Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Scrubs - Die Anfänger
    User-Kritiken
    Pressekritiken
    Durchschnitts-Wertung
    4,2
    1940 Wertungen - 122 Kritiken
    Verteilung von 122 Kritiken per note
    59 Kritiken
    30 Kritiken
    6 Kritiken
    18 Kritiken
    8 Kritiken
    1 Kritik
    Deine Meinung zu Scrubs - Die Anfänger ?
    Veljanovic H.
    Veljanovic H.

    User folgen 4 Follower Lies die 74 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 9. Dezember 2010
    Ganz klar die beste Arzt-Serie die ich je gesehen habe. Das Drehbuch ist einfach in jeder Episode (bis zur 7.Staffel) genial, voller lustigen Einfälle und dramatisch. "Scrubs" gelingt es immer wieder von Drama zur Comedy und umgekehrt hin- und her zu wechseln. Die Schauspieler sind ALLE großartig. Zach Braff überzeugt ebenso als J.D, wie Donald Faison als Turk, Ken Jenkins als Kelso, Sarah Chalke als Elliot, Judy Reyes als Carla und natürlich John C. mcGinley als Dr.Cox. Mit de letztgennanten Figur ist den Machern ein Hit gelungen. Cox ist einer der besten und interessantesten Charaktere im Fernsehen, ebenso J.D. Die Gespräche der beiden sind jedes Mal zum schiessen. J.D´s Tagträume sind nicht immer, aber zu 90% sehr witzig. Aber auch die Beziehung der Charaktere zu einander sind gut ausgearbeitet. Wenn man überlegt hat hier jeder zu jedem eine verschiedene Art von Verhältniss. ABER dann kam die 8.Staffel. Hier wusste man schon das es keine 9.Staffel geben würde, sondern einen Ableger. Daher werden in der 8.Staffel hauptsächlich neue Charaktere eingeführt. Das funktioniert nicht,weil die total uninteressant sind, und Jimmy der fummlige Pfleger ist einfach nur ein Todd Ersatz. Zudem werden die Drehbücher in der 8.Staffel immer schlechter und die Kameraarbeit wurde aus unverständlichen Gründen geändert. Alles in allem: SUPER!!!!! bis auf die verflixte 8.Staffel!
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 24. Juli 2010
    Über die Serie ist wohl schon wirklich richtig viel diskutiert worden. Während viele den abgedrehten Humor einfach nur ''Prädikat: schwachsinnig'' zu geben bereit waren, konnten sich andere gerade mit dieser Unkonventionalität identifizieren. Ich persönlich gehöre überwiegend zu letzteren. In meinen Augen vollbringt ''Scrubs'' ebenso unangestrengt wie gekonnt die Verbindung von Komik und Tragik, ohne dabei eine Emotion gegen die andere auszuspielen. Bei ''Scrubs'' verstärkt sich stattdessen beides, wobei insbesondere der enorm stimmige, meist von Gitarrenmelodien getragene Soundtrack sein Übriges tut. Und schließlich habe ich selten ein derart hervorragend harmonierendes Ensemble gesehen. Wirklich jeder passt in seine Rolle. Aber natürlich sticht vor allen Dingen John McGinley als bitterer, narzisstischer Zyniker hervor. Seine Performance ist einfach immer wieder herrlich. Er begeht zwar, ebenso wie die anderen, knallhartes Overacting. Doch er zelebriert diese Rolle dermaßen gekonnt und authentisch, dass man dem Charisma seiner Figur sofort verfällt. Insbesondere in der zweiten, dritten und vierten Staffel erhält er zahlreiche Möglichkeiten, sich mit nicht endenwollenden, selbstverliebten, monologen Wortkaskaden, die ebenso auf böse Weise treffend als auch rhetorisch perfekt ausgefeilt sind. Und schließlich sind dann da noch die warmherzigen Momente der Zerbrechlichkeit, die seinen Charakter noch glaubwürdiger machen. Nicht nur, dass sich seine oft abstrus scheinenden Verhaltensweisen als Ausdruck einer in sich irgendwie stimmigen Krankenhaus-''Philosophie'' erweisen. Darüberhinaus hat er sehr spezielle Verhältnisse zu J.D. und den anderen, die er dann doch irgendwie mag, obwohl er sie scheinbar hasst. ''Scrubs'' präsentiert das alles fast ohne Rühlseligkeit und Sentimentalität, stattdessen locker, ohne in platte Imperative zu verfallen. Und neben diesen hervorragenden Nuancen und den herrlich überdrehten Dialogen, sind es dann auch wieder die Tagträume, in denen sich die Macher kreativ austoben können. Bei diesem Stichwort der Kreativität, fällt jedoch zugleich das Manko der letzten Staffeln auf: ihnen fehlt es nämlich sehr daran. Ausgelutschte Charaktere, kaum neue Einfälle, keine Monologe von Dr. Cox mehr, keine mehr so warmherzigen Momente, alberne, überzogene Tagträume ohne Pointe. Diese Entwicklung tritt zwar in meinen Augen erst so ab Staffel 5 hervor, dann aber richtig. Alles wirkt etwas zu zerstreut und man merkt erstmal, wie stimmig die ersten 4 Staffeln eigentlich waren. Sicher, auch danach gibt es noch gute, teils sogar richtig gute Momente. Aber für eine ganze Reihe ist das einfach zu wenig. Jedoch kann ich ungeachtet dessen, allen die Staffeln 1 bis 4 grenzenlos empfehlen. Die erste versprüht Charme, die zweite lotet die Charaktere noch ein bisschen aus, die dritte schießt mit Witzen um sich und in der vierten Staffel wird mit Dr. Molly Clock ein überaus sympathischer Charakter eingeführt. Diese Folgen anzusehen, macht einfach Spaß.
    funky^jay
    funky^jay

