Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Game Of Thrones", "Big Bang Theory" & "Walking Dead": Darum sind diese Serien-Hits wirklich in der Fangunst abgestürzt!
    Von Jan Felix Wuttig — 04.12.2019 um 17:20
    facebook Tweet

    Fragwürdige Story-Entscheidungen, Personalwechsel und Zeitdruck haben schon so manche großartige Serie an die Wand gefahren. Ob „Game Of Thrones“ oder „Scrubs“: Diese Grafiken zeigen euch, warum eure einstigen Lieblingsserien abgestürzt sind.

    1. +

    Vorsicht, Spoiler!

    Fan einer Serie zu sein, ist oftmals wie Achterbahnfahren: Eine Figur, deren Schicksal euch in der letzten Staffel noch an euren Stuhl gefesselt hat, ist in der nächsten vielleicht schon wieder weg, tot oder bis zur Unkenntlichkeit verändert. Nicht erst seit der 8. Staffel von „Game of Thrones“ wissen wir, dass man Fans ganz schön schön schnell vergraueln kann, wenn Ideen, Zeit oder das richtige Personal fehlen.

    Ob „Game Of Thrones“, „Scrubs - Die Anfänger“ oder „The Walking Dead“: Die obigen Grafiken zeigen, wann und warum beliebte Serien in der Gunst der Fans gesunken sind. Die Bilder stammen von der PR-Agentur Good Brothers, die sich freundlicherweise bereit erklärt haben, ihre Texte nach unseren Vorlagen ins Deutsche zu übertragen. Die Grafiken sind zuvor auf der Seite Broadband Choices erschienen. Die Zuschauer-Bewertungen stammen von der IMDb.

    "Game Of Thrones"

    Wenig überraschend: Staffel 8 der Fantasy-Kultserie „Game Of Thrones“ fiel bei vielen Fans durch. Schockierende Charakterentwicklungen und ein als gehetzt empfundener Abschluss von Handlungsenden dürften dafür den Ausschlag gegeben haben. Einbrüche zeigen sich allerdings schon vorher: Sansas (Sophie Turner) „Hochzeit“ mit Ramsay Bolton (Iwan Rheon), Aryas (Maisie Williams) Blindheit oder der Verrat an Jon Snow (Kit Harington) durch seine Brüder von der Nachtwache, alles in Staffel 5, war wohl für viele Fans einfach zu viel Grausamkeit gegenüber den Figuren – selbst für „Game Of Thrones“-Verhältnisse.

    "The Simpsons"

    Dass die alten Folgen besser sind als die neuen (wo die Grenze anzusetzen ist, sei jedem selbst überlassen), gilt unter vielen „The Simpsons“-Fans als Fakt. Interessanterweise lässt sich das schwindende Interesse der Zuschauer auch bildlich darstellen: Ab Staffel 9 wurde mit Mike Scully als Showrunner ein neuer Chef eingesetzt und Schöpfer Matt Groening konnte der Serie wegen „Futurama“ nicht mehr seine ungeteilte Aufmerksamkeit widmen. Seitdem sinken die Bewertungen kontinuierlich.

    "The Walking Dead"

    Die Wertungen der Horror-Serie „The Walking Dead“ konnten sich über die ersten sechs Staffeln mit leichten Abzügen auf fast gleichbleibendem Niveau halten. Mit dem Zusammentreffen der Gruppe mit der Figur Negan (Jeffrey Dean Morgan) am Ende von Staffel 6 begann allerdings ein ziemlich steiler Abstieg. Nachdem dabei zwei Figuren aus der Gruppe das Zeitliche segneten, beschäftigte sich Staffel 7 vorrangig mit den Auswirkungen des Verlusts auf die anderen Charaktere, was die Geduld vieler Fans womöglich etwas überstrapazierte. 

    "The Big Bang Theory"

    Die Comedy-Serie „The Big Bang Theory“ hat über alle zwölf Staffeln eine Menge treue Fans gewonnen, deren Gunst sie auch bis zum Ende größtenteils halten konnte. Ein deutlicher Einbruch lässt sich allerdings ab Staffel 7 verzeichnen: Ab diesem Zeitpunkt drehte sich die Sitcom immer mehr um die romantischen Beziehungen der Figuren und in Staffel 8 waren alle von ihnen vergeben, was einige überraschende Charakterentwicklungen hervorrief. Die Neuorientierung der Serie kam bei einigen alten Fans nicht besonders gut an.

    "House Of Cards"

    Die Underwoods aus „House Of Cards“ wären am besten nie zum Präsidenten-Ehepaar geworden. Nach durchgängig hohen Einschaltquoten für die ersten fünf Staffeln sanken die Zahlen für Staffel 6 schlagartig ab. Gründe dafür waren neben dem öffentlichen Skandal um die Person Kevin Spaceys die als Konsequenz darauf vollzogene Neuorientierung der Serie mit Claire Underwood (Robin Wright) als Präsidentin. Davon einmal abgesehen wurden die Möglichkeiten der Story-Entwicklung auch langsam dünn: Die Underwoods hatten bereits zweimal die Präsidentschaft gewonnen und es gab schlicht nur noch wenig Luft nach oben.

