musste auf Druck der Aktionäre danach zurücktreten.Und nun Argumentierst Du mit Blasen :D Danke schön. Wie entstehen Blasen Deiner Meinung nach? Du behauptest ja nur Rendite zählen. Verkaufszahlen und Erwartungen haben da ja überhaupt keinen Einfluss darauf und Blasen entstehen nur aus den Renditen. :D Und nicht aus den Erwartungen die durch Betrug gefördert werden - was strafbar ist oder auch nicht wie Du behauptest ;) Warum Elon Musk einen Teilrückzug von Tesla machen musste (auf Anlass der Börsenaufsicht) ist total unerklärlich - der Aktienkurz kann doch gar nicht beeinflusst werden...nur Rendite zählen und außerdem ermittelt die Börsenaufsicht ja nur erst dann wenn (ver)kauft wird <--- ich zitiere Dich ;) War Fyre für die Investoren Betrug oder eine Blase? So schwer...der Aktienmarkt ist doch so simple den er wird durch nichts außer Rendite beeinflusst. Zumindest behauptest Du das. Die Aktienqueen :DWenn Du nach Deinem Abi einen Job brauchst. Bin ich vielleicht so gnädig und gebe Dir einen. In Gegensatz zu Dir und das wissen wir Beide(!) habe ich durch meine Unternehmungen wirklich finanziell ausgesorgt.
    • Deliah C. Darhk
      Ja, hab' mein Abi in BWL gemacht. ^^Argumentiere den Betrug doch bitte mal!Es ist nicht verboten das eigene Produkt zu konsumieren, wenn Horn oder Feige Bock drauf haben ganze Säle zu kaufen, um jedem Obdachlosen im Umfeld eine Privatvorstellung zu schenken, dann dürfen die das tun.Wenn XY 1000 Kinokarten kauft, weil er sie verbrennen möchte, dann darf er das tun.Wenn das Marketing entscheidet ein elitäres Image durch Verknappung der frei erhältlichen Tickets zu erwirken, dann darf es das tun.Es ist zwar hochnotpeinlich wenn das rauskommt, aber Disney darf das tun.Du kannst dich zwar betrogen fühlen, weil Du offenbar die Qualität eines Filmes mit dem BO gleichsetzt, aber rechtlich ist das kein Betrug. Ist ja niemand geschädigt worden.Im Gegenteil: Disney pumpt Geld in die Wirtschaft, zahlt sogar noch ein paar Steuern darauf.Ist vollkommen legal. Vielleicht wurden die vielen Karten ja auch als Werbegeschenke gekauft. Weiß man das? Wenn die dann verfallen weil die Beschenkten lieber in die Badewanne gehen hat Disney nix damit zu tun.Ja, mein lieber: dumm bist Du hier ganz offensichtlich.Die Kaufkostem für die Karten sind nämlich höher als die Einnahme, die Disney damit wieder erzielt. Hast wohl den Betreiberanteil vergessen.Der Verlust wird wie bereits erläutert legal von der Steuer abgesetzt. Am Ende bleibt eine Nullsummenspiel. Die wirkt sich keineswegs auf die Bewertung aus, denn die Rendite wird nicht nachhaltig beeinflusst und nur die stellt für den Anleger einen Bemessungswert dar.Erzähl mal, was Du über RWE weißt. Nach deiner Argumentation hätte es diese Überbewertung rechtlich ja gar nicht geben dürfen.Ich bin mir sicher, da mehr Plan zu haben. Ich kenne nämlich Lothar G. sehr gut. Ist ein Freund vom Vater meines Sohnes, der wider damals für eine der Oppositoonsparteien im Stadtrat für den Verkauf kämpfte. Aber um deine Frage nach der Relevanz zu besntworten: Hättest Du Ahnung von Wirtschaft, sollte Dir der Bezug zur T-Krise 1634/35 bewusst sein und die daraus resultierende Aussagekraft zur Systemsicherheit Überbewertung von Wertpapieren auf dem Aktienmarkt, welcher sich in Wellen regelmäßigen Aufs und Abs stetig auf Marktblasen zubereitet die daran zerplatzen, dass besagte Überbewertung irgendwann immer crashen.Die Hoffnung auf 'Grundrente' ist kein schlauer Plan für dein Alter. ;P Ich bin jetzt 42 und muss seit fast 2 Jahren nicht mehr arbeiten. mein Finanzplan funktioniert.Ich glaube nicht, dass Du auch so früh in Ruhestand gehen kannst.
