Mein Konto
    791 km
     791 km
    14. Dezember 2023 Im Kino | 1 Std. 43 Min. | Komödie
    Regie: Tobi Baumann
    |
    Drehbuch: Gernot Gricksch
    Besetzung: Iris Berben, Joachim Król, Nilam Farooq
    User-Wertung
    2,9 15 Wertungen, 8 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Vorführungen (13)
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben

    Auf den 791 Schienenkilometern, die zwischen München im Süden und Hamburg im Norden liegen, kann man sich als Zugreisender üblicherweise entspannt zurücklehnen – also, wenn es überhaupt einen Zug gibt, der fährt. Nicht so an diesem Abend, an dem ein Sturm den Zugverkehr zum Erliegen bringt und zahlreiche Reisende zum Umdenken zwingt. Marianne (Iris Berben), Tiana (Nilam Farooq), Susi (Lena Urzendowsky) und Philipp (Ben Münchow) landen nach ein bisschen Gerangel schließlich alle im selben Taxi, mit dem die Strecke durch die Nacht mit Fahrer Josef (Joachim Król) hinterm Lenkrad nun bewältigt werden soll. Schnell geraten sie aneinander, denn die vier Fahrgäste und Josef könnten verschiedener kaum sein. Sie trennt das Alter, unterschiedliche Biografien und Lebensansichten. Doch der Weg bis Hamburg ist lang und so bleibt genug Zeit, die Dinge mal auszudiskutieren, sich auszusöhnen und auch mal gemeinsam lachen zu können.

    Hier im Kino

    Eine Kinovorstellung suchen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    791 km

    Den anderen einfach auch mal zuhören

    Von Jörg Brandes
    791 Kilometer beträgt die Entfernung zwischen München und Hamburg, wenn man sie mit dem Wagen zurücklegt. Das Ensemble der Roadmovie-Komödie „791 km“ musste die Strecke allerdings – trotz des Titels – nicht selbst abfahren. Gedreht wurde statt auf der Autobahn vor allem im Studio. Fällt aber kaum auf. Filmtechnische Tricks erzeugen die Illusion einer vorwiegend nächtlichen Fahrt einmal quer durch die Bundesrepublik. Zusätzliche Außenaufnahmen entstanden in der Umgebung von München und bei Köln, das nun gerade nicht auf der direkten Route zwischen der Bayernmetropole und der Hansestadt liegt. Die Entscheidung für den Drehort dürfte also eher damit zu tun haben, dass in dem Projekt auch Fördergeld aus Nordrhein-Westfalen steckt. Aber das nur am Rande. Der Endpunkt der Reise ist ohnehin von untergeordneter Bedeutung. Wichtiger ist im Falle von Tobi Baumanns „791 km“, wie sich unterwegs die

    Trailer

    791 km Trailer DF 2:08
    791 km Trailer DF
    9.470 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Iris Berben
    Rolle: Marianne
    Joachim Król
    Rolle: Joseph
    Nilam Farooq
    Rolle: Tiana
    Ben Münchow
    Rolle: Philipp

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    10.235 Follower 4.929 Kritiken User folgen

    3,0
    Veröffentlicht am 9. Dezember 2023
    Fünf Leute landen durch widrige Umstände in einem Taxi, in dem sie eine furchtbae weite Fahrt antreten lassen müssen. Das bedeutet anderthalb Stunden Dauerdialog, der von Dramatik bis Komik vn allem was dabei hat. Im Kern hat der Film dabei aber sehr viel Herz und (außer einer absurden Op Szene) durchaus Glaubwürdigkeit. Allerdings fühlt er sich viel länger an als er ist – was aber das Gefühl der endlosen Fahrt glaubhaft ...
    Mehr erfahren
    Rob T.
    Rob T.

    2 Follower 91 Kritiken User folgen

    2,5
    Veröffentlicht am 18. Dezember 2023
    791 Kilometer. So weit ist es wohl von München nach Hamburg. Eine Gruppe von Menschen will diese Strecke mit einem Taxi zurücklegen. Das ist eine schöne Idee - im Details ist sie jedoch nicht gut umgesetzt worden. Das alles wirkt eher schnell und billig abgedreht, wie ein Special von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" an eher schlechten Tagen. Unwetter über Deutschland. Der Zugverkehr wird stillgelegt. Marianne (Iris Berben), Tiana (Nilam ...
    Mehr erfahren
    White Tiger
    White Tiger

    11 Kritiken User folgen

    4,0
    Veröffentlicht am 5. Januar 2024
    Ein liebenswerter Film mit guten Schauspielern. Es ist ein Feelgood-Movie bzw. schön erzähltes Märchen der in unserer hässlichen Zeit einfach gut tut. Meine Freundinnen und ich sind gut gelaunt aus dem Kino und hatten einen tollen Kinoabend!
    Slathibatfas
    Slathibatfas

    2 Kritiken User folgen

    0,5
    Veröffentlicht am 5. Dezember 2023
    Ein deutscher Film, wie vor 20 Jahren. Schlechte Dialoge, eindimensionale Chraktere, miserable Schauspieler (alle außer dem TaxiFahrer (Joachim Król)). Dazu kommt eine sehr vorhersehbare Handlung und eine dämliche Prämisse. 350€ Taxigutschein von der Deutschen Bahn, weil der Zug ausfällt? Das ich nicht lache. Wir haben diesen Film innerhalb einer Sneak Preview gesehen und waren unglaublich enttäuscht. Und es ging nicht nur uns so, gut ein ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Wissenswertes

    Lachen und Weinen auf engstem Raum

    Die Prämisse von "791 km" führt fünf Fremde mit ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten in ein Taxi zusammen auf der Fahrt von München nach Hamburg. Ein erst einmal ungewöhnliches Konzept, das aber durchaus an manche Klassiker aus der Filmgeschichte erinnert: Wie beispielsweise die fast ausschließlich in einem Taxi spielenden Arthouse-Filme "Night on Earth" (1991) von Jim Jarmusch und das iranische Gesellschaftsporträt "Ten" (2002) von Abbas Kiar Mehr erfahren

    Vom Sketch-Regisseur zum Grimme-Preisträger

    Bei "791 km" führte Tobi Baumann Regie, der einen interessanten Werdegang hat: Denn der in Koblenz geborne Regisseur fing zunächst damit an, Anke Engelkes Sketche in der Comedy-Show "Ladykracher" zu filmen! Dementsprechend blieb Baumann daraufhin auch was Spielfilme angeht im Comedy-Fach zuhause wie beispielsweise mit der Edgar Wallace-Parodie "Der Wixxer" (2004). Für die tragikomische Fernsehserie "Add a Friend" (2012-2014) erhielt Baumann den r Mehr erfahren

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher Filmwelt
    Produktionsjahr 2023
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 2 Trivias
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -
    Back to Top