Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Raid" trifft 90er-Action-Kino: "Star Wars"-Regisseurin macht Comic-Verfilmung "Kill Them All"
    Von Björn Becher — 02.06.2020 um 10:45
    facebook Tweet

    Mit „Star Wars 9“ schrieb sich Victoria Mahoney in die Hollywood-Gesichtsbücher, nun darf sie ihre erste große eigene Studio-Produktion inszenieren. Die Comic-Adaption „Kill Them All“ sollten sich dabei vor allem Actionfans vormerken.

    Koch Media

    Es sorgte in Hollywood für mächtig Aufsehen, als J.J. Abrams sich für den Regie-Posten der sogenannten Second Unit von „Star Wars 9“ Victoria Mahoney holte. Denn damit holte sich Abrams zum einen nicht einen der üblichen Verdächtigen für diesen (oft, aber nicht ausschließlich vor allem Massenszenen, Landschaftsaufnahmen etc. umfassenden) Dreh parallel zur Hauptcrew, sondern machte Victoria Mahoney zur ersten Frau und auch zur ersten Person Of Colour, die Szenen für einen Film der „Star Wars“-Saga inszenierte und das berühmte Wort „Action“ an Set eines „Star Wars“-Films rief.

    Hollywoods Branchenmagazine brachten damals zahlreiche Portraits und Berichte über Mahoney heraus, aus denen klar wurde, dass dies für sie nur ein Zwischenschritt ist. Seit sie 2011 mit dem (nach Meinung des Autors dieser Zeilen allerdings ziemlich missratenen) Indie-Drama „Yelling To The Sky“ ihr Debüt gab, will sie einen großen Studiofilm machen. Mit „Star Wars 9“ bekam sie den Fuß in die Tür, nun wird ihr Traum wahr.

    Das ist die Comic-Verfilmung "Kill Them All"

    Wie der Hollywood Reporter berichtet, soll Victoria Mahoney für Paramount die Comic-Adaption „Kill Them All“ inszenieren. Im Mittelpunkt der Action-Geschichte des preisgekrönten Comic-Autors Kyle Starks („Rick And Morty“) stehen eine Killerin, die betrogen worden ist, und ein versoffener Ex-Cop, die sich wohl oder übel zusammenschließen, um einen Gangsterboss auszuschalten.

    Dafür müssen sie sich durch ein 15 Stockwerke hohes Hochhaus kämpfen. Stock für Stock müssen sie Auftragskiller, andere Gang-Bosse, auch den ein oder anderen Ex-Freund und ein paar gewöhnliche Büroangestellte aus dem Weg räumen, um an ihr Ziel zu kommen.

    Oni Press
    Comic-Cover "Kill Them All".

    Die Story klingt verdächtig nach „The Raid“, laut dem Hollywood Reporter wird das Projekt aber auch als „Liebesbrief an die Actionfilme der 1990er“ beschrieben, was natürlich viel bedeuten kann. Schließlich bietet das 90er-Actionkino so unterschiedliche Filme wie „Stirb langsam 2 & 3“, „Speed“, „Terminator 2“, „Gefährliche Brandung“, „Mission: Impossible“, „Con Air“, „Nikita“, „Matrix“, „Desperado“ oder „Im Körper des Feindes“ – um nur einige Beispiele zu nennen.

    Das Drehbuch zu diesem „'The Raid' trifft 90er-Action“-Film stammt von James Coyne. Der hat mit den Direct-to-DVD-Produktionen „Vikingdom“ und „Lethal Punisher“ nicht die besten Referenzen in der Vita stehen, aber die sind ja auch schon einige Jahre her. Es heißt zumindest, dass Action-Spezialist Guy Ritchie große Stücke auf ihn hält und sich auch ein paar Ideen für „Sherlock Holmes 3“ von Coyne geholt haben soll.

    Noch ist nicht bekannt, wann „Kill Them All“ in die Kinos kommen soll. Victoria Mahoney inszenierte außer ihrem Debüt und den Second-Unit-Aufnahmen für „Star Wars 9“ auch Episoden von unter anderem „Grey’s Anatomy“, „Power“, „American Crime“, „You – Du wirst mich lieben“, „I Am The Night“ und die demnächst erscheinende Serie „Lovecraft Country“.

    Die Comic-Vorlage zu „Kill Them All“ ist derweil bei u. a. Amazon erhältlich.*

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Also ich glaube auch...An ihren Talenten liegt das mit den Jobs bei Star Wars und hier jetzt nicht. ;)
    • greekfreak
      Episode NEIN hatte jetzt auch die wirklich bahnbrechenden Action Sequenzen (ich sag nur wild mit dem Lightsaber rumfuchteln gilt heutzutage schon als tolle Fight Choreografie) und die Dame hat sonst nur ein Indie-Drama und Episoden für Grey´s Anatomy inszeniert sehe ich, also die totalle Action-Expertin....
    • Marki Mork
      Mahoney ist nur ein weiterer Beleg dafür, dass man heute nirgend mehr etwas können muss um nach oben zu kommen. Es muss nur die Twitter Deppen zufrieden stellen, und das stellt man klar wenn es auf jeden Fall niemand ist, der alt, männlich und weiß ist.Es ist so einfach den Pöbel zu verarschen ^^
    • The Transporter
      Klingt geil. Bitte aber im Kino bringen, oder gleich auf DVD.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top