Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Bekommt "Onward" eine Fortsetzung oder sogar ein Realfilm-Remake? Das sagen die Macher zu "Onward 2"!
    Von Daniel Fabian — 07.03.2020 um 14:30
    facebook Tweet

    Während Pixar immer wieder bärenstarke Fortsetzungen aus dem Hut zaubert, werden Disney-Animationsfilme immer häufiger als Realfilme („Live-Action-Filme“) neu aufgelegt. Erwartet uns bei „Onward“ auch irgendwas in diese Richtung?

    Pixar Animation Studios

    Mit „Onward: Keine halben Sachen“ gibt es seit dem 5. März den ersten großen Kino-Animationsspaß aus dem Hause Disney und Pixar im Kinojahr 2020 zu sehen. „Die Monster Uni“-Macher Dan Scanlon nimmt sein Publikum mit auf eine fantastische Reise mit wilden Einhörnern, Biker-Feen und in Pilzhäuschen lebenden Elfen  und liefert damit ein ebenso charmantes wie emotionales Abenteuer für die ganze Familie.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Onward"

    Aber ist mit dem Ende des Films auch wirklich Schluss mit den Geschichten in New Mushroomton? Das sagen die Macher:

    "Onward 2"? Erstmal Pause!

    Anders als bei Live-Action-Filmreihen, die oft im Jahres-Rhythmus (oder sogar noch regelmäßiger) erweitert werden, lassen Sequels von Animationsfilmen von Disney und Pixar deutlich länger auf sich warten. „Toy Story 4“ kam neun Jahre nach „Toy Story 3“, „Findet Dorie“ 13 Jahre nach „Findet Nemo“ und „Die Unglaublichen“ mussten sich sogar 14 Jahre gedulden. Und sollte es irgendwann mal „Onward 2“ geben, dürfte auch der noch eine Weile auf sich warten lassen.

    Auf die Frage, ob man denn schon einige Ideen für eine Fortsetzung hätte, bremst uns Produzentin Kori Rae im Interview nämlich gleich wieder: „Ehrlich gesagt freuen wir uns gerade nur darauf, „Onward“ der Welt zu präsentieren und danach mal eine Pause einzulegen“, so Rae. „Aber mal schauen, was uns dann so in den Sinn kommt“, fügt die Produzentin am Ende noch hinzu.

    Für Rae ist „Onward“ erst der zweite Kinofilm. Der erste und bislang einzige war „Die Monster Uni“, den sie ebenfalls mit Dan Scanlon realisierte  und der immerhin auch schon sieben Jahre auf dem Buckel hat. Und bedenkt man den Wunsch nach einer Pause nach „Onward“, ist also wohl wirklich nicht in der näheren Zukunft mit ihrem nächsten Film  geschweige denn mit „Onward 2“  zu rechnen.

    "Onward" als Live-Action-Film?

    In Anbetracht dessen, dass es mittlerweile (zu großen Teilen dennoch animierte) Realfilm-Versionen von Disney-Klassikern wie „Der König der Löwen“ und „Das Dschungelbuch“ gibt, scheint auch eine Live-Action-Version von „Onward“ möglich. Aber was würde es dafür wohl brauchen? Also, außer natürlich einen großen Haufen Geld…

    Das Realfilm-Szenario mit dem halben Vater wäre nicht nur rein technisch umsetzbar, sondern gehörte gewissermaßen sogar zu den Vorbereitungen für „Onward“, wie uns der Regisseur im Interview verrät: „Um herauszufinden, wie es aussehen würde, wenn in unserem Film nur die Beine des Vaters herumlaufen, haben wir uns selbst vor dem Green Screen gefilmt.“

    Die Testmodelle trugen dabei ähnliche Hosen wie der Vater im Film und Hoodies, die sie über ihre Köpfe zogen und die später digital entfernt wurden. Und das Ergebnis war beeindruckend, wie uns der Regisseur amüsiert wissen lässt: „Wir dachten nur ‚Hey, das funktioniert wirklich! Wozu machen wir den ganzen Animationskram dann überhaupt noch?‘“

    Dass Zeichentrickstoffe auch als Realfilme funktionieren, bewies Disney in letzter Zeit ohnehin immer wieder. Als nächstes erwartet uns übrigens die Live-Action-Version von „Mulan“, der am 26. März 2020 in die Kinos kommt.

    "Onward": Pixars Animations-Abenteuer basiert auf einer wahren Geschichte!

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • josijosiah8 j
      Ich glaube ich muss mir ne andere Filmseite suchen. Nach 15 Jahren und solchen Artikeln (und den vielen Darum- Artikeln) merk ich einfach, ich bin andere Sachen gewöhnt bzw will mich an bestimmte neue Entwicklungen, nicht gewöhnen.
    • Sentenza93
      Dafür irgendeine Truppe besorgter Mütter. 😅
    • Deliah C. Darhk
      Der Film ist seit 2 Tagen im Kino, und schon muss über Sequel und Remake spekuliert werden?Leute, genießt den Streifen doch erst einmal in Ruhe und bequatscht ihn.Ob und wie es weitergehen könnte wird mit der Zeit schon von allein ein Thema.
    • greekfreak
      Keine Erwähnung im Artikel das der Film in Oman,S.Arabien,Kuwait und Katar verboten wurde und das er in Russland nur zensiert gezeigt wird? Grund war übrigens die Figur einer Zyklopen-Polizistin,die offen lesbisch ist und grad mal für 2 min. im Film auftaucht. Und die macht auch nix anstössiges,wie mit einer anderen Zyklopen Dame rumzuknutschen oder so,nein wo denkt ihr hin. Sie erwähnt nur nebenbei bei einem Gespräch mit einer der 2 Hauptfiguren das die Tochter meiner Lebenspartnerin mir manchmal echt den letzten Nerv kostet ,that´s it.Seltsamerweise sehe ich keinen Aufschrei online,von diversen Aktivisten (Gänsefüsschen sind beabsichtigt) die einen Meltdown bei Twitter haben.
    • WhiteNightFalcon
      Zeit ist relativ. Was für einige schnell vorbei ist, vergeht für andere quälend langsam.
    • Klaus S aus S
      Während Pixar immer wieder bärenstarke Fortsetzungen aus dem Hut zaubert...Welche wären das ? Nur bei Toy Story hat man es geschafft sinnvolle und bärenstäre Fortsetzungen du produzieren
    • Sentenza93
      Solange man nicht nach Iger's Maßstäben bezüglich Zeit lassen geht, klingt das gut.
    • WhiteNightFalcon
      Onward“ der Welt zu präsentieren und danach mal eine Pause einzulegen“, so Rae. Tolle Einstellung. Kann Hollywood was von lernen. 👍🏼
    Kommentare anzeigen
    Back to Top