Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neu bei Amazon Prime Video: Eines der finstersten Meisterwerke der letzten zehn Jahre!
    Von Helgard Haß — 01.11.2019 um 08:45
    facebook Tweet

    Ab dem heutigen Freitag, 1. November kann man sich bei Amazon Prime Video gleich mit mehreren Filmen in die Abgründe der menschlichen Psyche begeben: Ab sofort sind u. a. „Nymphomaniac – Vol. I“ & „II“ sowie Dan Gilroys „Nightcrawler“ verfügbar.

    Concorde Filmverleih GmbH / Amazon Prime Video

    Zum Monatsauftakt dürfen sich Amazon-Prime-Kunden auf einige neue Titel im Angebot des hauseigenen Streaming-Dienstes des Online-Riesen freuen: Filmnachschub gibt es unter anderem mit „Nymphomaniac“, dem zweiteiligen Sex-Drama von Skandal-Regisseur Lars von Trier, der finsteren Mediensatire „Nightcrawler“ mit Jake Gyllenhaal und zahlreichen weiteren Filmen. Doch auch Serien-Fans werden bedient. 

    "Nightcrawler" – eine meisterhaft-schallende Medienschelte

    Darum geht's: In „Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis“ liefert Lou Bloom (Jake Gyllenhaal) einem lokalen TV-Sender Bilder von Unfällen, Verbrechen und auch Mord. Dabei greift er – angetrieben von einem verzweifelten Drang nach Anerkennung und ohne jede Empathie geschweige denn einem schlechten Gewissen – zu immer zwielichtigeren Methoden…

    Darum empfehlen wir den Film: In unserer Fünf-Sterne-FILMSTARTS-Kritik haben wir das Regiedebüt von Drehbuchautor Dan Gilroy („Das Bourne Vermächtnis“) als „Bitterböse, sauspannend, grandios gespielt – eine meisterhaft-schallende Medienschelte!“ zusammengefasst und empfehlen das Meisterwerk von 2014 insbesondere Fans von elegant-abgründiger Genrekost wie „Drive“ oder „Sieben“.

    "Nymph()maniac" – ein echter Lars-von-Trier-Film

    Darum geht's: Zusammengenommen liefern „Nymph()maniac 1“ & „Nymph()maniac 2“ eine Charakterstudie, in denen in acht Kapiteln der Werdegang von Joe (Charlotte Gainsbourg) erzählt wird: Das Leben der selbsternannten Nymphomanin ist von ausschweifenden erotischen Erlebnissen geprägt. 

    Darum empfehlen wir den Film: Auch mit diesem Film hat Skandalfilmemacher Lars von Trier („Dogville“, „Antichrist“), der mit seinen Filmen regelmäßig aneckt, ein kontrovers diskutiertes Werk geschaffen. Ob man sich eher auf dem Lager der Bewunderung oder des Ekels wiederfindet, darf jeder selbst entscheiden. In jedem Fall ist „Nymp()maniac“ ein echter Lars-von-Trier-Film, der in der FILMSTARTS-Kritik vier Sterne bekommen – zwar gleich zweimal (Teil 1 und Teil 2). Ein außergewöhnliches Filmerlebnis mit Überlänge liefert vor allem der bei Prime verfügbare Director's Cut mit einer Laufzeit von knapp fünfeinhalb Stunden.

    Schon seit gestern: "Jack Ryan" Staffel 2

    Darum geht's: Für Jack Ryan (John Krasinski) geht es in der zweiten Staffel nach Venezuela, wo der vielbeschäftigte CIA-Analyst einer weitreichenden Verschwörung auf die Schliche kommt, die sich bis in die höchsten politischen Kreise verfolgen lässt. Um den bösartigen Komplott aufzudecken, begibt er sich auf eine gefährliche Mission, die sich über die USA, Großbritannien und Venezuela erstreckt.

    Darum empfehlen wir die Serie: Mit den acht neuen Folgen wird nach dem Konzept der Serie erneut eine in sich abgeschlossene Handlung erzählt. Man muss die durchaus sehenswerte erste Staffel also gar nicht gesehen haben, um mit Staffel zwei nun einzusteigen.Zu den weiteren Darstellern zählen unter anderem auch noch Wendell Pierce („The Wire“), Noomi Rapace („Prometheus – Dunkle Zeichen“), Tom Wlaschiha („Game Of Thrones“) und Michael Kelly („House Of Cards“). Die neue Staffel sollte eigentlich erst heute erscheinen, ist aber bereits seit gestern verfügbar.

    Außerdem neu bei Amazon Prime Video

    Das Serienrepertoire von Amazon Prime wurde zudem um die ersten vier Staffeln der Shonda-Rhimes-Serie „Scandal“ erweitert, in der Kerry Washington als PR-Beraterin und Krisenmanagerin mit zahlreichen Problemen fertigzuwerden hat.

    Filmfreunde können sich derweil auf einige große Namen in den weiteren, nun abrufbaren Titeln freuen:  In „Die Queen“ brilliert Helen Mirren als Königin Elisabeth II, in „Der Adler der neunten Legion“ sind Channing Tatum und Jamie Bell als schlagfertiges Leinwandduo unterwegs und Nicolas Cage versucht in „Know1ng – Die Zukunft endet jetzt“ als Astrophysikprofessor mehrere Katastrophen zu verhindern...

    Darüber hinaus steht ab dem heutigen 1. November auch der letzte Film mit dem 2008 verstorbenen Heath Ledger zum Abruf bereit: In Terry Gilliams „Das Kabinett des Dr. Parnassus“ sprangen Ledgers Schauspielkollegen Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell ein, um die verschiedenen Versionen seiner Figur darzustellen und so letztlich die Fertigstellung des Films zu ermöglichen.

    Neu bei Amazon Prime Video im November 2019: "Friends", "Herr der Ringe" und viel mehr

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top