Mein Konto
    Tangerine L.A.
     Tangerine L.A.
    7. Juli 2016 Im Kino / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Drama
    Regie: Sean Baker
    Drehbuch: Sean Baker, Chris Bergoch
    Besetzung: Kitana Kiki Rodriguez, Mya Taylor, Mickey O'Hagan
    Originaltitel: Tangerine
    Pressekritiken
    4,4 5 Kritiken
    User-Wertung
    3,2 7 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Es ist Heiligabend in Los Angeles, doch statt Besinnlichkeit und Nächstenliebe beschäftigen die transsexuelle Prostituierte Sin-Dee (Kitana Kiki Rodriguez) ganz andere Dinge. Frisch aus dem Knast entlassen, trifft sie sich mit ihrer Freundin Alexandra (Mya Taylor), die ebenfalls als Prostituierte arbeitet, und erfährt schockierende Neuigkeiten: Ihr Freund Chester (James Ransone), der gleichzeitig ihr Zuhälter ist, soll sie mit einer „echten“ Frau betrogen haben! Das will Sin-Dee natürlich nicht auf sich sitzen lassen und mit Alexandra im Schlepptau macht sie sich auf den Weg, um sowohl den betrügerischen Freund als auch dessen Affäre zur Rede zu stellen. Zwar nimmt sie sich fest vor, kein Drama zu machen, aber so ganz ohne kleinere Tumulte läuft die Odyssee der Freundinnen durch die bunte Transgender-Szene von L.A. dann doch nicht ab…

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Tangerine L.A. (OmU)
    Tangerine L.A. (OmU) (DVD)
    Neu ab 4.90 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Tangerine L.A.
    Von Niklas Pollmann
    Ein handwerkliches Gimmick kann einem Film zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen, ihm zugleich aber auch den Vorwurf eines effekthascherischen Manierismus einbringen – zuletzt waren etwa die One-Take-Wonder „Victoria“ von Sebastian Schipper (ganz ohne Schnitte) und „Birdman“ von Alejandro González Iñárritu (ohne sichtbare Schnitte) solche Fälle. Ist es also vor allem Prahlerei, wenn Sean Baker („Starlet“) nun einen Film komplett mit einem iPhone dreht? Ist das noch Kunst oder schon das kommerzielle Kalkül eines Indie-Regisseurs? Ein paar Marketing-Hintergedanken gab es zweifellos, aber vor allem ist Bakers vielfach preisgekrönter „Tangerine L.A.“ eine der schrägsten, bissigsten und temporeichsten Komödien des Kinojahres.Als die afroamerikanischen Transgender-Prostituierte Sin-Dee Rella (Kitana Kiki Rodriguez) nach einem kurzen Gefängnisaufenthalt wieder rauskommt, erfährt sie von ihrer besten...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Tangerine L.A. Trailer OmU 2:01
    Tangerine L.A. Trailer OmU
    2660 Wiedergaben
    Tangerine L.A. Trailer (2) OV 2:06
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Kitana Kiki Rodriguez
    Rolle: Sin-Dee Rella
    Mya Taylor
    Rolle: Alexandra
    Mickey O'Hagan
    Rolle: Dinah
    James Ransone
    Rolle: Chester
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    kleiner luk
    kleiner luk

    User folgen 1 Follower Lies die 25 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Mai 2016
    Dieser Film besticht dadurch, dass er ein Milieu näher beleuchtet, dass man so nicht alle Tage sieht. Er ist auch sehr unterhaltsam und ideenreich umgesetzt, nur fehlt ihm der höhere Sinn, der ihn vollends grandios machen würde. So ist er unterhaltsam und regt auch etwas zum Nachdenken an, doch es bleibt das Gefühl, dass mehr drinnen gewesen wäre.
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 28. Oktober 2015
    Zuerst einmal ein wichtiger Hinweis: Unbedingt im Originalton schauen!!! Diesen Film kann man einfach nicht so gut übersetzen, ohne dass ein essentieller Bestandteil verloren gehen würde. Vor allem die Protagonistin Sin-Dee ist zwar des öfteren recht schwer zu verstehen, aber gerade das macht den Film zu einer wirklich guten (wenn auch oft überspitzten) Sozialstudie über das Leben der transsexuellen Prostituierten in Los Angeles. Die ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    16 Bilder

    Wissenswertes

    iPhone-Film

    Der Film wurde komplett mit einem iPhone gedreht. Genauer gesagt wurden für den Dreh drei iPhone 5s genutzt, erweitert um eine aufsteckbare „Anamorphic Adapter Lens“ von Moondog Labs und unter Nutzung einer App für 8 Dollar.

    Aktuelles

    Zum Pride Month: Die LGBTQ+-Filmtipps der Redaktion
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 18. Juni 2021
    Das FILMSTARTS-Interview mit Regisseur Sean Baker zu "The Florida Project": Großes Ferienlager statt klassisches Filmset
    NEWS - Im Kino
    Freitag, 16. März 2018
    Disney World ist nur einen Steinwurf entfernt – wir sprechen mit Regisseur Sean Baker über sein lyrisches Sozialdrama „The...
    "Unsane": Oscarpreisträger Steven Soderbergh dreht heimlich einen Spielfilm mit dem iPhone
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 19. Juli 2017
    Bald startet Steven Soderberghs „Logan Lucky“ in den Kinos. Doch das ist nicht das einzige aktuelle Projekt des Regisseurs:...
    12 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Kool
    Produktionsjahr 2015
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 1 Trivia
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top