Mein FILMSTARTS
Fear The Walking Dead
User-Kritiken
Durchschnitts-Wertung
3,8
262 Wertungen - 9 Kritiken
22% (2 Kritiken)
33% (3 Kritiken)
0% (0 Kritik)
33% (3 Kritiken)
11% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Fear The Walking Dead ?
Max M.
Max M.

User folgen Lies die Kritik

1,0schlecht
Veröffentlicht am 02.11.15

Was sind die größten Fehler, die man bei einer Serie machen kann? 1. Man führt keine Charaktere ein, mit denen man mitfiebern möchte. Alle Hauptdarsteller empfand ich als dermaßen unsymphatisch, die Familiensituation der gezeigten Patchworkfamilie strotzt vor Klischees. Der Grund der Scheidung und des Suchtproblems des Sohnes im Dunkeln Spoiler: Selbst als eine Hauptperson stribt, entlockt das nur ein Schulterzucken . Die einzigen interessanten Charakter der Serie waren Tobias, den leider nicht mehr auftaucht, und Strand (der mich irgendwie an Stringer Bell aus The Wire erinnerte). Wenn ich daran denke, wieviele interessante Charaktere TWD von Anfang an einführte: Rick, Morgan, Glenn, Carol, Dale, Daryl, T-Dog 2. Man lässt die Personen dermaßen unlogisch handeln, dass es nur noch Kopfschütteln hervorruft. Beispiele? Die Liste ist eigentlich endlos...Spoiler: - Die Szene in der Schule: Tobias will sein Küchenmesser zurück, hat sich natürlich kein neues aus der Küche genommen, die Vorräte werden letztendlich zurückgelassen. - Madison durchschneidet den schützenden Zaun (!!!) um alleine (!!!) und unbewaffnet (!!!) in die Stadt zu rennen obwohl sie schon genügend Kontakt zu Beissern hatte. - Nick trägt die Kleidung des alten Mannes, die er geklaut hatte, immer weiter, selbst als er schon zu Hause ist. Dazu lässt er die Tablette liegen, anstatt sie zu bunkern. - Travis fährt zwei mal (einmal mit Madison zur Kirche), die voller Blut ist ohne die Polizei zu verständigen. - Keiner versucht sich über die Lage in der Stadt per Radio zu informieren. - Keiner teilt den anderen mit welche Gefahren dort draußen sind. 3. Man überspringt einfach den interessantesten Teil: Spoiler: Ausbruch der Unruhen - Schnitt - 9 Tage später - das Militär ist da und hat einen Zaun errichtet. Also der Fall der Stadt, die Flüchtlingskolonnen, Vorräte bunkern, der Zusammenbruch der Medien (Fernsehen, Radio - obwohl das ja anscheinend ohnehin nicht existent ist), der Kollaps der Stadtregierung und der Einmarsch des Militärs. Alles übersprungen... Das ganze Bild über den Zusammenbruch der Gesellschaft einfach vergeben. Schade. Vielleicht hätte man 3 - 4 Gruppen aus verschiedenen Gesellschaftschichten etablieren sollen und Ihnen folgen, anstatt alles an dieser einen unsymphatisch, klischeehaften Lehrer-Patchworkfamilie fest zu machen.

Rafkam
Rafkam

User folgen 1 Follower Lies die 11 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 18.09.15

FtWD ist grandios. Es ist tatsächlich ruhiger als das Original, aber gerade dass macht die Serie aus. Es wird von Folge zu Folge eine unheimliche Spannung aufgebaut. Gerade die Tatsache, dass der Zuschauer weiß, wie es später mit der Apokalypse weiter geht und. der Wissensvorsprung gegenüber der Protagonisten schaffen eine besondere Atmosphäre.

bern1004
bern1004

User folgen 2 Follower Lies die 2 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 02.09.15

Ich fände es spannend wenn die Serie in der bisherigen Richtung weiter macht. Das Tempo ist eher gemächlich. Ich hoffe auch das die Macher dieses Tempo beibehalten und die Zombies nicht zu schnell die Oberhand gewinnen lassen.

haldol
haldol

User folgen 4 Follower Lies die 34 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 25.09.15

Staffel 1 ist klar noch nicht so stark wie TWD Hauptseite is aber auch die Vorgeschichte zu TWD. Das sollte nicht vergessen werden. Die Charaktere sind zwar nicht immer sympathisch meist sogar nervig aber man fiebert gut mit.

Alexander K.
Alexander K.

