Mein Konto
    Fanboys
    Durchschnitts-Wertung
    3,5
    80 Wertungen
    Deine Meinung zu Fanboys ?

    10 User-Kritiken

    5
    0 Kritik
    4
    6 Kritiken
    3
    2 Kritiken
    2
    1 Kritik
    1
    1 Kritik
    0
    0 Kritik
    Madeleine Paul
    Madeleine Paul

    User folgen Lies die Kritik

    1,5
    Veröffentlicht am 20. Juli 2021
    An sich wäre der Film gut gewesen, ABER wueso sagt keiner was zu dem total übertriebenen Schwulenwitzen. Der ganze Film ist gespickt von unsinnigen schwulen anspielungen die Diese Gruppe entwürdigt und sich lächerlich macht! Es muss regelrecht ein Schwulenhasser am Film verantwortlich sein. Eine Schande für jeden Schauspieler der in Fanboys mitspielt und das hinnimmt. Wirklich schade. Es hätte ein schöner Film sein können und ich bin eigentlich grosser StarTrek Fan, mag aber auch StarWars gern. Verstehe auch nicht die überzogene Rivalität...ist vielleicht bei den Amis krasser. Aber nochmal. Leute uch bin sehr dafür den Film zu boykottieren. Er ist untee aller Gürtellinie gegen Schwule. Das ist nicht witzig sondern einfach nur traurig und sollte verboten werden!
    Old steal
    Old steal

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 18. Dezember 2019
    Ein sehr guter Film für alle SW Liebhaber. Mann muss auch nicht der aller größte sein. Es ist sehr lustig 😂😂😁😁😁😁
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5.683 Follower Lies die 4 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 29. Juni 2017
    Ein Film der eine wundervolle Hommage ist - nicht direkt an "Star Wars" sondern eben an die Menschen, die Leute die es zu einer Legende gemacht haben, nämlich die Fans. Dieses Thema wird in ein recht gängiges "Road Trip" Szenario gepackt und es entsteht ein eigenartiger Mix: die Figuren sind zwar sympathisch, aber doch so überdreht und überhöht daß man eigentlich zu keiner Zeit eine rechte Bindung aufbaut (wie man das in etwa in "American Pie" tun konnte) - und doch ist die Rahmenhandlung zutiefst tragisch, nämlich ein sterbenskranker Mensch der nicht meh rlange zu leben hat erfüllt sich einen letzten Wunsch. Da auch diese ernse Handlung eher oberflächlich abgehandelt wird erhält der FIlm keinen Itefgang, aber stetigen Spaßfaktor. ja, hier wird gelacht und werden mit großartiger Treffsicherheit brilliante Gags reihenweise serviert. Nachteil ist daß insbesondere die netten Cameo Auftritte (wenngleich die von Kevin Smith und Jason Mewes die überflüssigsten aller Zeiten sind) größtenteils im Trailer verbraten wurden und leider George Lucas selbst nicht in Erscheinung tritt. Obendrein muß man wohl ein Lager wählen - steht man eher auf Seiten der Star Wars Anhänger oder der Trekkies? Letztere kommen in diesem Film (trotzd es genialen Kurzauftritts von William Shatner) eigentlich garnicht gut weg. Mal sehen ob Paramount bald ein Gegenstück startet in dem ein paar Trekkies den Sternenkriegern in den Hintern treten ...

    FAzit: Schräger Road Trip auf vertrauten Bahnen der sich in amüsantester Weise vor Science Fiction Fans verbeugt und die Thematik herrlich verulkt ...
    OuDaHeRe
    OuDaHeRe

    User folgen 3 Follower Lies die 35 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 27. Juli 2010
    Ein Muss für jeden StarWars Fan, besonders wenn man StarTrek nie wirklich mochte.
    phreeak
    phreeak

    User folgen 3 Follower Lies die 17 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 9. Mai 2010
    Ein Film von Fanboys für Fanboys. Dieser Film ist nicht jeder mans geschmack. Er ist gespickt mit vielen Zitaten von Star Wars und Star Trek. Aber dennoch ist sehr unterhaltsam und fürn Roadmovie garnichtmal so schlimm. Also wer nen Fan von den Filmen ist, wird den Film auch lieben.

    Nette kleine Homage an Star Wars und die freundschaft.
    Maurynna
    Maurynna

    User folgen 1 Follower Lies die 12 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Die Story:

    Vier Jungs (und später auch ein Mädel) machen sich auf, in die Villa von George Lucas einzubrechen um den neuen Star Wars Film nach Jahrzehntlanger Durststrecke anzuschauen - vor allem weil einer von ihnen Krebs hat und bis zur Veröffentlichung nicht mehr leben wird.

    So wird dann auch nach Mekka (a.k.a. Texas)gereist, im Mekkamobil - ein Star-Wars-Bus. Auf dem Weg nach Texas werden in Iowa ein paar Trekkies "geklatscht", die ja, wie jeder Star Wars Fan weiß, die dunkle Seite der Macht darstellen. Das Vorhaben gelingt, sie schaffen es bis ins Büro und werden zwar erwischt, Mister Lucas zeigt sich jedoch so milde und verständnisvoll dass Linus sich den Film ganz allein anschauen darf bevor er sterben muss. Schon ein wenig makaber, die Grundidee des ganzen Films.

