Mein Konto
    Mein fabelhaftes Verbrechen
     Mein fabelhaftes Verbrechen
    6. Juli 2023 Im Kino | 1 Std. 43 Min. | Komödie, Tragikomödie, Krimi, Drama, Gericht
    Regie: François Ozon
    |
    Drehbuch: François Ozon
    Besetzung: Nadia Tereszkiewicz, Rebecca Marder, Isabelle Huppert
    Originaltitel: Mon Crime
    User-Wertung
    3,2 29 Wertungen, 7 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Vorführungen (5)
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben

    Paris in den 1930er Jahren: Madeleine Verdier (Nadia Tereszkiewicz), eine junge, hübsche, mittellose und leider auch ziemlich untalentierte Schauspielerin, wird des Mordes an einem berühmten Produzenten beschuldigt. Mit Hilfe ihrer besten Freundin Pauline (Rebecca Marder), einer arbeitslosen Anwältin, kann sie sich jedoch noch einmal aus der scheinbar aussichtslosen Situation herauswinden. Vor Gericht wird Madeleine freigesprochen. Das vorgebrachte Argument der Notwehr brachte den gewünschten Erfolg. Nun beginnt für die Mimin ein neues Leben voller Ruhm und Erfolg – bis die eigentliche Wahrheit ans Licht kommt...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Mein fabelhaftes Verbrechen
    Mein fabelhaftes Verbrechen (DVD)
    Neu ab 14,99 €
    Kaufen

    Hier im Kino

    Eine Kinovorstellung suchen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Mein fabelhaftes Verbrechen

    So witzig wie glamourös und dann auch noch brandaktuell

    Von Gaby Sikorski
    François Ozon ist einer der fleißigsten und vielseitigsten französischen Filmschaffenden. Seit dem Jahr 2000 führte er bei sage und schreibe 20 Spielfilmen Regie. Zu allen schrieb er auch das Drehbuch – meist allein. Sein Œuvre umfasst praktisch alle Genres: Liebesgeschichten, Jugenddramen und Krimis ebenso wie Komödien. Mit seiner freien Adaption eines Stoffes von Rainer Werner Fassbinder – „Peter von Kant“ – eröffnete er 2002 die Berlinale. Doch je mehr Filme Ozon dreht, desto schwieriger wird es, ihn als Regisseur einzuordnen. Tatsächlich ließe sich sein neuestes Werk, der so glamouröse wie witzige Comedy-Krimi „Mein fabelhaftes Verbrechen“, mit etwas gutem Willen in einer Reihe mit zwei weiteren Komödien von Ozon betrachten, die ebenfalls in der Vergangenheit angesiedelt sind: nämlich „Das Schmuckstück“ und sein wohl bekanntester Film überhaupt, das stargespickt-schwarzhumorige Musi
    Mein fabelhaftes Verbrechen Trailer DF 1:43
    Mein fabelhaftes Verbrechen Trailer DF
    2.256 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Nadia Tereszkiewicz
    Rolle: Madeleine Verdier
    Rebecca Marder
    Rolle: Pauline Mauléon
    Isabelle Huppert
    Rolle: Odette Chaumette
    Dany Boon
    Rolle: Palmarède

    User-Kritiken: sie liebten

    Beste und nützlichste Rezensionen
    Kinobengel
    Kinobengel

    438 Follower 527 Kritiken User folgen

    3,5
    Veröffentlicht am 12. Juli 2023
    Wer schießt hier auf wen? Aus einem Mord wird Notwehr. Die freigesprochene Madeleine Verdier (Nadia Tereszkiewicz) kann über die öffentliche Aufregung um den Gerichtsprozess ihre Schauspielkarriere beflügeln. Unerwartet erscheint die ehemalige Stummfilmdiva Odette Chaumette (Isabelle Huppert) und interveniert. François Ozon ist einer der besten aktuellen französischen Filmemacher. Seine Handschrift einzuordnen fällt schwer, zumal die ...
    Mehr erfahren
    FILMGENUSS
    FILMGENUSS

    575 Follower 942 Kritiken User folgen

    4,0
    Veröffentlicht am 8. September 2023
    GELEGENHEIT MACHT SCHULDIG Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Aber auch gerade deswegen. Eine gute Komödie zeichnet sich dadurch aus, ihren Witz als Folgeerscheinung eines klug konstruierten Drehbuchs mitzubringen. Und nicht dadurch, die Handlung um einige, zwerchfellerschütternde Bonmots herumzubauen. Eine gute Komödie zeichnet sich auch dadurch aus, dem Ensemble die Freiheit zu geben, ihren Figuren dank reichlicher Improvisation und dem ...
    Mehr erfahren
    beco
    beco

    56 Follower 333 Kritiken User folgen

    3,5
    Veröffentlicht am 15. Juli 2023
    Sympathischer Film, der im Paris der dreißiger Jahren spielt und turbulent MeToo, Emanzipation und Frauenrechte in das verworrene Krimigeschehen einbettet. Das alles ist sehr amüsant, auch durch die schrägen Charaktere, die uns vorgeführt werden, ist mit viel Leichtigkeit inszeniert und hat den gewissen Lubitsch-Touch.
    Sehenswert
    Kerstin Jeske
    Kerstin Jeske

    1 Kritiken User folgen

    5,0
    Veröffentlicht am 6. Juni 2023
    Ein herrlicher Film. Witzig und ernst zugleich Teilen von Anfang bis zum Ende.
    Etwas überdreht und doch sehr spitzfindig. Lohnt sich zu schauen.

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Frankreich
    Verleiher Weltkino Filmverleih
    Produktionsjahr 2023
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2023, Die besten Filme Komödie, Beste Filme im Bereich Komödie auf 2023.

    Back to Top