    • Endo
      Sag mal...hast Du überhaupt irgend einen Plan von Wirtschaft? Stützungskäufe sind vielleicht noch bei Devisen erlaubt, aber der Kauf von Kinokarten bei einer fremden Kinokette ist schlicht Betrug. Sobald die Börse mal wieder enttäuscht auf die Userzahlen von Facebook reagiert, kannst Du ja als Krack vorschlagen, 200 Millionen Fakeaccounts mit einem Tochterunternehmen anzulegen. Wenn Du wirklich glaubst, dass die Entwicklung von Verkaufszahlen keinen Einfluss auf die Firmenbewertung hat, bist Du einfach nur Dumm.Wow...was hat RWE vergleich jetzt mit der Thematik auch nur annähernd zu tun? Das stützt überhaupt nicht Deine Theorie, dass Aktien in der Regel überbewertet sind? :D Hauptsache irgend etwas geschrieben :DDu musst Dir keine Sorgen um meine Altersvorsorge machen, ich hab da mehr Plan von der Materie.
    • Deliah C. Darhk
      Vielleicht solltest Du erst einmal mental mir Dir selbst klar kommen, dann Erwachsenenreife entwickeln, und dann mal das Wirtschaftsleben lernen.Um ein Franchise am Scheideweg zu retten, denn den stellt der Erfolg von Endgame und den direkten Nachfolgern dar, weswegen ein Mega-Flop von CM gefährlich für das MCU wäre, sind 150 Mios schlicht Peanuts, denn es geht auch um die Mrden, in die Disney bereits investiert hat.Das war bei AM&tW situativ noch nicht so gegeben, und deine anderen Bsp fallen komplett nicht in diese Sparte.Inwiefern Bilanz und Firmenbewertung durch die Stützungskäufe höher ausfallen musst Du mir jetzt mal erklären. Da musst Du ja die Kaufkosten gegenrechnen. Dadurch entsteht im günstigsten Fall ein Nullsummenspiel.Steuerabsatzfähigkeit bedeutet nicht, dass Du die Kohle wieder kriegst. Du musst nur um den absatzfähigen Betrag weniger Steuern zahlen.Davon abgesehen werden Aktien ständig überbewertet. Denk mal an RWE 2007. Da hätte ein Verkauf die Stadt Bochum nahezu komplett und legal entschuldigen können.Aber weil der Stadtrat bis zum Crash 2008 auf steigende Kurse setzte ist Bochum im HaushaltssicherungsKonzept gelandet und ist heute etwa mit 1 Mrd höher verschuldet, als hätten sie 2007 verkauft.Verboten ist der Insiderhandel, heisst, wenn man im Vorhinein Kenntnisse zu Kursentwicklung hat. Aber das trifft ja hier nicht zu.Wenn es in deinem Portfolio keine Disney-solltest Du deine private Altersversorgung mal überdenken.Sichere Aktienwerte sind da eigentlich ein Muss.
    • Endo
      Auweia...Okay halten wir fest:Disney kauft also Deines Wissens mit Hilfe einer Tochter für bspw. 150 Millionen Dollar Kinokarten in den USA und setzt diese anschließend als Werbungskosten ab. Natürlich fällt das niemanden bisher negativ auf und natürlich ist das in Deinen Augen auch kein Aktienbetrug, weil die Bilanz und damit die Firmenbewertung natürlich nicht höher ausfällt? Und natürlich besitzt Du Disney-Aktien um zu untermauern, dass Du das alles Durchschaut hast. Aber Großaktionäre mit eigenen Prüfern durchschauen das natürlich nicht und verzichten auf Gewinne und stützen den Betrug, damit das Unternehmen besser da steht.Und natürlich macht das Disney nur bei Marvel Produkten! Bei Prince of Persia, Duell der Magier, Treasuer Planet, John Carter, Lone Ranger, Tomorrowland, Arlo und Spot, Solo, Der Nussknacker uvm. hat Disney das nicht gemacht und einfach so einen mega Flop zu gelassen. Disney macht das also nur bei MCU-Filmen, weil bei Marvel also alles so richtig knallen muss(!) (was war da mit Ant-Man 2???) und Pixar, Lucas Films und Disney Studios etc. die haben also keinen Schutzschirm?Omg...ich bin der Naive und habe keine Ahnung :D Komm auf Dein Leben klar und verzichte auf Aluhüte.
