Mein Konto
    Die 12 Geschworenen
    Durchschnitts-Wertung
    4,6
    419 Wertungen - 10 Kritiken
    Verteilung von 10 Kritiken per note
    8 Kritiken
    2 Kritiken
    0 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Die 12 Geschworenen ?

    10 User-Kritiken

    Lamya
    Lamya

    User folgen 657 Follower Lies die 801 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    In meinen Augen ist dies der beste Schwarz-Weiß Film aller Zeiten. Ganz toller Film, der einen direkt in seinen Bann zieht. Kann man sich auch in der heutigen Zeit ruhig noch anschauen. Ich hätte evtl. gerne noch die Verkündung des Urteils gesehen. Das Ende ist somit das einzige, was mich nicht so überzeugt hat. Eine längere Einleitung hätte auch nicht geschadet. Ist zwar unwichtig, aber trotzdem ein kleines Minus. Trotzdem ein spitzen Film!



    8/10
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 28. Februar 2017
    Vor allen Dingen durch die dichte Erzählweise spannender Film, aber auch in seinen Darstellungen und seiner Umsetzung beachtlich.
    niman7
    niman7

    User folgen 475 Follower Lies die 616 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 8. August 2013
    Gestern Abend habe ich den Film "Die 12 Geschworenen" aus dem Jahr 1957 von Sidney Lumet gesehen. Im amerikanischen Rechtssystem ist es ja so, dass sogenannte "Geschworene" aus dem Volk eingeladen werden. Sie schauen sich den Prozess an und anschließend müssen sie ein Urteil fällen. Man macht das so, damit das "Fußvolk" an der Justiz beteiligt ist.
    In Lumet´s Film geht es eben um solche Geschworenen. Die Geschichte ist da schnell erzählt. Der Prozess ist vorbei (wir sehen ihn nicht). Die 12 Männer werden in ein hinter Zimmer begleitet. Dort sollen sie über Schuldig oder nicht Schuldig entscheiden. Der Fall ist klar. Ein 18-jähriger hat seinen Vater mit einem Messer erstochen. Es gibt 2 Zeugen, die Mordwaffe wurde gefunden und es wurde bewiesen, das es seine ist und es gab ein Motiv. Jedem ist klar, er war es. Schuldig! Also wird schnell abgestimmt, damit auch alle schnell wieder Heim können. 11 Stimmen für Schuldig doch Geschworener Nr. 8 stimmt für nicht Schuldig...
    Abgesehen von der Anfangs-/Endszene, spielt das komplette Geschehen in einem Raum. Das ganze geht um die 1 1/2 Stunden. Wenn es grob ausdrücken mag, wird in dieser Zeit nur geredet und gestritten. Der Film langweilt einen aber dennoch niemals. Es ist ein psychologisches Kammerspiel. Häppchen für Häppchen für der Fall nochmal beredet und "rekonstruiert". Wie am Anfang schon gesagt, ist der Fall eine klare Sache. Es gibt genug Beweiße die gegen ihn sprechen. Als Zuschauer sieht man es dann auch so wie die 11 Männer. Doch nachdem man den Fall von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet hat, ändert man, sowie einige der Geschworenen, schlagartig seine Meinung. Das beste am Film ist jedoch, sämtliche der 12 Männer, haben einen sehr eigenständigen Charakter, mit dem man sich identifizieren kann. Trotz der geringen Zeit. Das hat der Film aber auch seinen großartigen Cast zu verdanken. Man kauft jedem seine Rolle ab. An Höhepunkte mangelt es nicht. Es wird geschritten bis die Stimme versagt. Musik kommt in diesem Film gerade mal 2x vor. Sie ist auch nicht notwendig. Ungefähr in der Mitte kommt sie vor. Da hat sie etwas gestört. Aber das schadet dem Film nicht. Die Kamera ist mehr als exzellent. Jedes Gesicht wird in diesem kleinen Raum eingefangen und man weiß dann gleich was in dieser Figur vor sich geht. Ein wirklich wunderbarer Film der trotz des schwierigen Themas hin und wieder einen zum schmunzeln bringt. Dabei wirkt er natürlich nie lächerlich. Das liegt an den großartigen Figuren. Von mir bekommt er ohne wenn und aber die volle Punktzahl 10/10
    omaha83
    omaha83

