Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Halloween Kills"-Macher verspricht: Unser Sequel hat nicht das "Herr der Ringe"-Problem
    Von Björn Becher — 20.02.2020 um 16:21
    facebook Tweet

    Nachdem die Reihen-Wiederbelebung „Halloween“ 2018 zum Erfolg wurde, kündigten die Macher gleich zwei Sequels an. Doch wir sollen deswegen nicht befürchten, dass der zweite Teil keinen vernünftigen Abschluss hat.

    Universal Pictures

    Am 15. Oktober 2020 kommt „Halloween Kills“ in die Kinos, am 14. Oktober 2021 beschließt dann „Halloween Ends“ die Filmreihe. Wenn in wenigen Monaten also einmal mehr Kult-Killer Michael Myers Jagd auf Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) macht, wissen wir eigentlich, dass er am Ende erneut nicht besiegt sein wird. Bekommen wir also ein offenes Ende? Laut dem Produzenten nicht.

    Produzent Jason Blum versuchte nun in einem Interview mit iO9, Befürchtungen zu zerstreuen, dass „Halloween Kills“ einfach nur ein überbrückender Mittelteil ist, und wagte dabei einen Vergleich mit einer besonders prominenten Filmtrilogie, von der man sich abheben will: Peter Jacksons „Herr der Ringe“-Filmen.

    Das ist laut Blum der Unterschied

    Er und Regisseur David Gordon Green hätten selbst befürchtet, dass sich „Halloween Kills“ anfühlen könnte, wie es bei „Herr der Ringe“ der Fall gewesen sei, erklärt der Erfolgsproduzent. Seiner Meinung nach sei man damals mit dem Gefühl aus dem Kino entlassen worden, nicht die komplette Geschichte bekommen zu haben. Dieses Gefühl werde man nach „Halloween Kills“ nicht haben.

    „Es fühlt sich wie ein kompletter Film an. Wir haben einen ersten, einen zweiten und einen dritten Akt. Es gibt ein großes Ende. Du weißt natürlich, wohin es von diesem Ende aus im dritten Film gehen wird, aber der zweite Film endet trotzdem auf völlig zufriedenstellende Weise. Es fühlt sich also nicht so an, wie das ‚Herr der Ringe‘-Problem, welches sie hatten.“

    Die "Herr der Ringe"-Äußerung erklärt

    Einigen Mittelerde-Fans dürfte natürlich die Zornesröte ins Gesicht stehen, weil Blum sich scheinbar negativ über eine Trilogie äußert, die für viele zu den besten Filmreihen der Kinogeschichte gehört. Allerdings kritisiert er nicht die Filme, sondern erwähnt ein bestimmtes Gefühl – und macht dabei einen durchaus nachvollziehbaren Punkt.

    Da Blum im Gespräch mit iO9 keinen konkreten Titel nennt, glauben wir nämlich, dass er nicht auf den zweiten „Herr der Ringe“-Teil „Die zwei Türme“ anspielt, sondern auf den Trilogie-Auftakt „Die Gefährten“. Und damals gab es durchaus einige Unmutsäußerungen von Kinobesuchern, die sich beschwerten, dass sie gerade keinen kompletten Film gesehen haben.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Halloween"

    Denn während es für uns regelmäßige Nutzer und Besucher von Filmseiten ganz selbstverständlich ist, zu wissen, wo noch Sequels kommen, war es vielen „normalen“ Zuschauern damals einfach überhaupt nicht klar, dass Peter Jackson die epische Geschichte von J.R.R. Tolkien über drei Filme erzählt. Und so rieben sich dann einige verwundert die Augen, als die Geschichte mittendrin abbrach und sie erfuhren, dass sie nun in den nächsten beiden Jahren noch mal Kinoeintritt berappen müssen.

    Denn eigentlich hat es keinen Sinn, sich nur „Die Gefährten“ anzuschauen, ohne dann zu planen, auch die anderen beiden Teile zu gucken. Das Gefühl, wonach etwas fehlt, soll das „Halloween“-Sequel laut Blum aber nicht erzeugen. Wer also nur „Halloween Kills“ sehen will, soll auch auf seine Kosten kommen und nicht das Gefühl haben, nun auch Teil 3 sehen zu müssen (!).

