Mein FILMSTARTS
    Nach "Far From Home": Das muss passieren, damit Marvel "Spider-Man 3" machen darf
    Von Björn Becher — 10.07.2019 um 09:35
    facebook Tweet

    Schon länger wird in Hollywood über die Vertragssituation zwischen Sony und Marvel gerätselt, die darüber entscheidet, ob Spider-Man weiter Teil des MCU bleibt, Marvel die Kontrolle behält. Nun ist klar: Dies hängt von einem Boxoffice-Meilenstein ab!

    Sony Pictures

    Der für gewöhnlich hervorragend informierte Kollege Richard Rushfield dröselt in seinem neuen, uns vorliegenden Branchennewsletter The Ankler auf, wie der Deal zwischen Marvel und Sony hinsichtlich der weiteren Verwendung von und Kontrolle über Tom Hollands Spider-Man lautet. Schon länger war bekannt und wurde uns auch von den Verantwortlichen bestätigt, dass die Vereinbarung vorsieht, dass Marvel die volle kreative Kontrolle hat und Sony die komplette finanzielle Seite (also Ausgaben und Einnahmen) bei den Solofilmen mit Tom Hollands Spider-Man verantwortet. Doch unklar war, ob der Deal mit „Spider-Man: Far From Home“ endet. Nun aber haben wir dank Rushfield die Antwort darauf.

    Laut Rushfield muss „Spider-Man: Far From Home“ weltweit eine Milliarde Dollar einspielen, damit sich der Vertrag automatisch für einen dritten Film verlängert. Dann könnte Marvel die in der Abspannszene von „Far From Home“ angedeutete neue Geschichte um Peter Parker erzählen. Erreicht der Film diese Summe allerdings nicht, ist Marvel draußen. Sony hätte wieder die volle Kontrolle und würde die Figur wohl in seinem eigenen Universum nutzen – zum Beispiel für ein Crossover mit Tom Hardys Venom. Da Rushfield einer der verlässlichsten Insider der Branche ist, schon seit Jahrzehnten im Geschäft, in den obersten Führungsetagen der Studios vernetzt ist und so glaubwürdig, wie nur vorstellbar, gehen wir fest davon aus, dass seine Informationen zur Vertragssituation stimmen. Doch was heißt das nun? Bleibt Spidey bei Marvel?

    So stehen die Chancen auf "Spider-Man 3"

    Ja, davon ist auszugehen. Aktuell steht „Spider-Man: Far From Home“ zwar noch bei knapp unter 600 Millionen Dollar und ist damit gute 400 Millionen Dollar vom Milliarden-Ziel entfernt (das zudem von Vorgänger „Spider-Man: Homecoming“ mit 880 Millionen Dollar noch verfehlt wurde), doch es besteht unserer Ansicht nach kein Zweifel, dass „Far From Home“ diese Marke locker durchbrechen wird. Schließlich läuft „Far From Home“ erst rund eine Woche in den Kinos, dafür sind die Zahlen sensationell. Es ist eher eine Frage, wie schnell die Milliarden-Grenze durchbrochen wird, was dann den Weg für eine offizielle Ankündigung eines „Spider-Man 3“ freimachen würde.

    MCU-Fans dürfen also aufatmen. Tom Hollands Spider-Man wird weiterhin Teil des Universums bleiben, das Marvel-Team um Kevin Feige dabei die volle Verantwortung für seine Geschichte tragen.

    Mit den fehlenden Szenen aus dem Trailer: Zu "Spider-Man: Far From Home" soll ein Kurzfilm kommen

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Prospect Trailer DF
    Gesponsert
    The Mummy Rebirth Trailer OV
    ES Kapitel 2 Trailer OV
    Leberkäsjunkie Trailer DF
    Ad Astra - Zu den Sternen Trailer (2) OV
    3 From Hell Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Neuer Regisseur für "Kingsman 3"? Die Anzeichen verdichten sich
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 18. Juli 2019
    Neuer Regisseur für "Kingsman 3"? Die Anzeichen verdichten sich
    Regisseur bekräftigt: Arnold Schwarzeneggers Rolle in "Terminator 6: Dark Fate" ist anders als je zuvor
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 18. Juli 2019
    Regisseur bekräftigt: Arnold Schwarzeneggers Rolle in "Terminator 6: Dark Fate" ist anders als je zuvor
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top