    • Deliah C. Darhk
      Nee, is klar.Die sind ja auch so doof und geben die Stützungskäufe durch eine Tochter nicht als Umsatz an. ^^Die Tochter setzt die Käufe als Werbungskosten ab. Disney setzt das Honorar für die Tochter ebenfalls als Werbungskosten ab.Die Kosten halten sich dadurch im Rahmen, relativ knapp über Nullsummenspiel. Das Finanzamt hat da nix mehr zu beanstanden, weil alles voll legal.Die Börsenaufsicht hat damit gar nix zu tun. Es ist nämlich nicht verboten das eigene Produkt zu konsumieren, und für die Börsenaufsicht werden Vorgänge erst dann interessant, wenn durch Unregelmäßigkeiten bei Aktien (ver)käufen Gewinne erzielt werden.Verboten wäre es nur, wenn der Aktienkurs zum eigenen Vorteil manipuliert werden sollte, aber dazu müsste Disney jetzt eigene Aktien abstoßen, was sie derzeit nicht tun (oder den Kurs abstürzen lassen, um billige Rückkäufe zu forcieren), und die Furzanwälte haben gar nix damit zu tun, denn es gibt hier keine zivile Schädigung, somit keinen zivil Geschädigten, damit keinen Betrug, denn die Steuern werden ja bezahlt.Die Aktionäre (Ich halte auch Disney-Aktien in meinem Depot.) bekommen die Zukaufkosten der Tickets im Jahresbericht als Marketingkosten serviert und schauen am Ende nur auf die Jahresrendite. Ist die okay - und mit Endgame und SW 9 in 2019 wird die das definitiv sein -, interessiert sich kein Aktionär für die Einzelheiten des Marketings für einen Film, insbesondere, wenn der Aufsichtsrat erklärt, mit dieser Investiton nicht nur den Film und das Image des MCUs gerettet zu haben, sondern auch verhindert hat, dass der Nachfolgefilm Endgame (wie Solo nach TLJ) in der Folgewirkungen an Zuschauer-Interesse einbüßt.Du darfst aber gerne bei deiner naiven Sicht auf das US-Wirtschaftssystem bleiben. ;P
    • Endo
      Wer sowas glaubt, hat von Wirtschaft echt überhaupt keine Ahnung. Erstens werden die Einspielergebnisse von den Kinobetreibern gemeldet. Disney veröffentlicht die Zahlen selber erst einmal gar nicht und zweitens hätte Disney ein riesen Problem mit der Börsenaufsicht, dem Finanzministerium und zuletzt den Aktionären, wenn ein Film nur 200 Million statt wie angegeben 700 eingespielt hätte - sowas nennt sich Betrug und jeder kleine Furzanwalt wartet darauf einen Konzern deswegen anpissen zu können.
    • Sentenza93
      Gebe jemand Endo etwas Sinn für Humor.
    • Deliah C. Darhk
      Warum? Die Meldungen mit Bildern erreichen aus der ganzen Welt das Netz: Vorstellungen, die als ausverkauft angegeben werden finden vor halbleeren Sälen statt.Vorbestellungen können häufig auch nicht storniert werden (Bei anderen Filmen aber schon.)Fällt auch mir schwer zu glauben, dass da nicht massiv vom Studio gestützt wird, insbesondere, da man BP ja auch mit diversen Maßnahmen über die prestigeträchtige 700 Mio - Marke in den USA geschoben hat.Da wurden in grosser Menge u. A. ganze Schulklasse quer durch die Staaten mit Tickets beschenkt, Tickets für Gewinnspiele gespendet usw..Wer einmal mit Erfolg trickst ...Warum sollte man denen jetzt glauben?Ich kenne übrigens keine einzige Frau (mich eingeschlossen), die sich angesprochen fühlt, den Film sehen zu wollen.Fairer Weise muss ich zugeben, dass ich auch nur sehr wenige Frauen kenne, die überhaupt schon mal in einem MCU-Film waren.
    • CaptainMarvel
      gute MundpropagandaVöllig verdient. Captain Marvel gehört, trotz sehr späten Einstandes im MCU zu den unterhaltsamsten Superheldenfilmen. Für mich in den Top Ten des MCU.
    • Endo
      Reiche jemand Herrn Sentenza93 bitte einen Aluhut.
    • Sentenza93
      Muss doch auf Dauer echt teuer für Disney werden. 😂😄
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The First King - Romulus & Remus Trailer DF
    Gesponsert
    Sonic The Hedgehog Trailer DF
    SpongeBob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Fantasy Island Trailer DF
    Hustlers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    "Fluch der Karibik 3": So viel Wahrheit steckt im Seemannsgarn
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 15. November 2019
    "Fluch der Karibik 3": So viel Wahrheit steckt im Seemannsgarn
    "Booksmart"-Star Kaitlyn Dever im FILMSTARTS-Interview: Nicht einfach nur das weibliche „Superbad“!
    NEWS - Im Kino
    Freitag, 15. November 2019
    "Booksmart"-Star Kaitlyn Dever im FILMSTARTS-Interview: Nicht einfach nur das weibliche „Superbad“!
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 14.11.2019
    Die Eiskönigin 2
    Die Eiskönigin 2
    Von Jennifer Lee, Chris Buck
    Trailer
    Last Christmas
    Last Christmas
    Von Paul Feig
    Mit Emilia Clarke, Henry Golding, Michelle Yeoh
    Trailer
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Von James Mangold
    Mit Matt Damon, Christian Bale, Caitriona Balfe
    Trailer
    Booksmart
    Booksmart
    Von Olivia Wilde
    Mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Skyler Gisondo
    Trailer
    Black And Blue
    Black And Blue
    Von Deon Taylor
    Mit Naomie Harris, Tyrese Gibson, Frank Grillo
    Trailer
    Die Neunte
    Die Neunte
    Von Nikolaï Khomeriki
    Mit Evgeniy Tsyganov, Yuri Kolokolnikov, Daisy Head
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top