Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kinos nach Corona: So soll es weitergehen
    Von Björn Becher — 30.04.2020 um 13:09
    facebook Tweet

    Bis auf Autokinos sind weltweit die meisten Lichtspielhäuser geschlossen. Doch aus den USA kommt nun ein ziemlich konkreter Vorschlag, wann und wie es weitergehen könnte. Christopher Nolans „Tenet“ und „Mulan“ spielen dabei eine Schlüsselrolle.

    StudioCanal / CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM

    NATO ist nicht nur die Abkürzung für eine internationale Organisation auf Basis des Nordatlantikvertrages, sondern auch für die Vereinigung der amerikanischen Kinobetreiber. Und deren Vorsitzender John Fithian hat sich nun in einem Interview mit Variety das erste Mal deutlich zu denen Plänen für die Wiedereröffnung der Kinos geäußert.

    Dies betrifft zwar ausschließlich die USA (mehr zur Lage in Deutschland am Ende dieses Artikels), doch da die Verfügbarkeit von Kinoleinwänden in Nordamerika am Ende auch über den Veröffentlichungsplan der Hollywood-Studios und damit einige der größten Filme des Jahres entscheidend wird, lohnt sich der Blick über den großen Teich.

    Plan: Erst Wiederaufführungen, dann "Tenet"

    Der US-Bundesstaat Georgia hat gerade den Kinos erlaubt, wieder zu öffnen, doch kaum ein Betreiber nimmt das Angebot an. Man wartet auf ein koordiniertes Vorgehen in ganz Amerika, weil dann auch erst neue Filme der Verleiher zu erwarten sind. Und NATO-Chef John Fithian gibt nun einen Überblick über dieses gemeinsame Vorgehen.

    Aktuell arbeite eine Kommission in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden an einem Plan. Dieser beinhalte auch, dass die Zahl der neuen COVID-19-Erkrankungen in den USA unter eine bestimmte Nummer fallen muss, damit Kinos wieder öffnen dürfen. Die Kinos werden dann zuerst einmal Filme aus dem Repertoire zeigen, also Wiederaufführungen (sowohl Klassiker wie auch Filme, die vor der Schließung liefen).

    Ab Mitte Juli sollen dann neue Filme laufen, wobei „Tenet“ von Christopher Nolan (deutscher Start: 16. Juli 2020) der allererste Film sein werde, der in den USA groß neu herauskomme.

    Noch ist das natürlich nur eine Planung, durchaus auch nur ein Wunsch. Das föderale System in den USA kann dafür sorgen, dass einzelne Staaten bei diesem Plan nicht mitspielen, aber gerade deswegen will Fithian wohl mit einem langen Vorlaufsystem bis zum ersten „richtigen“ Kinostart Mitte Juli arbeiten. So machen einige Kinos vielleicht schon im Mai auf, andere im Juni, manche vielleicht sogar Anfang Juli, aber der gegenüber Variety geäußerte NATO-Plan sieht es vor, dass bis Mitte Juli dann alle offen sind.

    Die Lage in Deutschland

    Auch in Deutschland haben wir ein föderales System, weswegen es nicht das eine Datum geben wird, in dem in ganz Deutschland die Kinos wieder offen sein werden. Das wird von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein, mit möglichen Sonderfällen auch noch mal in einzelnen Kommunen. In den aktuellen Debatten um bereits vollzogene und noch weitere mögliche Lockerungen der Corona-Beschränkungen kommen Kinos nicht so oft vor.

    Sehr konkret zu finden sind die Kinos aber in einem 3-Stufen-Plan, den die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen gerade vorgelegt haben.

    Dort befinden sich Kinos erst in der dritten Stufe, sollen also erst nach erfolgreicher Durchführung der beiden vorherigen Stufen (1. Stufe u. a. Museen, 2. Stufe u. a. Restaurants) öffnen dürfen. Einen offiziellen Zeitplan für diesen 3-Stufen-Plan gibt es nicht. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung will aber in Erfahrung gebracht haben, dass bereits konkrete Daten im Hintergrund herumschwirren (und zwar für Anfang, Mitte und Ende Mai).

    Danach solle Stufe 3 am 25. Mai in Kraft treten, mit dem Vorbehalt des Infektionsgeschehens bis dahin und natürlich der offenen Frage, wie weit andere Bundesländer diesem Vorschlag folgen.