    "Grey's Anatomy"

    Die 17. Staffel der Krankenhausserie „Grey’s Anatomy“ ist bereits bestätigt – eine solche Langlebigkeit ist für sich genommen eine beeindruckende Leistung. Die Serie hat in ihrer langen Geschichte allerdings viele Staffeln von völlig unterschiedlicher Qualität gesehen, daher sieht das Diagramm der Wertungen auch nach einer Achterbahnfahrt aus. Tiefpunkte sind etwa Staffel 7 mit ihren formalen Experimenten (z.B. einer Musical-Episode) und Staffel 11, gegen deren Ende eine beliebte Hauptfigur ihr Leben ließ.

    "Breaking Bad"

    Die Folgenbewertungen der Kultserie „Breaking Bad“ sind gleichbleibend stark – der einzige Ausrutscher scheint für viele Fans nur eine Episode in der 3. Staffel zu sein, in der sich alles um eine Fliege dreht. Der einzige wirkliche Qualitätsunterschied scheint lediglich zwischen der Serie und dem Spielfilm-Sequel „El Camino“ zu bestehen – „nicht schlecht, aber auch nicht wirklich notwendig“, das scheint wohl die Meinung vieler Fans gewesen zu sein.

    "Scrubs"

    Wie man den Bewertungen entnehmen kann, war „Scrubs“ quasi sofort beliebt – und blieb es über acht Staffeln hinweg auch. Die Verlängerung für eine neunte Staffel kam überraschend und nach dem eigentlich geplanten und von Fans gefeierten Finale. Staffel 9 orientierte sich dann komplett neu, startete mit einer anderen Hauptbesetzung und lies die bisherigen Helden wie JD (Zach Braff) und Elliot (Sarah Chalke) nur in kleineren Cameo-Rollen auftreten. Dieses Konzept fiel bei den Fans durch.

    "Archer"

    Die bitterböse Zeichentrickserie „Archer“ über einen arroganten Geheimagenten mit Mutterkomplex und seine skurrilen Abenteuer lief gut, bis man beschloss, den Helden ins Koma fallen zu lassen und die Handlung ins Land der Träume zu verlegen. Offenbar wären die Fans für eine wieder etwas diesseitigere Story dankbar.

