Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Wars 9": Das gefällt John Boyega besser als bei "Star Wars 8"
    Von Tobias Mayer — 10.12.2019 um 19:00
    facebook Tweet

    Finn-Darsteller John Boyega sagt, dass er mit vielen Entscheidungen Rian Johnsons für „Star Wars 8“ nicht einverstanden war – und was ihm an „Episode 9: Der Aufstieg Skywalkers“ besser gefällt.

    The Walt Disney Company

    Im Interview mit uns sagte John Boyega, dass Rian Johnson in „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ „wirklich Risiken eingegangen ist und interessante Entscheidungen getroffen“ hat. Allerdings konnte Boyega wegen anderer, früherer Äußerungen bereits so interpretiert werden, dass er nicht unbedingt ein Fan von „Star Wars 8“ und dem Handlungsstrang mit seiner Figur Finn ist. Darauf deuten auch die Kommentare hin, die er für einen Porträt-Artikel gegenüber den Kollegen von Hypebeast gemacht hat.

    „‚Das Erwachen der Macht‘ war der Beginn von etwas ziemlich Solidem, ‚Die letzten Jedi‘ fühlte sich ehrlichgesagt ein bisschen zweifelhaft für mich an. Ich war nicht notwendigerweise mit vielen der Entscheidungen dort einverstanden und habe darüber viel mit Mark Hamill gesprochen. Und es war hart für alle von uns, denn wir waren getrennt.“

    Welche Entscheidungen von Rian Johnson er nicht mochte, sagte John Boyega nicht. Doch im letzten Satz deutet sich an, dass er die Helden Rey, Finn und Poe gerne mehr zusammen statt wie in „Star Wars 8“ auf unterschiedlichen Faden sieht. Dieses gemeinsame Abenteuer werden sie in J.J. Abrams‘ „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ erleben.

    Unterschied zu "Star Wars 8": "Episode 9" vereint Rey, Finn und Poe

    John Boyega: „Ich schätze, die originalen ‚Star Wars‘-Filme hatten mehr von einem Trio-Gefühl. Es ging zwar vor allem um Lukes Reise, aber zwischen Han und Leia gab es eine starke Dynamik. Ich weiß nicht, wie schnell wir diese langfristige Dynamik mit ‚Episode 9‘ entwickeln werden können. […] Ich denke, dass wir das neue Trio selbst nach drei Filmen noch nicht so kennengelernt haben wie Han, Luke und Leia. Aber vielleicht ist ‚Star Wars 9‘ eine großartige Gelegenheit, [die neuen] ein bisschen besser kennenzulernen.“

    Das klingt nun wirklich nicht so, als sei John Boyega davon überzeugt, dass Rey, Finn und Poe nach „Star Wars 9“ denselben Stand haben werden wie Luke, Han und Leia nach der Originaltrilogie. Aber in jedem Fall werden sie in „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ gemeinsam auf eine Mission gehen und dabei gewiss auch aneinandergeraten. Ob das eine Qualität ist und wie der Film deswegen im Vergleich mit „Star Wars 8“ abschneidet, kann jeder ab 18. Dezember 2019 im Kino herausfinden.