    Abschließend bleibt natürlich noch einmal festzuhalten, dass es sich jeweils nur um momentane Pläne handelt – die sich angesichts der besonderen Ausnahmesituation ändern können.

    Neue Runde im Kino vs. VoD-Streit: Darum soll "Tenet" nun das Kino-Event des Jahres werden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • FilmFan
      Dafür bin hier bekannt. Manche hassen mich sogar dafür ;)
    • Plazitus Limb
      Ich wünsche es dem Kino natürlich nicht. Aber ich glaube, dass es so kommen wird und es bald viel weniger davon geben wird.
    • Cirby
      Ja, das sehe ich in Grunde genauso. Leider habe ich im Kino bereits zu viel erschreckende Dinge erlebt, die fast jede Vorfreude auf einen Kinobesuch empfindlich dämpfen.
    • niman7
      Mir fehlt das Kino extrem.
    • Martin S.
      Warmmacher für Kinoöffnungen. Auf jeden Fall eine relativ exklusive Meinung von dir.
    • Delain667
      Wir leben auch in einer kleineren Stadt. Etwas größer aber nicht viel. Hier läuft es gut weil sich das Kino Team immer viel einfallen lässt.
    • Delain667
      Das Kino hat sich angepasst wenigstens bei uns. Es gibt immer mehr Specials. Mal sind es Themen Abende wie Bier und Kino oder Kino vino. Hier gibt es dann zwei Filme und da zwischen dann eine Wein bzw Bier Probe.Oder es werden immer öfter Konzerte oder Dokumentationen gezeigt. Oder Mischung aus live und Film Events und das machen immer mehr Kinos.Wir gehen auch gerne in arthouse Kinos da kann man oft noch schön einkehren und trifft spannende Menschen.Ich denke nicht das das Kino sterben wird. Es wird nicht verändern. Wirklich gute technische Filme schaue ich lieber auf einer großen Leinwand mit einer guten Sound Ablage - denn das schafft mein Heimkino nicht.
    • FilmFan
      Grundsätzlich stimme ich zu. Dennoch erhoffe ich mir ein Umdenken im Sinne des Kunden der wählen will ob er ins Kino geht oder VoD vorzieht.Aktuell genieße ich das Streamen. Jeden Tag bin ich bei Netflix. Und das wünsche ich mir für die Zukunft. Freie Wahl bei aktuellen Kinofilmen. Kino oder Stream. Leider wird aber bei der aktuellen Diskussion die Leute die für´s Streamen sind mehr oder weniger mundtot gemacht. Gestern musste ich was von faulen Fettsäcken lesen.
    • FilmFan
      Tenet interessiert mich Null. Von daher eignet der sich gut als Warmmacher für Kinoöffnungen. Nichts für ungut liebe Nolan Fans. Auch wenn ich allergisch auf diesen Herrn seit vielen Jahren reagiere, ich wünsche euch viel Spaß im Kino wenn es wieder los geht.
    • FilmFan
      Es gab mal ne Zeit da habe ich ähnlich gedacht. Nur was mir gefällt soll auch leben. Die Kinos zeigen viele Filme die nicht mein Interesse wecken. Auch der neue Nolan der bereits gehypt wird das ich mich wundere.Was aber nicht heißt das ich dem Kinos das Aus wünsche weil Streaming den Markt immer mehr erobert. Ich meine das beides nebeneinander existieren kann. Kino und Streaming. Nur meine ich sollen die Menschen selber entscheiden können ob sie lieber ins Kino gehen oder sich ihren Film direkt als Stream ansehen.
    • Doom
      Ich rede nicht davon, das die Leute niewieder ins Kino wollen. Es wird bei den Meisten nur nicht das erste Sein wird, was sie nach der Krise machen wollen, weil es keine Abwechsung zu ihrem Quarantäneleben wäre.
    • Ortrun
