Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wollte Disney ihn über den Tisch ziehen? MCU-Bösewicht erklärt sein Fehlen in "Avengers 3 + 4"
    Von Björn Becher — 21.01.2020 um 17:30
    facebook Tweet

    In „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ wurde für einem Überraschungsauftritt eine Figur neu besetzt. Deren vorheriger Schauspieler erklärt nun, dass Disney versucht habe, ihn mit zu wenig Geld abzuspeisen.

    Walt Disney

    Als Red Skull für „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ zurückkehrte, wurde die Figur nicht mehr von Hugo Weaving verkörpert. Der unter anderem aus „Matrix“ bekannte Star führt nun aus, dass das liebe Geld seine Rückkehr verhinderte. Denn bei seinen Verhandlungen mit Disney gab es so einige Dissonanzen.

    Bereits kurz nach Kinostart von „Avengers: Infinity War“ konnten wir euch verraten, dass der unter anderem als Aaron aus „The Walking Dead“ bekannte Ross Marquand der neue Red Skull ist, der dann auch in „Avengers: Endgame“ wieder zurückkehrte. Damals lag die Vermutung nahe, dass Hugo Weaving einfach keinen Bock mehr auf den Part hatte - und ihn Disney deswegen auch nicht mehr zurückhaben wollte. Schließlich distanzierte er sich bereits vor vielen Jahren von der Rolle und äußerte sich abschätzig über die Marvel-Filme. Es sei nicht die Art von Film, die ihn wirklich begeistere. Er wolle zudem lieber andere Rollen spielen

    War Disney zu knauserig?

    Doch im Gespräch mit dem Stadtmagazin TimeOut führte Weaving nun andere Gründe an. Dort behauptet er nämlich nicht nur, dass er es damals „geliebt“ habe, „die Figur Red Skull zu spielen“, sondern auch, dass Disney ihn zurückhaben wollte, aber zu wenig Geld geboten habe.

    Er bestätigte zudem einmal mehr, dass er ursprünglich, als er für „Captain America – The First Avenger“ an Bord kam, einen Vertrag für drei Filme unterschreiben musste. Als dann aber das Angebot für die „Avengers“-Filme kam, habe Disney versucht, nachzuverhandeln: „Sie boten mir viel weniger Geld an, als ich für den allerersten bekam – und das war für zwei Filme.“

    Marvel Studios
    Hugo Weaving als Red Skull.

    Dass Disney Hugo Weaving für die zwei Mini-Auftritte in „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ weniger Geld bot als für eine tragende Bösewichtrolle im allerersten „Captain America“-Film ist eigentlich naheliegend. Wenn man dem Schauspieler glaubt, stellte sich das Maushaus aber in den Verhandlungen nicht so geschickt an.

    So verweist Weaving auf frühere Versprechen bei Vertragsunterschrift, dass die vereinbarte Summe mit jedem Film ansteigen würde. Zudem seien die Verhandlungen durch seinen Agenten mit Disney „unmöglich“ gewesen. Der Konzern habe als Gegenargument laut Weaving dabei gebracht, dass es nur „eine Sprechrolle“ und „keine große Sache“ sei.

    Hugo Weaving wohl nicht in "Matrix 4"

    Nicht nur im MCU werden wir den australischen Schauspieler nicht sehen, auch in „Matrix 4“ dürfen wir keinen Auftritt von ihm erwarten. Im Interview mit TimeOut verriet er nämlich auch noch, dass seine Rückkehr als Agent Smith eigentlich im Gespräch war – und zeigt sich enttäuscht, dass es trotz eines Angebotes nun doch nicht klappt.

    Er habe gleichzeitig mit dem Angebot für „Matrix 4“ auch ein Angebot für das Theaterstück „The Visit“ bekommen und extra mit einer Zusage bei der Bühnenproduktion gewartet. Er sei überzeugt gewesen, beides zu schaffen, aber am Ende habe Regisseurin Lana Wachowski entschieden, dass dies terminlich nicht klappe: „Wir hatten eigentlich die Terminfrage gelöst und dann hat sie irgendwie ihre Meinung geändert. Nun machen sie ohne mich weiter“, so Weaving, der nun ab Ende Januar 2020 für mehrere Monate für eben jenes „The Visit“, eine Neuadaption des Dürrenmatt-Klassikers „Der Besuch der alten Dame“, in London auf der Bühne stehen wird.

