Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Sehnsucht
     Sehnsucht
    17. Februar 1956 / 1 Std. 58 Min. / Drama, Historie, Romanze, Kriegsfilm
    Von Luchino Visconti
    Mit Farley Granger, Alida Valli, Massimo Girotti
    Originaltitel Senso
    User-Wertung
    3,1 1 Wertung - 1 Kritik
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Venedig, 1866: Während der österreichischen Besatzung zur Zeit des Risorgimentos verliebt sich die verheiratete Gräfin Livia Serpieri (Alida Valli) in den österreichischen Offizier Franz Mahler (Farley Granger). Sie gestehen sich gegenseitig ihre Liebe und treffen sich von nun an heimlich in einer Pension. Die wohlhabende Livia verfällt zunehmend dem Charme des jüngeren Mannes und ahnt nicht nicht, dass es dieser in Wahrheit nur auf ihr Geld abgesehen hat. Für ihren Geliebten verrät die Contessa sogar ihre politischen Ideale: Im Auftrag ihres Cousins Roberto Ussoni (Massimo Girotti), der für die italienischen Nationalisten kämpft, soll sie das vom Untergrund gesammelte Geld aus Venedig schmuggeln. Doch stattdessen überlässt sie es Franz, damit sich dieser vom Kriegsdienst freikaufen kann. Als sie herausfindet, dass er sie die ganze Zeit über nur benutzt hat, denunziert sie ihren Geliebten als Deserteur.
    Sehnsucht Trailer OV 3:31
    Sehnsucht Trailer OV
    85 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Farley Granger
    Rolle: The tenant Franz Mahler
    Alida Valli
    Rolle: The countess Livia Serpieri
    Massimo Girotti
    Rolle: The marquess Roberto Ussoni
    Rina Morelli
    Rolle: Laura, la governante
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Martin D.
    Martin D.

    User folgen 1 Follower Lies die 62 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 10. Februar 2014
    Einer der besten Filme aller Zeiten. Besonders hervorheben möchte ich die Ambivalenzen:spoiler: Leutnant Mahler ist einerseits natürlich der Böse, andererseits ist es nachvollziehbar, dass er sein blankes Leben retten will, da er in die als sicher aussichtslose Schlacht in den Tod geschickt werden soll. Angeekelt von seiner eigenen verlogenen Schmierenkomödie als "Rosenkavalier" verspielt er dann doch sein Schicksal. Doch am Ende gibt es ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Italien
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1954
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Italienisch, Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top