User folgen Lies die 13 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 24.10.16

Mir gefällts, ich mag die Charaktere, vor allem Nick ist interessant und ich freue mich auf die 3. Staffel

DanieloSaa
DanieloSaa

User folgen Lies die 12 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 31.05.16 - Mehr zu Fear The Walking Dead - Staffel 1

So, ich habe mich nun soeben durch die vier ersten Folgen und 15 Minuten der fünften Folge geqüalt und habe endlich resigniert und etwas genervt ausgeschaltet. Mir war von vorne herein schon bewusst, dass Zombies in dieser Serie eher Mangelware sein würden. Dennoch erwarte ich von einer Serie, die sich mit der Zombie-Thematik befasst, mindestens einen einzigen Zombie-Auftritt pro Folge, das ist wirklich nicht zu viel verlangt! Aber die vierte Folge verging ohne einen einzigen marschierenden Untoten - und das war dann auch für mich der negative Höhepunkt. Ganz mal abgesehen von den uninspirierenden Figuren und Darstellern. Nervige Teenies als Hauptfiguren haben wir gleich drei von in dieser Serie, eins klischeebeladener als das andere. Die beiden Eltern sind auch noch Pädagogen, schade, dass es keinem von den beiden gelungen ist, ein einziges ihrer Gören richtig zu erziehen. Dann die Schauspieler dazu, allen voran Kim Dickens, die nur einen einzigen Gesichtsausdruck zu besitzen scheint. Tja, nur hübsch sein bei Weitem nicht! Gilt auch für Alycia Debnam-Carey, wobei die eher darum bemüht ist, sich als Jungschauspielerin gegenüber Frank Dillane und Lorenzo James Henrie zu profilieren. Dillane hat immerhin die dankbarste Rolle als drogenabhängiges und zappelndes Nervenbündel, kann das Zusammenspiel der verschiedenen Charaktere allerdings auch nicht retten. Zu der Latino-Familie und dem eigentlich immer großartigem Rubén Blades konnte und wollte ich mir keine Meinung mehr bilden, die Serie wird von mir nicht weitergeschaut und damit basta. Gibt noch genug anderen geilen Scheiß. ;)

Kyösti K.
Kyösti K.

User folgen Lies die Kritik

2,0lau
Veröffentlicht am 26.12.15

Bringt keine neue Einblicke in die TWD-Welt,das kann man objektiv behaupten,auf der subjektiven Seite empfinde ich keinerlei Sympathie für die Darsteller.Mir ist schlicht egal ob aus der Gruppe jemand über den Jordan schreiten muss und deshalb ist es für mich persönlich die 1te und letzte Staffel von FTWD gewesen.Eigentlich schade,die Anfänge der Apokalypse wäre ein sehr interessanter Stoff gewesen,wie reagiert die Wissenschaft auf das Problem und viele weitere Fragen hätten für etliche,spannende Stunden sorgen können.So wie die Serie produziert wurde wirkt sie auf mich als sollte nur die TWD-Kuh schnell noch mal gemolken werden bevor das Interesse komplett versiegt,ist ja nicht so als hätte die Mutterserie keine Qualitätsprobleme.(Die schwankt ja sehr zwischen den Staffeln und tlw. auch während) Mir wäre es lieber die Macher würden sämtliche Energien in das Hauptprojekt stecken um es zu einem würdigen Abschluss zu bringen. Aber halt nur meine Meinung,ohne Anpsruch auf Allgemeingültigkeit.

Gurkensalat007
Gurkensalat007

User folgen 1 Follower Lies die 3 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 01.09.15

Ich finde die Serie (bis jetzt) eigentlich ziemlich überzeugend. Klar, es ist relativ ruhig im Gegensatz zu TWD, aber es ist auch eine andere Serie, die zu einer anderen Zeit spielt, andere Personen beihaltet und andere Probleme behandelt. Es muss erstmal alles langsam anfangen, die Welt geht nicht innerhalb eines Tages praktisch unter. Daher finde ich, dass das dort echt gut gemacht wird auch mit dem Unwissen, dem Chaos und den durchdrehenden, verzweifelten und verwirrten Menschen. Bin gespannt, was sonst noch so kommen wird :)

Oliver S.
Oliver S.

User folgen Lies die Kritik

2,0lau
Veröffentlicht am 25.08.15

Fand die erste Folge eher langweilig mit einigen spannenden Akzenten...kein Vergleich zur eigentlichen Serie, die ich top finde...hoffe es wird besser!

Back to Top