      Indieproduktionen sicher, ist ja jetzt auch schon passiert. Aber große (und teure) Filme wie Dune, Mulan, Bond, Tenet, Wonder Woman 1984, Black Widow usw. wirken auf der großen Leinwand erst richtig (weil sie dafür gemacht wurden) und bringen über Stream auf lange Sicht nicht die Einspielergebnisse, wie (im Normalfall) das Kino (wo dann später ja BluRay/DVD und Stream/TV-Auswertung noch oben drauf kommt). Jeden der o.g. Filme würde ich mindestens zweimal im Kino sehen (auf Deutsch und auf Englisch) und ihn danach auf BluRay kaufen. Stream ist für mich keine adäquate Alternative. Bestenfalls ein Notnagel, wenn ich den Film sonst gar nicht zu sehen bekäme, also auch nicht später auf physischem Medium kaufen könnte.
    • Ortrun
      Ich würde sogar Klassiker, die ich zu Hause auf BluRay und DVD habe, wieder auf der großen Leinwand im Kino sehen, wenn ich die Möglichkeit dazu bekomme (z.B. die Herr der Ringe Filme, die ersten drei Indiana Jones Filme, Jurassic Park und und und).
    • Ortrun
      Das Kino wurde schon oft totgesagt. Ich hoffe sehr, dass es auch diese Krise überstehen wird. Ich werde wieder ins Kino gehen, sobald es öffnet. Und ich kenne viele Menschen, die das auch so sehen.
    • Doom
      Ja, aber ich meine digital. Ich glaube nicht das die meisten Lust darauf haben werden etwas auf der Leinwand zu sehen. Ich glaube die meisten werden etwas übersättigt sein.
    • isom
      Im Museum sieht man sich auch was anderes, im Zoo, oder auch in der Natur.
    • Doom
      Kino ist aber auch kein Symbol der Freiheit. Die meisten Leute werden andere Dinge tun wollen, als Sachen sich anzuschauen. Das haben sie dann schon Monate gemacht.
    • Captain Schleckerhöschen
      Wobei das Wort Indieproduktion auf netflix bezogen schon bald ungewohlt lustig klingt bei so vielen indischen Rollenbesetzungen in deren Eigenproduktionen. Bollyflix? :-D
    • Captain Schleckerhöschen
      Das Jenner Institute an der Universität in Oxford, England ist gerade dabei unter Hochdruck den aktuell vielversprechensten Impfstoff ab Mai an 6.000 freiwilligen Menschen zu testen. Es wurden 10 Resusaffen den ganzen April Corona ausgesetzt. 5 davon geimpft, alle 5 Affen gesund während der Rest krank wurde. Das ist natürlich widerlich das wie immer Tiere für das Wohl des Menschen leiden müssen, aber wer stellt sich schon dagegen aus Angst vor dem Virus. Jedenfalls wenn der Test am Menschen am Ende genauso erfolgreich ist, geht der Impstoff schon im Juni in die Massenproduktion und die erste Impfwelle könnte im September bereit stehen.Hätte ich was zu sagen, würde ich jetzt alles veranlassen, das es bis September weiterhin einigermaßen kontrolliert und nicht außer Kontrolle zugeht, was leider zu befürchten ist, da wie immer viele Dummköpfe am Rad drehen. Bis September durchhalten und in der Zwischenzeit auf den Erfolg beim Test hoffen lautet das vernünftigste Ziel momentan finde ich. Auf der anderen Seite wünsche ich mir aus Frust auf die dummen Leute schon fast das es außer Kontrolle gerät, damit aussortiert wird. Wer sich z.b. absichtlich Corona eingefangen hat, weil er oder sie unbedingt sich nicht an die Maßnahmen halten wollte, wird auch nicht behandelt und ende. Da muss man ganz knallhart sein, sonst wird man nur verarscht und ausgenutzt.Geldgeber des Jenner Institutes ist übrigens eine der ältesten deutschen Aktienfirmen, die Merck KGaa. Von der Logik her müssten dann quasi Deutschland und England gleichermaßen vom möglichen Erfolg profitieren. Wir werden sehen. Kinos würde ich bis zur Impfung strickt dicht lassen! In Hamburg haben sich auf einen Schlag schon wieder 270 Arbeiter in einer Fleischfabrik angesteckt mit Corona. Was meinste wohl wie rasend schnell eine zweite Imfektionswelle durch Kinos verbreitet werden wird. Stichwort Klimaanlage...
    • isom
      Glaub nicht, dass die Leute sich nach der Isolation noch mehr verkriechen wollen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top