Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht mehr indiziert: Zombie-Kult-Klassiker aus den 90ern ist endlich runter vom Index
    Von Daniel Fabian — 30.06.2020 um 14:45
    facebook Tweet

    Mit „Die Rückkehr der Untoten“ versuchte sich Genre-Ikone Tom Savini 1990 an einem Remake des Zombie-Klassikers „Night Of The Living Dead“, das deutlich brutaler als das Original war. Bald folgte die Indizierung – die sich nun erledigt hat.

    Columbia Pictures

    Nachdem er bei George A. Romeros Untoten-Klassikern „Dawn Of The Dead“ und „Day Of The Dead“ bereits an Make-up und Spezialeffekten arbeitete, beschloss Genre-Urgestein Tom Savini (u.a. auch bekannt als Sex Machine aus „From Dusk Till Dawn“) 1990, es dem Urvater des modernen Zombiefilms gleichzutun – und mit dem Remake von dessen „Die Nacht der lebenden Toten“ (1968) sein Spielfilmdebüt als Regisseur zu feiern.

    Die ungeschnittene Fassung von „Die Rückkehr der Untoten“ (so der deutsche Titel der Neuverfilmung) wurde hierzulande aufgrund seiner Gewaltdarstellungen 1992 indiziert und anschließend sogar beschlagnahmt.

    Nachdem die Beschlagnahmung aber bereits vor einigen Monaten aufgehoben wurde, gab die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien nun bekannt, dass der Film nach heutigen Maßstäben nicht als gewaltverherrlichend eingestuft wird.

    „Die Rückkehr der Untoten“ steht damit nicht mehr auf dem Index.

    "Die Rückkehr der Untoten" demnächst uncut auf DVD & Blu-ray?

    Die Uncut-Version der 1990er-„Night Of The Living Dead“ wurde in Deutschland bislang weder auf Blu-ray noch auf DVD offiziell veröffentlicht – doch genau das könnte sich nun schon bald ändern.

    Dafür braucht es allerdings erst einmal eine Neuprüfung durch die FSK, die den Film nach neuerlicher Begutachtung neu einstufen wird. Denkbar scheint eine Freigabe ab 18, vielleicht sogar ab 16 Jahren.

    So oder so, „Die Rückkehr der Untoten“ kann dann endlich legal und ganz regulär im Laden erworben werden. Vorausgesetzt natürlich, es findet sich ein Verleih, der sich der Heimkino-Auswertung des Kult-Remakes annimmt…

    Das ist "Die Rückkehr der Untoten"

    Die Macher: „Die Rückkehr der Untoten“ ist nicht nur hinter der Kamera namhaft besetzt, Genre-Kenner erwarten auch vor der Kamera einige bekannte Gesichter. Mit dabei sind neben dem unter anderem aus „Candyman“, „Hatchet“ und „Final Destination“ bekannten Tony Todd etwa auch Patricia Tallman („Armee der Finsternis“), Tom Towles („Henry: Portrait Of A Serial Killer) und Bill Moseley, den Rob-Zombie-Fans vor allem als Otis B. Driftwood aus „Haus der 1000 Leichen“ und „The Devil’s Rejects“ kennen dürften.

    Die Story: Eigentlich wollten sie nur ihre tote Mutter auf dem Friedhof besuchen, doch dann werden Barbara (Tallman) und Johnnie (Moseley) von einer mysteriösen, wankenden Gestalt angegriffen. Während Johnnie der Kreatur zum Opfer fällt, findet seine Schwester Unterschlupf in einem Landhaus, wo sie schließlich auf Ben (Todd) trifft. Die beiden beschließen, das Haus zu verriegeln – und merken dabei gar nicht, dass sie bereits Gesellschaft haben...

     

    Übrigens: Den 1968er-„Die Nacht der lebenden Toten“ bekommt ihr derzeit im Abo bei Amazon Prime Video* ganz ohne Zusatzkosten zu sehen. Einziger Nachteil: Der Film liegt nur in der deutschen (Neu-)Synchro vor.

    Nach George A. Romero: Einer der größten Zombie-Klassiker wird zur Serie!

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • terrence
      ungeschnitten schon geschaut einziges manko ist die synchro die hat mich schon arg gestört
    • HalJordan
      Taugt dieser Streifen überhaupt etwas?
    • Defence
      Savinis Remake ist fast 1 zu 1 vom Ablauf, wie das Orginal bzw die wenigen Änderungen fallen nicht so ins Gewicht, auch wenn das Ende abgeändert wurde (soweit ich mich erinnere, ist lange her, wo ich mir den Film angeschaut habe).Das Auffälligste ist, das es eben ein Farbfilm ist, während das Orginal eben S/W war.Fand das Remake nicht allzu gelungen, das Orginal hat eine wesentlich dichtere Atmosphäre als Beispiel, deswegen bleibt Romeros Werk mein bevorzugter Film von beiden, den ich immer wieder mal anschaue.Savinis Werk ist halt eher was für Komplettisten, was auch der Grund ist, warum ich überhaupt diese DVD besitze (und das seit ca 20 Jahren).^^
    • Defence
      Nicht ganz korrekt.Der private Besitz ist nicht illegal, der Verkauf/Verleih, kurz gesagt, die (öffentliche) Weitergabe/Verbreitung in jeglicher Form ist hingegen verboten.Ein durchaus wichtiger Punkt, das man also bloßer Kunde/Besitzer eben NICHT (automatisch) strafrechtlich in irgendeiner Form belangt werden kann.Was allerdings vorkommen kann bei Importen, das diese am Zoll hängen bleiben, eingezogen werden, dann hat man eben Pech gehabt (man diesen Medienträger, obwohl bezahlt, trotzdem nicht ausgehändigt bekommt), ggf eine Anzeige deswegen bekommt wegen der Verbreitung bzw entsprechende Unterstellung.
    • Michael
      Ja, für 30€ – und auch längst vergriffen. Nein, danke. Vielleicht macht sich so mal jemand die Mühe um eine Standard Blu-ray für 10-15€. Dann würde ich mir den auch in die Sammlung holen.
    • Sentenza93
      Gibt es seit Ewigkeiten im Mediabook in Österreich.
    • Daniel Fabian
      Richtig, steht aber auch so im Artikel.
    • Tobias D.
      Anm: Die Rückkehr der Untoten wurde nicht nur indiziert, sondern beschlagnahmt. Bei einer Indizierung dürften nämlich anscheinend Erwachsene weiterhin den Film gucken, während bei einer Beschlagnahmung der Besitz des Mediums illegal ist.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top