Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Rambo 5": Diese Prequel-Idee von Sylvester Stallone ist nicht so blöd wie sie sich anhört
    Von Martin Ramm — 26.09.2019 um 15:10
    facebook Tweet

    In „Rambo 5: Last Blood“ absolviert die legendäre Action-Ikone aktuell ihren womöglich letzten Einsatz im Kino. Sylvester Stallone erzählte nun: Er wünscht sich eine Vorgeschichte zu „Rambo" - mit John Rambo als Teenager vor seiner Kriegszeit.

    2019 Universum Film GmbH

    Gut, es steht nicht endgültig fest, dass es keinen weiteren Rambo-Film mehr geben wird, aber Sylvester Stallone, der bekanntlich sehr an seinen Franchises hängt (siehe „Rocky“), will auf jeden Fall sichergehen, dass die Abenteuer seiner Figur fortgeführt werden. In einem Interview mit Screen Rant offenbarte der Action-Star, dass er sich ein Prequel zur „Rambo“-Reihe sehr gut vorstellen könne.

    Sylvester Stallone will Film über Rambos Teenager-Jahre

    Ich habe mir immer vorgestellt, wie Rambo als 16- oder 17-Jähriger gewesen ist. Ich hoffe, es wird ein Prequel kommen. Rambo war die beste Person, die man sich vorstellen kann – der Kapitän des Teams, das beliebteste Kind in der Schule, ein fantastischer Sportler. Er war wie Jim Thorpe [einer der größten Athleten der Sportgeschichte]. Und der Krieg veränderte ihn grundlegend. Wenn man ihn davor gesehen hätte, wäre er der perfekte Kerl gewesen.

    D.R.
    Die bisher jüngste Version von Rambo in "Rambo: First Blood" von 1982

    Die Idee ist nicht ohne Reiz. Im ersten „Rambo“ von 1982 hat John Rambo den Krieg als Green Beret bereits hinter sich und ist ein versehrter Mann, der sich rastlos treiben lässt und gleich doppelt ausgestoßen ist: Sein Kriegstrauma mach ein normales ziviles Leben unmöglich und die intolerante Gesellschaft grenzt den Helden außerdem aus.

    Schon im Jahr 2010 liebäugelte Stallone mit der Idee eines Prequels. Damals war aber noch die Rede davon, Rambos Kriegserlebnisse zu verfilmen. Der jetzige Ansatz wäre ein deutlich anderer.

    Wäre ein "Rambo"-Prequel ein Gewinn für die Reihe?

    Während die Geschichte des alten Rambo nach fünf Filmen langsam auserzählt scheint, könnte eine Fokussierung auf den Teenager John der Filmreihe einen spannenden Dreh geben. Wenn der junge und unbescholtene Rambo ein gänzlich anderer Mensch war, der ein bestens funktionierendes Sozialleben besaß und hoffnungsfroh in die Zukunft blickte, würde das Franchise sich vom Action-Schwerpunkt distanzieren und wieder mehr in tragischere Genre-Gefilde rücken – ganz im Sinne von „Rambo: First Blood“.

    Würde euch die Geschichte reizen, in der ein junger John Rambo in den frühen 60ern voller Potential aufsteigt, ehe er dem Ruf der Armee folgt, auf Colonel Trautman (Richard Crenna) trifft und sich schlagartig alles ändert? Oder würde das zu einer Entmystifizierung der ikonischen Figur führen, deren Reiz schließlich auch darin liegt, dass man nicht genau weiß, wie Rambo als „richtiger Mensch“ gewesen ist? Würde ein Teenager-Drama in der Action-Reihe zu deplatziert wirken? Und kann überhaupt ein anderer Schauspieler als Sylvester Stallone Rambo verkörpern?

    „Rambo 5: Last Blood“ läuft aktuell in den Kinos.