    Alle neuen Serien und Filme bei Netflix im Dezember 2019

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Johnny
      Sehe ich bei TWD sehr ähnlich. Negan´s Name wurde zwei Staffeln gehyped (Ich bin Negan!) um dann in so einer Witzfigur zu enden. Der von Dir angesprochene Goveneur war da tatsächlich eine ganz andere Hausnummer, dazu das Storybuilding um ihn herum. Die Wolves oder die Kannibalen wurden dabei in 1-2 Folgen abgewischt... da passt mir die Relation nicht. Charakterentwicklungen begrüße ich in Serien, die über zwei Staffeln hinaus gehen, aber was hier getrieben wurde, ist schon abenteuerlich. Zugegeben kann ich die letzten Staffeln nicht beurteilen, weil ich seit Negan nicht mehr dabei bin
    • Shiro
      Muss ich auch gar nicht, war für schon bis dahin kaum zu ertragen und nur Lebenszeitverschwendung. Mir ist schon klar, dass BB von vielen gemocht wird, kann ich für mich aber absolut nicht nachvollziehen, da mich die Charaktere nur aufgeregt habe, in ihrem Handeln, in ihrer Gestaltung.
    • Defence
      Aus Neugierde gefragt und weil ich selbst aus Kassel komme^^
    • Thamiflu
      Du hast doch gesagt, BB hätte dich gelangweilt und trotzdem übertrifft es an Spannung deine Lieblingsserien deutlich? Guckst du diese dann im Halbschlaf?
    • FilmFan
      Ich verleihe gar nichts. Und meine Lieblingsserien kommen an BB nicht annähernd ran was Spannung und Story angeht.
    • Defence
      Danke Dir. Jetzt ergibt das wirklich Sinn für mich. Auf die allermeisten Abkürzungen wäre ich ehrlich gesagt nicht gekommen, sind mir in der Form schlicht nicht geläufig gewesen.Viele der von Dir genannten Serien gefielen mir auch als Kind/Jugendlicher. Da kommen doch wirklich nostalgische Gefühle zum Teil auf.P.S. Dein Nick bezieht sich auf Kassel/Nordhessen, oder?
    • Thamiflu
      Zu viel Grausamkeit war nie ein Grund dafür, dass GoT in der Gunst des Publikums sank. Schlechte Drehbücher ohne Buchvorlage und die storytechnische Anbiederung an die Leute, die sowas wie zu viel Grausamkeit beklagten schon eher.
    • Thamiflu
      Welche Serien würdest du denn am ehesten dein Qualitätssiegel verleihen?
    • Jan Felix Wuttig
      Das war ein Clip Show-Folge, in der sich J.D. an verschiedene Ereignisse erinnert und dazu Ausschnitte aus früheren Folgen wieder aufgewärmt werden.
    • Sidekick
      Die Folge mit der Fliege war der einzige Ausrutscher bei BB? Wer hat da Regie geführt?
    • Deliah C. Darhk
      Die Macher selbst stellten das im Interview seinerzeit richtig.Ich meine, dazu gab es sogar mal einen Text hier auf FS.
    • Defence
      Irgendwie sieht das dem ähnlich, wie wenn mein Kater über die Tastatur läuft und schreibt:DIch habe irgendwie bei den meisten Abkürzungen nicht die geringste Ahnung, um welche Serien es sich handeln soll. How I met your mother bekomme ich noch zusammen, aber dann wirds schon eng^^Vielleicht kann mich jmd aufklären, welche Serien da gemeint sind?
    • Defence
      Mit am interessantesten für mich an den Statistiken, wie sehr ich wohl Durchschnitt bin^^GoT: Jau, die finale Staffel ein Knackpunkt. Habe ich vor allem durchgehalten, weil das Ende absehbar und ich trotz allem wissen wollte, wie es endet.Simpsons: Da weiß ich nicht genau, wann ich endgültig raus bin, aber ja, die älteren Staffeln häufig ein Highlight, irgendwann mit den neueren Staffeln verlor die Serie immer mehr an Biss und vieles, z.B. die popkulturellen Anspielungen wirkten viel zu häufig nur noch erzwungen und die Gagdichte ließ zu wünschen übrig.Der Simpsonsfilm dann trotz allem noch mal ein Highlight, geschickt komprimiert und stach positiv hervor. Habe den Film mehrmals sogar im Kino gesehen^^TWD: Mein Knackpunkt wurde die Folge Thank you, wo Glenn vermeintlich starb bzw never ever aus dieser Situation hätte entkommen können. Negan wurde gehyped als bester Bösewicht in TWD, fand The Goveneur interessanter. Dazu Negan/Savoirs völlig in die Länge gezogen, miserable Action auf 80er Jahre Serientrashniveau (unzählige Kugeln verschossen, null Treffer, Autos völlig intakt, aber ne Menge Platzpatronengewitter^^). Habe der Serie lange die Treue gehalten, über vieles hinweg gesehen, Füllerfolgen, Soap Opera Niveau, verschenktes Potenzial wie den Culture Clash in Alexandria o. die Wölfe, die ewig als Bedrohung z.T. subtil aufgebaut wurden, um Sie zu verheizen, Hauptdarsteller nur noch im God-Modus unterwegs etc pp. Die Serie hat sich definitiv überlebt...TBBT: Jau, der Wechsel von Nerd zu Soap Opera war mein Ausstieg. Stats bestätigt.House of Cards: Ist und bleibt Kevin Spacy, auch hier entspreche ich den Stats.Scrubs: Exakt mein Reden im Text. Staffel 9, who cares?^^
    • Ilse Müller
      Was meinst du mit rausschreiben? Sie war praktisch ab der ersten TWD Folge präsent und hat erst in der dritten Staffel den Wunsch geäußert, die Serie zu verlassen. Geplant war das sie dort lange bleibt- im Comic war sie immerhin einer der Hauptfiguren.Entsprechend musste kurzfristig ein Weg gefunden werden sie aus der Geschichte zu bekommen und an dem ganzen kann man imo den Machern nicht die Schuld geben.
    • Jan Felix Wuttig
      Hatte ich auch so im Gedächtnis, tatsächlich wurde das neue Format aber offiziell als neunte Staffel beworben - und Med School war quasi nur der Untertitel.
    • FilmFan
      OK. Aber selbst dann hätte man sie besser raus schreiben können statt sie als Liebchen des Gouvernator zu verschleudern.
    • Jimmy v
      Du wirst hier verhöhnt, weil du immer cool auftrittst mit nichtssagenden Onelinern und nicht merkst, wie du dich zum Affen machst.Du magst BB nicht? Ok. Dein Recht. Hier hast du es ja wenigstens mal halbwegs begründet und bist mal von deinem (völlig unverdienten und unangemessenen) hohen Ross runtergekommen.
    • Ilse Müller
      Die Darstellerin von Andrea wollte die Serie verlassen.
    • FilmFan
      Ja. Und um Deine Frage zu beantworten die zwangsläufig kommen wird, ich habe einige Zeit gebraucht sie komplett zu gucken. Einzelne Episoden waren gut, durchaus auch spannend, aber für mich letztlich zu viel Leerlauf drin. Und das Meisterwerk als das sie irgendwann gepriesen wurde habe ich nie gesehen. Daran änderten auch die vielen Verhöhnungen und Beleidigungen nichts, die in Communitys zwangsläufig von diversen usern folgen wenn man nicht mit ihnen einer Meinung ist.An meine bevorzugten Serien kam BB jedenfalls nicht annähernd ran.
    • Shiro
      Ich habe die erste Staffel ertragen... die zweite in der Hälfte abgebrochen, da ich sie selbst beim wegbügeln nicht mehr ertragen haben... für mich (!) eine der schlimmsten Serien, die ich je versucht habe anzuschauen...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top