Mein Konto
    Man muss mich nicht lieben
    Man muss mich nicht lieben
    20. Juli 2006 Im Kino | 1 Std. 33 Min. | Komödie, Drama, Romanze
    Regie: Stéphane Brizé
    |
    Drehbuch: Stéphane Brizé, Juliette Sales
    Besetzung: Patrick Chesnais, Anne Consigny, Georges Wilson
    Originaltitel: Je ne suis pas là pour être aimé
    Pressekritiken
    4,0 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 3 Wertungen, 2 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Die Geschichte, die der französische Regisseur Stéphane Brizé in seinem zweiten Spielfilm erzählt, ist nicht besonders originell: Ein bisschen "Darf ich bitten", ein bisschen "Lost In Translation" und ein paar weitere genretypische Zutaten. Der Reiz besteht im Kontrast zur Form dieser Filme.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Man muss mich nicht lieben
    Von Martin Thoma
    Jean-Claude (Patrick Chesnais) ist ein alter, einsamer Gerichtsvollzieher. Gefühle gesteht er sich keine zu, und Worte macht er auch nicht mehr als unbedingt notwendig. Eingeführt wird er, wie er einer verzweifelten Frau kühl die bevorstehende Pfändung ankündigt. Dann erscheint der Filmtitel der romantischen Komödie „Man muss mich nicht lieben“, und wir haben verstanden. Doch – Vorsicht Symbolik! – Jean-Claude hat es mit dem Herzen. Sein Arzt empfiehlt ihm, Sport zu treiben. Er entscheidet sich für einen Tangokurs, der im Haus gegenüber seinem Büro stattfindet. In unbeobachteten Momenten hatte er schon mehrfach sehnsüchtig zu den Tanzenden herüber gesehen. Im Tanzkurs lernt er Francoise (Anne Consigny) kennen, eine junge Frau, die sich Jean-Claude als das kleine Mädchen vorstellt, dessen Babysitter seine Mutter war. Natürlich kann er sich nicht erinnern. Dennoch kommen sich die beiden nä
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Patrick Chesnais
    Rolle: Jean-Claude Delsart
    Anne Consigny
    Rolle: Françoise "Fanfan" Rubion
    Georges Wilson
    Rolle: Jean-Claude's Father
    Lionel Abelanski
    Rolle: Thierry

    User-Kritiken

    8martin
    8martin

    151 Follower 657 Kritiken User folgen

    3,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Als der Fünfzigjährige Jean-Claude, den das Leben wirklich nicht verwöhnt hat (geschieden, Herzschwäche, Beruf: Gerichtsvollzieher), den Tanz entdeckt und in Francoise eine um zwanzig Jahre jüngere, kongeniale Partnerin findet, kommt Licht in sein düsteres Leben. Beide vergessen dann den jeweiligen grauen Alltag, den jeder von ihnen hinter sich herschleift und verschmelzen, werden eins beim durchschlagenden Rhythmus und der faszinierenden ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Ein wunderbar erzählter Film. Die verschiedenen Personen, bei denen ich das Gefühl habe, alle schon gesehen und gekannt zu haben, sind überzeugend. Die schüchterne Annäherung über die Musik und den Tanz und die Überwindung der Distanz, einfach anrührend schön. Schön erzählt ist die späte (zu späte?) Auseinandersetzung der Generationen und wunderbar sind die ruhigen Bilder. Der Film hat mir sehr gut gefallen.

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Frankreich
    Verleiher Kool
    Produktionsjahr 2004
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 2 190 000 EUR
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2004, Die besten Filme Komödie, Beste Filme im Bereich Komödie auf 2004.

    Back to Top