    User folgen 35 Follower Lies die 202 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Ein wahrer Klassiker. Alle zwölf Geschworenen wurde gut eingeführt. Man wusste bei vielen schnell was man ihnen halten soll. Und wurde anhand der bestehenden Zwichtigkeiten der Fall von hinten aufgerollt. Und das alles in einem einzigen Zimmer (plus Toilette)
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3516 Follower Lies die 996 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 20. Juni 2016
    Ein absolutes Meisterwerk. Die Besetzung ist großartig und der Film ist unglaublich spannend. Ein Appel an die die Menschlichkeit, der wunderbar inszeniert ist.
    Janos V.
    Janos V.

    User folgen 34 Follower Lies die 128 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 24. September 2013
    "Mit großer Macht kommt große Verantwortung": Wer meint, Spidermans Onkel wäre darauf als Erster gekommen, der liegt falsch. Sidney Lumets "Die 12 Geschworenen" ist einer der ganz großen Klassiker des Kinos und noch immer der beste Gerichtsfilm überhaupt, ein brillantes Plädoyer für Verantwortungsgefühl, Aufrichtigkeit und Menschlichkeit. Ein Film, in dem neunzig Minuten lang nur geredet wird, der aber dennoch spannender und mitreißender ist als jeder Actionfilm. Die Schauspieler sind ausnahmslos weltklasse, Henry Fonda sticht natürlich heraus. Mir persönlich hat dennoch der leise, hochkonzentrierte Jack Klugman am besten gefallen, aber da bin ich wohl komisch. Die Inszenierung ist schlicht und einfach perfekt, fehlerfrei und effektiv. Nein, Filme wie "Die 12 Geschworenen" gibt es heute nicht mehr... seien wir froh, dass wir sie schon haben.
    Sir Hansen
    Sir Hansen

    User folgen 3 Follower Lies die 33 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 11. Januar 2015
    Also ich schreibe nun etwas zu der deutschen Version des Films, der 1963 (also 6 Jahre später) kam, da ich nur dieses Ergebnis hatte. ^^ (Ist übrigens auf YooTube anzuschauen

    Die "12 Geschworenen"! Ein Film aus 1961. 51 Jahre ist der Film nun alt und doch ist er aktuell geblieben. Das war schon früher so, das ist er jetzt und wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in nächster Nähe nicht ändern. Man merkt schnell, dass der Film nicht nur sein Augenmerk auf die Story legt. Er ist viel mehr als das. spoiler: 12 Geschworene, in der Pflicht der amerikanischen Justiz, die einen Menschen für schuldig oder nicht schuldig erklären wollen. Die Sachlage scheint klar. Genügend Beweise, die mehr als eindeutig erscheinen. Doch von den dutzend Anwesenden tut bei der internen Abstimmung einer dagegen stimmen. und hier soll es losgehen!


    Hier beginnt ein Film, der heute noch gerne von Lehrern als Beispiel für den Sozialkundeunterricht verwendet wird. Der Streifen stellt das Gruppenverhalten da. Es gibt einen unbemerkten Gruppenführer in Form des Geschworenen Nummer 1. Der Opponent, der sich nicht nur gegen Geschworenen Nr. 1, sondern gegen die ganze Gruppe stellt, spoiler: da er "berechtigte Zweifel" hat
    . Der Film zeigt Menschen, die sich vorher nicht kannten und aus den unterschiedlichsten Schichten kommen, verschiedenst geprägt, aber zusammen eine Lösung finden müssen.