    Unterwegs finden sich Windows und Zoe (nach einem kleinen Intermezzo zwischen ihm und dem eineiigen [Hutch] mit zwei Escorts [a.k.a. Nutten]) und fortan waren sie für immer vereint.



    Der Film ist gespickt mit Witzen, die teilweise wirklich zu Insiderwitzen werden. Was ein wenig unglücklich ist, da mit Sicherheit einiges Kinopublikum gestern die Star-Wars Filme nicht gesehen hat (auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann). Andererseits wird nur derjenige in den Film gehen der sich auskennt, insofern ist das dann gar nicht mehr so schlimm. Teilweise konnte ich schallend lachen, fand es an manchen Stellen jedoch etwas übertrieben - wtf war der rote Schalter im Auto? Und wzt (Warum zum Teufel) konnte man während der darauffolgenden Lichtegschwindigkeit das Licht des Autos noch sehen? ;-D

    Das große Manko des Films beläuft sich auf die Nähe des Zuschauers zu den Charakteren. Sie ist nämlich kaum vorhanden. Dadurch dass nur oberlächlich angekratzt wird was früher mit den Freunden war, was sie so den ganzen Tag machen und wieso sie sich jetzt auf der Halloweenparty (mit der ja alles seinen Anfang nimmt) wiedertreffen fand ich es jetzt auch nicht wirklich nahegehend dass Linus sterben musste. Ich konnte mit ihm nicht wirklich viel anfangen. Nichtmal die Lagerfeuerszene hat mich irgendwie berührt, und das fand ich schon erschreckend. So lässt sich also resümieren, dass hier etwas Essentielles fehlte.



    Natürlich blieb der Film auf einem niedrigen Niveau, und genau deshalb liess sich auch ohne schlechtes Gewissen selbst über makabre und eklige Dinge lachen. Wer kommt schon auf die Idee die Toilette mit Schinken abzudecken!? Und warum muss man einen Indianerchief miteinbauen der einem krebskranken Peyote gibt? Nur damit die Lichtgeschwindigkeitsszene miteingebaut werden konnte? Das war dann auch eher schwach. Aber trotzdem lustig. Vor allem nach dem Opener mit der "Blauen Periode" auf der Halloweenparty.

    Mein Liebling dieses Films war (und jetzt buht doch alle laut, mir egal) Seth Rogan in seinen diversen Rollen! Wer sich als Zuhälter Jar Jar Binks auf den Rücken und einen Arm der guten Seite sowie den anderen Arm der dunklen Seite tatowieren lassen muss hat definitiv issues! Noch besser spielt der den spuckenden Trekkie, scheisse hab ich über den gelacht.



    Schliesslich muss ich dem Film eine 7 geben, da er meine Wahrheit Nummer 1 endlich mal in die Welt posaunt: Niemand beleidigt Harrison Ford, den Held meiner Jugend!



    Ach, was noch gesagt werden muss: Luke hatte NICHTS mehr mit Leia nachdem sie herausgefunden haben dass sie Geschwister sind. Und jetzt werde ich mich zu meinem Autodach begeben, meine R2-Einheit festschrauben! Und danach schaue ich Star Gate.Muuhaha.
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    ..."Fanboys" ist ein Film von Star Wars-Fans für Star Wars-Fans.



    Klar, wenn man Star Wars nur oberflächlich kennt, ist Fanboys eine einfache Road-Trip-Komödie. Die echten Lacher findet man jedoch nicht in den offensichtlichen, teilweise tatsächlich eher schwachen, Slaptsick-Einlagen, sondern in den vielen, vielen Zitaten und Anspielungen auf die alte Trilogie.



    Wenn z.B. Carrie Fisher in ihrer Cameo-Rolle einen fetten Schmatzer aufgedrückt bekommt und auf die berühmten drei Worte "Ich liebe dich" ganz lakonisch wie einst Harrison Ford alias Han Solo mit "Ich weiß!" antwortet, dann bleibt unter Fans kein Auge trocken!



    Solche, oder ähnliche, Momente gibt es dutzende in Fanboys, was den Film für mich als bekennenden Fanboy zu einem wunderbar unterhaltsamen Stück Kino macht, bei dem es mir leider immer noch ein Rätsel ist, weshalb dieser Film es selbst in den USA so schwach gelaufen ist.
    Lamya
    Lamya

    User folgen 689 Follower Lies die 801 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Der Film scheint wohl nur für echte Fans zu sein. Story und Schauspieler sind soweit ganz nett. Die Umsetzung ist ne andere Sache. Konnte sogut wie gar nicht lachen. Im vergleich mit anderen Komödien ist diese einfach nur schwach. Nur für Star Wars Fans, würde ich sagen...



    4/10
    AmabaX
    AmabaX

    User folgen 117 Follower Lies die 328 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ich finde der Film war einer der lustigsten Filme des Jahres. Wenn man ein Star Wars Fan ist sollte man ihn sich auf jeden Fall angucken.
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Ich finde diese Komödie echt cool. Als alter Star Wars Fan muss man diesen Film gesehen haben. Besonders die bekannten Gesichter haben mich oft zum schmunzeln gebracht. Für Star Wars Fans nur zu empfehlen
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top