Mein Konto
    Fahrraddiebe
     Fahrraddiebe
    Unbekannter Starttermin auf DVD / 1 Std. 29 Min. / Drama
    Regie: Vittorio De Sica
    Drehbuch: Cesare Zavattini, Oreste Biancoli
    Besetzung: Lamberto Maggiorani, Enzo Staiola, Lianella Carell
    Originaltitel: Ladri di biciclette
    Pressekritiken
    5,0 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,6 11 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Antonio (Lamberto Maggiorani) sitzt außerhalb. Die anderen drängen sich um einen Mann, der Scheine ausgibt für Arbeit. Als er Antonio Ricci ruft, muss der von einem anderen geholt werden. Antonio ist verzweifelt. Er hat eine Familie zu versorgen, seine Frau Maria (Lianella Carell) und zwei Kinder, darunter den kleinen Bruno (Enzo Staiola). Antonio wartet seit langem auf Arbeit, irgendetwas an Arbeit. Jetzt hat er eine Chance. Der Arbeitsvermittler will ihn als Plakatkleber vermitteln. Dazu ist unabdingbar, dass Antonio ein Fahrrad besitzt, auf dem er mit Leiter, Plakaten und Leim durch halb Rom fahren muss, um Geld zu verdienen. Doch er hat sein Fahrrad verpfändet, was er dem Vermittler verschweigt.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Fahrraddiebe
    Von Ulrich Behrens
    „Die Götter hatten Sisyphos dazu verurteilt, unablässig einen Felsbrocken einen Berg hinauf zu wälzen, von dessen Gipfel der Stein selber wieder herunter rollte. Sie hatten mit einiger Berechtigung bedacht, dass es keine fürchterliche Strafe gibt als eine unnütze und aussichtslose Arbeit. ... Kurz und gut: Sisyphos ist der Held des Absurden.“ (1) Neorealismus – was ist das? Neorealismus ist italienisches Kino, Nachkriegskino, Nach-Faschismus-Kino, aber eben kein „realistisches“ Kino im Sinne der Forderung, Filme müssten angeblich „realistisch“ sein, die Wirklichkeit also wie eine Kopie ablichten (ein Ding der Unmöglichkeit). Und trotzdem ist neorealistisches Kino zwar nicht die Wirklichkeit, aber so real wie sie, eine Dramatisierung der Wirklichkeit, oft mit Hilfe von Laien-Schauspielern, nicht gegen Hollywood gerichtet, aber dennoch aus sich selbst heraus oft sein Gegenteil...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Fahrraddiebe Trailer DF 3:31
    Fahrraddiebe Trailer DF
    1211 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Lamberto Maggiorani
    Rolle: Antonio Ricci
    Enzo Staiola
    Rolle: Bruno
    Lianella Carell
    Rolle: Maria
    Gino Saltamerenda
    Rolle: Baiocco
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    tN...
    tN...

    User folgen 1 Follower Lies die 18 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Wohl einer der traurigsten Filme die je gemacht wurden. Dieser Film gibt zu denken auf über Armut, Diebstahl und die menschliche Rasse an sich.
    1 User-Kritik

    Bilder

    Aktuelles

    Hollywoods Regisseure haben gewählt: Die 80 bestinszenierten Filme aller Zeiten!
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 4. Mai 2016
    Zum 80-jährigen Jubiläum der DGA (US-Gewerkschaft der Regisseure) haben die Mitglieder abgestimmt und die 80 bestinszenierten...
    Knapp an den 100 % vorbei: 40 Filmklassiker, zu denen es genau EINE EINZIGE negative Kritik gibt
    NEWS - Reportagen
    Dienstag, 8. März 2016
    Natürlich gibt es zu allem zwei Meinungen, aber bei manchen Klassikern müssten sich doch alle Kritiker einig sein, oder?...

    Weitere Details

    Produktionsland Italien
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1948
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Italienisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top