    Aber dieser Anschaungspunkt sozialer Gruppen macht den Film nicht alleine attraktiv. Er ist auch eine Kritik an die Gesellschaft. An die Lebensart, die in uns felsenfest verankert ist,dass sie niemand rausreißen kann, aber wenigstens darauf Aufmerksam macht. Der Film zeigt, wie Leute Fakten und die daraus resultierende Argumentation ignorieren,da sie von ihren Ansichten verblendet sind. Wie häufig wurde der Opponent, Geschworener 8 anfangs belächelt, dann angepöbelt und am Ende mit purem Hass angeschrien, da er versuchte äußerst sachlich zu argumentieren. Leute, von Vorurteilen, wie sich auch sein mögen, wollen sich am Leid des Gegners, den sie verachten spoiler: (der Angeklagte ist hiermit gemeint)
    , ergötzen. Jeder Geschworener ist vom Charakter her anders. Doch ein nicht zu kleiner Teil ist genau das eben Beschriebene. Dazu kann man Beispiel noch den Geschworenen zeigen, spoiler: der unbedingt von Arbeit und Pflicht weg will.Er denkt nur an sich und seine Interessen und ihm ist es egal, dass wegen ihm ein Angeklagter zum Tode verurteilt wird.
    Hier wird der Egoismus des Menschen, der als Hass und Gleichgültigkeit dargestellt wird, perfekt an den Pranger gestellt.

    Dieser Film hat es verdient, die höchste Anerkennung zu bekommen, sowie die höchste Bewertung in Sternen. Alles perfekt inszeniert, von der Botschaft, bis zu den Schauspielern. Es hält sich an Themen,die uns heute genauso angehen. Eine Gesellschaft, die nur an sich denkt und alles drum herum abdunkelt. Ein Juwel der Filmgeschichte.
    Jonathan S.
    Jonathan S.

    User folgen 3 Follower Lies die 33 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 4. November 2016
    Sidney Lumet's absolutes Meisterwerk!
    Alle Geschworenen sind sich einig das der Junge Herr den Mord begangen hat.
    Nur einer, Henry Fonda, sträubt sich und stimmt einen nach den anderen mit grandiosen Theorien um.
    Der Film spielt zu 99% zwar nur in einem Raum, dies ist aber keineswegs ein Nachteil!
    Der halbe Raum ist zwar immer zu geraucht, aber das stört im Jahre 1957 veröffentlichten Film, ebenfalls nicht.

    Weltklasse was Lumet aus einer Kamera, einem Raum und 12 Geschworenen alles raus holen kann!
    Ein wahres Meisterwerk und ein Meilenstein der Filmgeschichte.
    Hermann S.
    Hermann S.

    User folgen 1 Follower Lies die 12 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 17. März 2012
    Ein herausragender FIlm! Obwohl man nach ein paar Minuten schon erahnen kann wie sich der Film entwickeln könnte ist er ein Meiterwerk. Jeder Darsteller spielt großartig.

    Der Film ist spannend un interessant vom Anfang bis zum Schluss.

    Ein Film für alle die gerne Sachen ausdiskutieren und Eventualitäten durchgehen.

    Von mir gibts eine 4,7
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Normalerweise mache ich mir nicht die Mühe hier über Filme zu schreiben, aber dieser hier wirklich eine Glanzleistung.



    Die Schauspielerei und das Drehbuch sind natürlich erstklassig und die Kameraführung erstaunlich gut. Wirklich beeindruckt hat mich aber etwas anderes....



    Die Aussage des Films geht nämlich noch weit über Kritik am amerikanische Rechtssystem hinaus, wie ich finde. Man beginnt eigene Urteile und Vorurteile in Frage zu stellen. Der Film belegt auf eine geniale Art und Weise wie Sachlagen auf verschiedenen Wegen gedeutet werden können. Nie ist eine Situation so eindeutig wie sie zuerst scheinen mag. Noch nie hat es ein Film mit so einfachen Mitteln geschafft, mich so zu berühren.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top