Mein Konto
    Austin Powers in Goldständer
     Austin Powers in Goldständer
    24. Oktober 2002 Im Kino / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Spionage
    Regie: Jay Roach
    Drehbuch: Mike Myers, Michael McCullers
    Besetzung: Mike Myers, Beyoncé Knowles-Carter, Michael Caine
    Originaltitel: Austin Powers in Goldmember
    User-Wertung
    3,1 202 Wertungen - 9 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Dr. Evil (Mike Myers) und seinem Komplizen Mini-Me (Mike Myers) gelingt es, aus dem Gefängnis zu fliehen. Das ruft den "Swinging International Man of Mystery" auf den Plan. Als Austin Powers (Mike Myers) tritt er in Aktion, um seine beiden Widersacher wieder hinter Gitter zu wissen. Aber der schrille Agent hat es nicht nur mit Dr. Evil zu tun. Denn sein Vater Nigel Powers (Michael Caine), ein altgedienter Agent, wurde von dem holländischen Bösewicht Goldständer (Mike Myers) entführt. Der unberechenbare Schurke plant eine Teufelei, die den Fortbestand des Planeten gefährdet. Sowohl die Sorge um die Erde als auch die persönliche Schmach, dass sich Goldständer an der Familie Austin Powers' vergreifen konnte, will der Agent nicht ungesühnt lassen. Passenderweise arbeiten Goldständer und Dr. Evil zusammen, so dass Austin Powers mit einem Kampf gleich zwei Gegner in die Schranken weisen kann.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Austin Powers in Goldständer
    Von David Bergmann
    Austin Powers (Mike Myers) ist außer sich vor Freude: Er wird von der Queen (Jeannette Charles) zum Ritter geschlagen. Besonders stolz ist er, da sein Vater – Nigel Powers (Michael Caine) – anwesend ist ... so denkt er zumindest. Doch sein Vater ließ ihn wie so oft in seinem Leben alleine. Trotzdem macht sich Austin sofort auf den Weg, als ihm Basil Exposition (Michael York) mitteilt, dass Nigel von einem Verbrecher namens Goldständer (Mike Myers) gekidnappt wurde; und selbstverständlich hat auch sein Erzfeind Dr. Evil (Mike Myers) wieder einmal die Finger im Spiel ... Im Jahre 1997 wurde „Austin Powers“ veröffentlicht. Die noch recht zurückhaltende James Bond-Persiflage wurde in den USA zu einem Erfolg und so folgte 1999 „Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung“, der zweite und wesentlich schamlosere, aber auch um Längen erfolgreichere Teil. Nach diesem ließ Myers verlau...
    Die ganze Kritik lesen
    Austin Powers in Goldständer Trailer OV 2:32
    Austin Powers in Goldständer Trailer OV
    1488 Wiedergaben

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Filmstarts-Fehlerteufel N°3 - "Austin Powers" 6:57
    Filmstarts-Fehlerteufel N°3 - "Austin Powers"
    173900 Wiedergaben
    Heiß und gefährlich: Sexy Spione im Einsatz 2:56
    Heiß und gefährlich: Sexy Spione im Einsatz
    1258 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Mike Myers
    Rolle: Austin Powers / Dr. Evil / Goldmember / Fat Bastard
    Beyoncé Knowles-Carter
    Rolle: Foxxy Cleopatra
    Michael Caine
    Rolle: Nigel Powers
    Michael York
    Rolle: Basil Exposition
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    DizzoR
    DizzoR

    User folgen 1 Follower Lies die 18 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 3. Februar 2011
    Diesen Film kann man nicht beschreiben. Er ist einfach zu gut, um ihn in Worte zu fassen. Dieser Humor, die Charaktere, die Atmosphäre, der 60er Jahre-Touch, einfach alles stimmt bei diesem Film.

    In meinen Augen ist Goldständer die lustigste und beste Komödie, die je gedreht wurde. Leider stehen mir nur 10 Punkte zur Verfügung, ansonsten würde ich 100 oder 1000 geben.
    DerAtmer
    DerAtmer

    User folgen 7 Follower Lies die 81 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 8. Februar 2011
    Nach einem eher schwachen zweiten Teil, kommt der Dritte mit deutlich mehr neuen Witzen. Leider sind zu viel Klamauk und dümmliche Gesangseinlagen dabei, was den Film unnötig billig wirken lässt.
    Möglich das die deutsche Synchro eben dieser dem Film keinen Gefallen tut.
    Nicht weltbewegend, aber besser als der Vorgänger.
    4/10Punkte
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5279 Follower Lies die 4 515 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 3. Januar 2018
    Autsch! Mit der genialen Anfangssequenz, bei der Tom Cruise, Gwyneth Paltrow, Kevin Spacey, Danny DeVito, Steven Spielberg und Britney Spears auftrauchen, schraubt der Film die Erwartungen immens hoch – allerdings geht dem Film danach ganz schön die Puste aus.Woran es liegt das die dritte Austin Powers Folge so schlapp ausfällt, kann man eigentlich nicht so genau sagen, es sind halt viele Kleinigkeiten. So hat z. B. Dr. Evil eine neue ...
    Mehr erfahren
    havelman
    havelman

    User folgen 4 Follower Lies die 68 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Der Film ist sehr gut gemacht. Man muss hierbei aber sagen: Die Art von Humor muss man mögen, um den Film zu mögen.



    Es wird sehr viel herumgeblödelt, wie es beispielsweise bei Jim Carrey der Fall ist.



    Der Schauspieler Mike Meyers spielt seine Rollen als Austin Powers und gleichzeitig als Widersacher Dr. Evil hervorragend und macht alle Szenen zu Brüllern.



    Ist sehr zu empfehlen, der Film.

    Ist aber auch Geschmackssache.
    9 User-Kritiken

    Bilder

    35 Bilder

    Aktuelles

    Darum wird es wohl keinen "Austin Powers 4" geben
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 1. August 2019
    Mit 5 Oscar-Gewinnern: All diese Filme verschwinden bald von Netflix!
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Mittwoch, 27. Februar 2019
    Zum Monatsende löscht Netflix wieder einige Titel aus der Datenbank. Daher besteht morgen die letzte Chance, euch Filme wie...
    Manchmal ist ein Part einfach nicht genug: 20 denkwürdige Mehrfachrollen quer durch die Filmgeschichte
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 25. Januar 2017
    Wir schauen auf 20 besonders bemerkenswerte Mehrfachrollen - von Monty Python über Didi Hallervorden bis Eddie Murphy und...
    9 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Warner Bros. GmbH
    Produktionsjahr 2002
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 63 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top