    Deutscher Star an der Seite von Keanu Reeves: "Matrix 4" holt Max Riemelt an Bord

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Santi
      Ok, mit dem Kommentar hast du tatsächlich der ganzen Welt offenbart in welchem Bereich dein IQ ungefähr anzusiedeln ist.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Wenn immer alle anderen schuld sind, sollte man vielleicht mal sein eigenes Verhalten überdenken. :D
    • Cineast
      Ähm, jetzt mal eine rhetorische Frage:Ironie kennst du nicht, oder?
    • Joe Heck
      Dafür war der Film allerdings stinklangweilig.
    • Barry Schellen
      Gib ruhe sonst komme ich rüber
    • Barry Schellen
      Das wäre geil gewesen
    • FilmFan
      Zumindest tut besagter Schauspieler so als wäre es relevant. Und FS ist es ein Artikel wert.
    • FilmFan
      Hältst Du verehrte userin wirklich für so wichtig das sie ne Antwort darauf bekommt? Das besagter Schauspieler überhaupt irgendwelche Kommentare irgendwelcher user auf irgendwelchen Seiten (sorry FS ;)) liest? Wen interessiert überhaupt das Gejammer dieses Schauspielers?
    • Deliah C. Darhk
      FilmFan.
    • Deliah C. Darhk
      Nach Dear b¡tch Delilah,... habe ich nicht weitergelesen.Der hat es doch glatt gewagt, meinen Namen falsch zu schreiben. ;)
    • oreichalkos
      Das MCU ist bei den betreffenden Fortsetzungen bisher gut ohne ihn klar gekommen. Warum soll sich das ändern? Außerdem gibt es Hoffnung, dass z. B. Captain Zom-Brie ein vergleichbares Verhalten an den Tag legt und auch das MCU verlässt. Von ihr gab es 2 Filme lang nichts überzeugendes. Wer würde die wie H. Weaving ernsthaft vermissen?
    • André McFly
      Tja, da sieht wohl jemand... rot.
    • Madmax
      Tja, Hugo hat einfach rot gesehen xD
    • greekfreak
      Hatte Hugo Weaving nicht mal verkündet,das er Hollywood Blockbuster nur noch zum kotzen findet und ist deshalb beim MCU und auch bei der Transformers Reihe ausgestiegen (dort sprach er ja Megatron) um sich auf künstlerisch wertvolle Filme zu konzentrieren?Die haben Rhodey Rhodes/War Machine,zwischen Iron Man 1 und 2 ausgetauscht und es ist keiner Sau aufgefallen,die können sicher jemand anderen under die Latexmaske stecken für kommende Red Skull Auftritte.Ist ja nicht so,als ob das MCU grossen Wert auf Schurken legt. ;-)
    • greekfreak
      Wieso grottiger erster Teil?Der erste Cap Solofilm ist ein schön-altmodischer Pulp Comicfilm,den kann man sich angucken ohne akkute Cringe-Anfälle zu bekommen wie bei Thor Ragnarök oder vor lauter Logiklöchern,sich ständig and die Stirn zu schlagen wie bei Endgame.
    • Cineast
      Ich stelle mir den lieben Hugo Weaving gerade bildlich vor, wie er deinen Text mit einem Übersetzungsprogramm durchliest und dabei bereits an seiner Antwort arbeitet, Gib bitte Bescheid, wenn du diese erhalten hast.
    • dc_icon_comics
      😂😂😂😂 ja, so muss das etwa abgelaufen sein
    • Deliah C. Darhk
      Ja, habe ich auch gelesen.
    • Deliah C. Darhk
      Der ist aber auch ein Jedi.Vertragsverhandlung:KK: Mr. Hamill, wir geben Ihnen 50 TSD $ für den Kurzauftritt in TFA.Hammill: Du willst mir 5 Millionen $ für TFA geben!KK: Nein. Ich gebe Ihnen 50 TSD ...Hammill: Du willst mir 5 Millionen $ für TFA geben!KK: Sie bekommen 50 TSD ...Hammill: Du willst mir 5 Millionen $ für TFA geben!Iger: Mensch Kathy, gib ihm das Geld. Sonst geht das ewig so weiter.KK: Mr. Hamill, wir geben Ihnen 5 Millionen $ für TFA.Hamill (denkt): Na also, ich kann's noch ....
    • Timmi0708
      Egal wie die Lage tatsächlich ist, es wird klar, dass Hugo und Disney/Marvel sich nicht so ganz grün sind. Bleibt schade, dass man eigentlich „den“ Erzfeind Captain Americas für den grottigen ersten Teil geholt hat. Vielleicht weiß man ja jetzt mehr mit ihm anzufangen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Fantasy Island Trailer DF
    The Batman First Look-Teaser OV
    After Truth Teaser (2) OV
    Ruf der Wildnis Trailer DF
    The Green Knight Trailer OV
    Wonder Woman 1984 Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Zu Gast in der FILMSTARTS-Redaktion: Annette Frier macht beim neuen Pixar-Film "Onward" mit
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 23. Januar 2020
    Zu Gast in der FILMSTARTS-Redaktion: Annette Frier macht beim neuen Pixar-Film "Onward" mit
    Terry Jones ist tot: Er war Mitbegründer der legendären Monty Python
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 22. Januar 2020
    Terry Jones ist tot: Er war Mitbegründer der legendären Monty Python
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top