    Die besten Filme 2020: Die große Rück- und Vorschau auf die Highlights im Kino

    Wenn ihr die Filme aber gerne hintereinander schaut und daher vor dem Kinostart von „Halloween Kills“ noch einmal „Halloween“ sichten wollt, dann empfehlen wir euch die Streaming-Übersicht unserer Kollegen von Moviepilot. Dort erfahrt ihr, wo es den Film aktuell online zu schauen gibt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Ortrun
      Bei Halloween Kills ist doch auch bekannt, dass danach Halloween Ends folgt. Wo ist also das Problem, wenn Halloween Kills auf einen Cliffhanger enden würde? Damit erscheint hier die Kritik an Hern der Ringe sehr fadenscheinig.Ich wünschte wirklich, der Film würde das Problem von Herr der Ringe haben, vor allem, wenn damit dann auch die entsprechende Qualität einherginge.
    • HalJordan
      Oh ja. Zum gechlorten Trinkwasser fällt mir noch eine kleine Anekdote ein. Bin vor ungefähr 10 Jahren mit ein paar Kumpels in die USA gereist. U. a. machten wir Halt in Houston Texas. Dort sind wir kurzerhand in den nächsten Fast Food Laden gegangen und einer der besagten Kumpels freute sich schon auf die Refill-Getränke. Vor allem Sprite liebt er über alles. Nach dem ersten Schwung Getränke hatte er bereits die Schnauze voll. Und spuckte das chlorhaltige Sprite über den halben Tisch. Die Bedienung hätte ihn fast gekillt mit ihrem Blick. Das war zu köstlich. 😂
    • Johnny
      Doch wir sollen deswegen nicht befürchten, dass der zweite Teil keinen vernünftigen Abschluss hat.Eigentlich war doch nur der Original Abschluss vernünftig, doch mit gefühlt 100 Wiederbelebungen ist der Faktor Vernunft eher gering zu bemessen. Die hanebüchene Aufklärung, wie Michael nun aus dem Flammeninferno entkommen soll (bei seinem Tempo) möchte ich mir gewiss nicht antun.Aber vielleicht wird ja wie seinerzeit bei Scream ein anderer Killer unter der Maske aufgefunden ;)
    • Marki Mork
      Wer ins Kino geht, in einem Film, der bereits als Trilogie abgekündigt wurde, und eine dreiteiligen Buchreihe zur Vorlage hat, welche 1954/1955 erschien, und dann aus dem Kino geht weil er beim ersten oder zweiten Teil dachte einen abgeschlossenen Film zu sehen ....Ach was soll man dazu sagen, es ist selbstklärend ....
    • WhiteNightFalcon
      Ich hab zumindest bisher hier noch kein ähnlich dusseliges Umfrageergebnis zu Gesicht bekommen wie etwa: 15% der Deutschen glauben, in den USA gäbe es noch immer Sklavenhaltung.Aber wenn man sich mal Bücher wie Generation Doof oder Heilige Scheisse zu Gemüte führt, dann blickt man in der Tat in geistige Abgründe in Deutschland. Wenn etwa auf die Frage: Wie lange dauerte der 30jährige Krieg? als Antwort kommt: Äh 8 Jahre?Ich kann beide Bücher da nur wärmstens empfehlen.
    • WhiteNightFalcon
      Dieses Trauma wirst du wohl wirklich erst überwinden, wenn irgendwer wieder nen richtig guten Star Wars-Film rausbringt oder? Also äh - wie bringe ich es dir schonend bei: NIE!! 🤯Hast du Rian eigentlich deine Therapiekosten in Rechnung gestellt?? 😂
    • WhiteNightFalcon
      Eins haben beide gemeinsam: Die Fähigkeit viel dummes Zeug zu reden.
    • greekfreak
      Wieso zu den Amis schauen wenn wir hier im Lande der Dichter & Denker genauso viel geballte Dummheit haben?
    • Darklight ..
      Ich sag nur gechlortes Trinkwasser in den USA. Gut fürs Gehirn... (...)Dann noch Fast Food obendrauf und die Intelligenz sinkt rapide von Generation zu Generation...😶
    • Darklight ..
      Wie liebend gern hätte ich dieses Gefühl nach einem gewissen Last Jedi Film gehabt...🙄
    • HappyTiger
      Es wussten extrem viele nicht. Und das hat ja auch nix mit den Büchern zu tun, denn man kann ja auch ein mehrbändiges Buch in einem Film adaptieren. Gab es ja vorher auch schon.
    • HappyTiger
      Oh ja, wir mussten damals große Schilder aufstellen, weil sich nach der ersten Vorführung locker 50 Leute beschwert haben und ihr Geld zurück wollten. Ist heute undenkbar, weil das jeder weiß, aber war damals ja noch die absolute AUsnahme, dass ein Mehrteiler kommt und der Film nicht abgeschlossen ist.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Trump sucht vermutlich heute noch den einen Ring...
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Ja, das war damals etwas ganz Besonderes!!!
    • Rockatansky
      Guckt man sich den Mann an, den sie zu ihrem Anführer gewählt haben, wundert einen das nicht.
    • Bruce Wayne
      Es wäre wirklich einfach einen tollen Halloween-Film zu kreieren. Bin immer noch stark enttäuscht, dass es das Reboot dermaßen in den Sand gesetzt hat.
    • Cirby
      Hä? Was ist daran problematisch, wenn der Auftakt einer Trilogie nicht alles abschließt? Nur die Tatsache, dass es Unwissende gibt, die damit nicht gerechnet haben? Ist doch albern.
    • WhiteNightFalcon
      Jetzt mal im Ernst. Wer damals nicht wusste, dass Der Herr der Ringe eine Trilogie ist, der hat entweder seit seiner Geburt auf dem Mond gelebt oder hatte schlicht eine sehr schlechte literarische Allgemeinbildung. 😬Aber gut, eine Umfrage in den USA ergab ja noch in den 90ern, das eine garnicht mal so kleine Menge der Amis nach Regierungsformen anderer Länder befragt, noch immer überzeugt war, dass ein gewisser Adolf H. noch immer in Deutschland regieren würde. 🤫Viele Amis sind nunmal nicht die Hellsten.
    • Rockatansky
      Du sagst es Mann. Ich wünschte ich würde überhaupt mal wieder mit so einem Gefühl freudiger Erwartung aus einem Kinofilm laufen. Und das wird garantiert nicht bei einem Halloween Film passieren, da kann der noch so gut sein...
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Wenn man denn mit einem ähnlichen positiven Gefühl wie damals bei HdR aus dem Kino geht, können sich alle beglückwünschen. Und morgen regnet es heulende Einhörner. Ganz bestimmt.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top