    „Rambo – First Blood“ Die FILMSTARTS-Kritik zu "Rambo 5: Last Blood"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Defence
      Die Fazination der Figur John Rambo (in First Blood) liegt doch daran, das dieser zwar aus dem Krieg zurück gekehrt ist, den Krieg aber nie hinter sich lassen konnte. Eine Figur, die für uns Normalos Dinge erlebt und getan hat, die unvorstellbar sind. Eine hochgezüchtete Kampf/Killermaschiene, gebrochen, traumatisiert und durch seine Fähigkeiten (und den psychischen Problemen) hochgefährlich für eine (zivile) Gesellschaft, die keinen Bedarf mehr an seinen Fähigkeiten hat, ebenso wenig einen Platz, wenn man ehrlich ist. Rambo, wie auch die Gesellschaft völlig überfordert damit ist, das es jmd wie ihn gibt.Kurz gesagt der Geist ist, den man rief...(als es notwendig erschien)Diese Figur jetzt als typischen All American Teenie zeigen zu wollen, klingt belanglos und überflüssig, wenn ich ehrlich bin.
    • FilmFan
      Ein junger Rambo, weit weg von Krieg und Gewalt, ohne mich. Seit dem zweiten Teil verbinde ich Rambo mit knallharter Action. Und Filme über ranwachsende pupertierende Jugendliche gibts nun wahrlich genug. Vielleicht für die interessant die alles nach Rambo 1 hassen.
    • Bruce Wayne
      Aber genau hier ist doch das Problem: Rambos interessante Charakterzüge entstanden durch die Erlebnisse des Krieges. Warum sollte ich ein Prequel von ihm als 17 jährigen sehen wollen?
    • Klaus S aus S
      Nein könnte er nicht so steif wie er im Alter jetzt ist.Eher könnte ein jüngerer Schauspieler mit seinen Proportionen übernehmen und man würde sein verjüngtes Gesicht am Rechner drüber muxen
    • Klaus S aus S
      Ich muss grade an Spaceballs denken und an die Rocky 1 - 14 Filme im Mr.Rental Schrank XD
    • Kurt_Sloane
      Naja Sly könnte den jungen Rambo trotzdem spielen mit der heutigen Verjüngerungstechnik.Zumindestens dann, wenn im Prequel seine Anfangszeit in der Army gezeigt wird.
    • Sentenza93
      So sehr ich Stallone auch mag, aber manchmal will der einfach zu viel.
    • WhiteNightFalcon
      Rambo in jungen Jahren..... hmmmm... interessante Idee.Wenn ich mir das ernsthaft vorstellen müsste, käme da ein Charakter wie James Dean in Denn sie wissen nicht, was sie tun bei rum, der am Filmende eben in den Vietnamkrieg zieht.Nen besonders gutes Verhältnis kann er nicht zu seiner Familie gehabt haben. Darauf angesprochen, ob er Familie hat, sagt er in einem Film doch mal kurz angebunden: Nen Vater vielleicht, ich weiß nicht. Und am Anfang vom ersten Rambo trottet er die Landstraße entlang und will einen Kriegskameraden besuchen, offenbar sein erstes Ziel, nach der Rückkehr in die USA, statt zu seinem Zuhause zu reisen. Potential sehe ich, Ansatzpunkte geben die Filme auch her, aber nur wenn ähnlich wie bei Creed jemand anders das Script schreibt und Regie führt.
    • Marki Mork
      2023.RAMBO bekommt sein Reboot. Als Johanna Rambo wird Jennifer Lawrence besetzt, welche traumatisiert aus dem Irak zurück in die USA kommt. Dort trifft sie ihre alte Vorgesetzte General*in Trautwoman, welche von Natalie Portman (Man?) gespielt wird. Beide landen in einer Stadt, in der ausschließlich Wähler der Republikaner wohnen. Von 5000 Einwohnern sind 4980 nur alte, weiße Männer. Die anderen 20 sind Sklaven aus Afrika. Rambo und Trautwoman müssen sich gegen Sexismus wehren und kämpfen für die Freiheit der Sklaven! Selbst wenn sie gerade Menstruieren!Der Titel des Films soll aufgrund Menstruation NICHT den Titel First Blood tragen, um weibliche Zuschauer zu beleidigen. Er wird auch nicht Rambo heißen, um Menschen die ihren Körper nicht pflegen oder trainieren, nicht zu verunsichern. Titel während des Drehs ist Johanna und Trautwoman
    • Dennis Beck
      Entmystifizierung! Lasst gut sein.
    • Rockatansky
      Was soll das dann sein? Wunderbare Jahre?
    • greekfreak
      Meine Fresse lass es endlich gut sein,Teil 5 brauchte schon kein Mensch und hat rückwirkend betrachtet das Ende von Teil 4 etwas kapputgemacht,jetzt noch ein Teenie-Rambo an der Highschool?
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Robo Trailer DF
    Greenland Trailer OV
    Corona Zombies Trailer (2) OV
    After Truth Teaser OV
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    The Ship - Das Böse lauert unter der Oberfläche Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Neuer "Die Simpsons"-Film kommt kurzfristig zu Disney+
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 9. April 2020
    Neuer "Die Simpsons"-Film kommt kurzfristig zu Disney+
    "Sonic", ein Oscar-Gewinner und mehr: Diese Kinofilme gibt's ab heute vorzeitig als Stream bei Amazon & Co.
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 9. April 2020
    "Sonic", ein Oscar-Gewinner und mehr: Diese Kinofilme gibt's ab heute vorzeitig als Stream bei Amazon & Co.
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 09.04.2020
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top