    User folgen 2 Follower Lies die 43 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 2. September 2010
    Eine der besten Serien die ich bisher gesehen habe. Die Mischung aus Comedy, Tragik und Alltagssituationen ist einfach nru perfekt!!!
    Davki90
    Davki90

    User folgen 3 Follower Lies die 131 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 28. März 2017
    Scrubs ist keine Sitcom, sondern eine Dramedyserie. Das muss zu beginn gesagt sein. Es ist schliesslich eine Arztserie. da ist nicht unbedingt alles immer lustig. Sie nimmt aber alles mit einem leichten Augenzwinkern auf. Es kommen viele ernste Momente, aber auch gleich wieder lustige und durchgedrehte. Die Charaktere sind wirklich wie in einer Sitcom. Etwas überdreht. Die Dialoge sind ebenfalls sehr gut geschrieben. Zach Braff, der hier Produzent, Darsteller und manchmal auch als Regisseur fungiert, wurde quasi zum Superstar. Ich mag den Kerl auch, er ist sehr sympathisch. Ich kann jedem die Serie ans Herz legen, wem die anderen Arztserien zu ernst sind. Nicht alle Staffeln sind auf dem gleich hohen Niveau. Das lässt sich bei einer lang anhaltenden Fernsehshow leider nicht immer vermeiden. Scrubs beweist aber, dass man ernste Themen, wie hier der Krankenhausalltag, mit Humor würzen kann. Einfach nur Kult und das zurecht!
    LuciusSeverus
    LuciusSeverus

    User folgen 1 Follower Lies die 26 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 7. Januar 2014
    Die ersten Staffeln sind wunderbar, einzigartig, sich von anderen Sitcoms abhebend. Spätestens ab dem Zeitpunkt, als JD das Krankenhaus wechselt (und teils auch schon früher), wird die Serie zu einer der schlechtesten überhaupt. Wie es so einen Absacker geben konnte, ist mir ein Rätsel. Die Beziehung zwischen JD und Elliot nervt zum Schluss nur noch. Wo ist ihr Witz und ihr Charme hin? Nix übrig geblieben. Der Versuch, mit einer neuen Cast die Serie zurückzubringen, scheitert kläglich. Auch wenn man es nie mag, wenn geliebte Serien enden, hier hätte ein Ende deutlich früher Not getan. Von brilliant zu unerträglich, wie konnte das passieren?
    janpeters
    janpeters

    User folgen 2 Follower Lies die 60 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 14. Januar 2016
    "Niemals, wirklich niemals werde ich eine Krankenhausserie schauen" Das war mein fester Vorsatz für's Leben - doh dann kam Scrubs. Bäng ;-D Einfach nur genial, ein Comedymeisterwerk erster Güte!
    Heavy-User
    Heavy-User

    User folgen 2 Follower Lies die 21 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 5. Februar 2014
    Sehr gute Serien. Besonders die Staffeln bis zur 8. Ab dieser nimmt die Qualität der Folgen leider ab und erfährt ihren Tiefpunkt in der letzten Staffel: spoiler: Alle sind weg, nur noch Turk und Cox und ab und zu JD von den "alten" und dann die "neuen". Herausragend meiner Meinung nach ist von den "neuen" Denise, die erfrischend wirkt. Der Rest wirkt leider nicht allzu gut durchdacht. Daran merkt man, dass das Ende der Serie bereits beschlossen war und man nur noch versucht hat, einen einigermaßen zufrieden stellenden Schluss zu finden, den es meiner Meinung nach, nicht gibt . Die Staffeln unterhalb der 8 schaue ich mir heute auch noch immer wieder gerne an.
    Kino-to-go
    Kino-to-go

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 12. Januar 2012
    Diese Serie hat schon fast Suchtpotenzial, durch lustige Charaktere und wirklich überaus verdrehten Alltagssituationen, kann man sich von einem in den nächsten Lacher werfen. Die Moral am Ende jeder Serie lässt sie abschließen und regt zum nachdenkenan. Fazit: Lachkrampf Garantie
    Andreas K.
    Andreas K.

    User folgen Lies die 13 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 21. Oktober 2015
    Ich finde die Serie toll. Die Sprüche, die hier am laufenden Band geklopft werden, sind Superlustig. Eine meiner Lieblingsserien, auch wenn es bei den letzten 2-3 Staffeln etwas abflacht, zugegeben. Aber trotzdem klasse.
    DrDarko
    DrDarko

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 15. Februar 2011
    Die Serie fesselt einen von anfang an. Es gibt meiner meinung nach keine bessere Krankenhausserie. Besonders die ersten Staffen sind am genialsten, aber auch die späteren Staffeln sind immer noch lustig und verlieren nie ihren Reiz.
    Katse5
    Katse5

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 5. August 2010
    Die für mich persönlich beste Sitcom / Serie aller Zeiten!
    Back to Top