Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The 15:17 To Paris
     The 15:17 To Paris
    19. April 2018 / 1 Std. 34 Min. / Drama, Thriller
    Von Clint Eastwood
    Mit Spencer Stone, Anthony Sadler, Alek Skarlatos
    Originaltitel The 15:17 to Paris
    Pressekritiken
    2,0 6 Kritiken
    User-Wertung
    2,6 30 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Die drei jungen Amerikaner Anthony Sadler, Alek Skarlatos und Spencer Stone (die sich jeweils selbst spielen) wollen durch Europa reisen und sitzen deswegen am 21. August 2015 im Thalys-Zug Nr. 9364 von Amsterdam via Brüssel in Richtung Paris – wo sie einen Terroranschlag verhindern und damit zu Helden werden. Durch ihren mutigen Einsatz werden 500 Menschen gerettet, vor der Heldentat liegen drei Leben mit Kindheitsproblemen und langen Wegen bis zu gefestigten Existenzen. Als Anthony, Alek und Spencer – die letzten beiden sind Soldaten – einschreiten, um den Anschlag zu vereiteln, bewährt sich dann das starke Band, das die drei zuvor geknüpft haben: Ohne ihre starke Freundschaft, die selbst unter dem extremen Stress in der Bahn bestand hat, hätten sich die Männer nicht verteidigen können…

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    15:17 to Paris
    15:17 to Paris (DVD)
    Neu ab 8.79 €
    15:17 to Paris
    15:17 to Paris (Blu-ray)
    Neu ab 7.67 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    The 15:17 To Paris
    Von Andreas Staben
    Seine Weltkarriere begann mit der Verkörperung von mythisch überhöhten, archetypischen Anti-Helden in der „Dollar“-Trilogie von Sergio Leone und in den „Dirty Harry“-Filmen. 40 Jahre später hat sich der Schauspieler Clint Eastwood weitgehend in den Ruhestand zurückgezogen und der Regisseur interessiert sich inzwischen mehr für so etwas wie den unaufgeregten Heroismus eines ganz normalen Flugkapitäns, der einfach nur seine Arbeit tut und dabei mit größter Selbstverständlichkeit Hunderten Passagieren das Leben rettet. Während das Tatsachendrama „Sully“ 2016 mit Tom Hanks in der Hauptrolle aber noch starbesetzt war, geht der inzwischen 87-jährige Altmeister mit seinem neuen Film „The 15:17 To Paris“ nun noch einen Schritt weiter in seiner Erkundung des Heldentums im realen Leben – mit einem faszinierenden, aber auch zutiefst uneinheitlichen Ergebnis. Eastwood widmet sich dem Anschlag in ei...
    Die ganze Kritik lesen
    The 15:17 To Paris Trailer DF 2:05
    The 15:17 To Paris Trailer DF
    7616 Wiedergaben
    The 15:17 To Paris Trailer (2) OV 2:05
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Spencer Stone
    Rolle: Spencer
    Anthony Sadler
    Rolle: Anthony
    Alek Skarlatos
    Rolle: Alek
    Jenna Fischer
    Rolle: Heidi
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 268 Follower Lies die 680 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 2. August 2019
    A true American Hero Story... Die Idee, die echten Menschen sich selber spielen zu lassen, ist gar nicht mal so schlecht ! :) Das Ende im Zug ist auch klasse inszeniert, vielleicht manchmal ein bisschen zu viel Patriotismus, aber bei dem Thema auch völig normal.... Die Story der Jungs, wie sie aufwachsen, zum Millitär gehen, auf Urlaub in Europa sind, all das ist nicht unbedingt spannend erzählt. Gute Bilder, ganz klar, aber ...
    Mehr erfahren
    ToKn
    ToKn

    User folgen 421 Follower Lies die 726 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 25. Juli 2018
    Obwohl ich allergrößten Respekt vor Eastwood‘s Lebenswerk habe, vom Film bin ich mehr als enttäuscht. Ziemlich langatmig und so experimentierfreudig Eastwood im hohen Alter zu seien scheint, die drei Helden, die sich selbst spielen…, tja, irgendwie passt das nicht. Sinn soll vermutlich sein, zu zeigen dass Leute wie du und ich in außergewöhnlichen Situationen, zu Helden werden können. Typisch amerikanische Philosophie, aber leider sind ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4225 Follower Lies die 4 450 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 22. September 2018
    Das muß auf dem Papier ein unglaublich tolles Konzept gewesen sein was aber in der umgesetzten filmischen Form nicht funktioniert: ein paar Soldaten treffen durch Zufall auf einen Terroristen und intervenieren als dieser ein Attentat begehen will – dieser Vorgang filmisch aufgearbeitet mit den echten Soldaten die sich selbst spielen, das auch noch unter der Regie von Clint Eastwood. Wie gesagt, tolles Konzept, aber eine Krücke in der ...
    Mehr erfahren
    5 User-Kritiken

    Bilder

    20 Bilder

    Wissenswertes

    Echte Geschichte, echte Helden

    Clint Eastwood verfilmt die im Buch „The 15:17 To Paris: The True Story Of A Terrorist, A Train, And Three American Heroes“ festgehaltene Geschichte über den vereitelten Terror-Anschlag im Zug von Amsterdam nach Paris. Die drei amerikanischen Helden spielen sich selbst.

    Aktuelles

    Neu bei Amazon Prime: "The Witcher"-Star Henry Cavill als Halbgott
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Montag, 23. Dezember 2019
    Momentan jagt Henry Cavill in „The Witcher“ auf Netflix nach Monstern. Beim Streaming-Konkurrenten Amazon Prime kam gestern...
    Neu bei Netflix im Dezember 2019: Diese Film- und Serien-Highlights erwarten uns
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 21. November 2019
    Vor allem ein Netflix-Dezember-Start wird weltweit sehnlichst erwartet: die „The Witcher“-Serie mit Henry Cavill. Aber auch...
    9 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Produktionsjahr 2018
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 1 Trivia
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top