    Endlich bestätigt: Das macht Leia in "Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • dc_icon_comics
      Finn.. so was nennt man weiter Entwicklung, über sich hinaus .. in SW5 ging Luke auch ein getrennte Wegen, mit seinen Freunden
    • James Leer
      Danke :-)
    • Ortrun
      Sehr gut gesagt, danke dafür.
    • Deliah C. Darhk
      Im Augenblick regnet es Eistee ...
    • Deliah C. Darhk
      BILD: Tempolimit für Eistee gefordert;D
    • Deliah C. Darhk
      Der Einzige wohl nicht, aber im Verhältnis doch eher eine Rarität.Ich finde die Figur am Ehesten nichtssagend und überflüssig und gemessen an FNs Weiterentwicklung destruktiv.
    • Deliah C. Darhk
      Sich an mir verbrennen, wenn sie es versuchen.;D
    • James Leer
      Ja, das war wirklich schade, man hätte das ja immer noch im Schnitt ändern können. Und das mit den Einzelszenen ist ein guter Punkt. Es hätte so viel Potenzial gegeben, aber es fehlte neben einer großen Vision auch einfach ZEIT.Ich erinnere mich noch, wie Abrams damals Kennedy bat, Episode 7 um ein ganzes Jahr zu verschieben, um mehr Zeit für Drehbuch und Entwicklung zu haben, und sie sagte: Nein, der muss schon 2015 kommen, und dann alle zwei Jahre, basta. Das ist nicht nur unangenehm gierig gewesen, sondern auch dumm. Mit diesem engen Plan wäre vermutlich auch die Ur-Trilogie gescheitert.Man braucht Zeit, Fehler zu machen, sich kreativ auszutoben, dann doch wieder zurückzuschwenken und neue Wege zu gehen. Diese Prozesse dürfen niemals abgeschnitten werdem. In Episode 8, den ich nicht zuletzt durch das hervorragende Redletter-Media-Review (Plinkett) noch kritischer sehe, steckten wirklich gute Ideen und grandios gefilmte Momente. Es wirkte aber auch oft wie Drehbuchfassung 2 oder 3 von 5, nur wurde leider die schon verfilmt.Und man merkt eben - das ist eigentlich ein schönes Nebenprodukt dieser doch ziemlich misslungenen neuen Trilogie -, wo das Genie von Lucas steckte. Er konnte am Ende kaum mehr Dialoge schreiben, keine Schauspieler führen oder Figuren ausarbeiten ... aber er hatte bis zuletzt eine visionäre, erzählerische Kraft, die alles zusammenhielt und von innen erleuchtete, selbst wenn dann grauenhafte Liebesdialoge und Jar-Jar Banks vorkamen. Aber an der großen Geschichte selbst war man immer interessiert, man glaubte und kaufte sie. Die neuen Episoden fühlen sich dagegen wie nicht zuende gedachte, uninspirierte, aber auch sehr gut gefilmte Fan Fiction an, sie beziehen ihre Glaubwürdigkeit und ihren emotionalen Kern jedoch vor allem aus den alten Filmen, ohne Neues hinzuzufügen (außer Macht-Skypen, neue Lichtschwerter und niedliche Kitschfiguren.).
    • Shiro
      Das ist aber unverständlich. Er ist Schauspieler und wird engagiert um ein Drehbuch nach den Vorstellungen des Regisseurs umzusetzen.
    • Jimmy v
      Ich fand Rose nicht störend, sagen wir's so. Nicht gut, aber auch nicht schlecht. Es hätte sie nicht gebraucht. Es war gut mal Rebellen-Fußvolk zu sehen, aber an und für sich - nope. Wir haben doch eh zu viele Normalos in den Filmen, jeder will verdammt nochmal Machtnutzer sehen!
    • Jimmy v
      Dem kann ich nur zustimmen. Mir fällt das in den neuen Filmen immer wieder auf: Es gibt so viele geniale Einzelszenen und mit ihnen verbundene Möglichkeiten, etwas daraus zu machen. Stattdessen wird sich aber immer irgendwie anders entschieden...Selbst bei dem jetzigen TLJ-Ende: Wenn Luke am Ende nicht den Löffel abgegeben hätte, sondern tatsächlich wieder aufbricht, hätte das so viele Leute mit seiner Figurenentwicklung versöhnt und richtig auf die Pauke gehauen. Aber nein...
    • Jimmy v
      Wahrscheinlich, ja. Aber auch das war in der Form irgendwie doof. Ich meine, wie oft können Kylo und Rey schon zusammenkommen ohne sich nicht die Fresse einzuhauen?Ich orakle ja immer noch und immer wieder von einem Aufbau, in der Rey und Kylo Ren BEIDE Padawane bei Luke waren...
    • WhiteNightFalcon
      Ne Boyegas Aussagen sind schon recht deutlich.Finde, man kann sie übersetzen mit:Mit vielem bei The last Jedi war ich nicht einverstanden, aber ich hatte eben auch keine Möglichkeit, groß Einfluss auf die Entscheidungen von Rian zu nehmen. Diese Dynamik, die Han, Luke und Leia in den alten Filmen hatten, werden wir wohl auch in Episode 9 höchstens ankratzen können,Im Endeffekt macht Boyega damit deutlich, dass er und die anderen wenig Mitspracherecht bei ihren Rollen hatten und das dies offenbar auch nicht gewünscht war. Die sollten ihre Rollen spielen und fertig. Aus Boyega spricht schon klare Verbitterung, dass er sich das anders vorgestellt hat, als er den Job annahm.
    • WhiteNightFalcon
      Das wird JJ vermutlich versucht haben, da Rey, Poe und Finn ja auf gemeinsame Mission gehen. Aber diese Balance wird er nicht schaffen, da ja widerum viel darauf hinaus läuft, dass Rey und Kylo viel Zeit zusammen verbringen. Damit ist das Trio schon wieder kaputt.
    • Man Drake
      Klar, im Verhältnis kritisch. Ich hab das Übliche Alles ist geil und die Kritiker sind Kagghaider erwartet.
    • Shiro
      Kritisch wäre gewesen:Red: Was gefällt Ihnen besser als in Teil 8?!JB: Das wir (Anmerkung der Redaktion: er meint Finn, Poe und Rey) mehr zusammen sind.Red: Und sonst?!JB: Hm... eigentlich wars das.:-P
    • Jimmy v
      Ja, eben. Deswegen bin ich ja immer noch der Meinung, man müsste bei TFA ganz neu ansetzen und dei Inhalte, die es nun über zwei Filme gibt, irgendwie zusammenschmelzen und neu aufbauen.
    • Rockatansky
      Hm, bei all seinen Macken hat TFA zumindest versucht Beziehungen aufzubauen (Poe-Finn, Rey-Finn, Rey-Han). In TLJ hat man diese Figuren alle gleich wieder getrennt (bzw. Han ist tot). Noch dazu setzt der Film gleich an den Vorgänger an, also ist auch offscreen nichts passiert. Im Gegensatz zu den Originalfilmen wächst in den Sequels so nie ein echtes Team zusammen, mit dem man mitfiebern kann.
    • WhiteNightFalcon
      Trockener Humor, wie ich ihn mag. 👍🏼Das SJW-Gesocks würde dich für den Spruch wohl eher am liebsten verbrennen. 🤣
    • Jimmy v
      Genau das ist einer der Gründe, warum ich, der TLJ anfangs ganz gut fand, immer kritischer sehe. Andererseits weiß ich aber auch nicht, ob das nicht alles wiederum schon die Schuld von TFA war.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    X-Men: New Mutants Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Chaos auf der Feuerwache Trailer DF
    Nightlife Trailer DF
    Enkel für Anfänger Trailer DF
    Countdown Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Disney-Deal für Meghan Markle: Das steckt dahinter
    NEWS - Stars
    Montag, 13. Januar 2020
    Disney-Deal für Meghan Markle: Das steckt dahinter
    Finger weg von den "Escape Plan"-Fortsetzungen – sagt selbst Sylvester Stallone!
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 9. Januar 2020
    Finger weg von den "Escape Plan"-Fortsetzungen – sagt selbst Sylvester Stallone!
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top