Mein Konto
    Dieser offensichtliche Fehler in "King of Queens" ist in jeder Folge zu sehen – und wir haben ihn all die Jahre nicht bemerkt!
    24.11.2022 um 16:00
    Stefan Geisler
    Stefan Geisler
    -Redakteur
    Stefan ist mit Sitcoms aufgewachsen. Er liebt "Alf" ebenso wie "King of Queens", kann bei "Die Simpsons" ganze Folgen mitsprechen und hat an "The Office" und "30 Rock" sein Herz verloren!

    Manchmal gibt es in Filmen & Serien Fehler, bei denen es erstaunlich ist, dass diese jahrelang nicht entdeckt wurden. So beispielsweise in der Kult-Sitcom „King Of Queens“ – doch habt ihr ihn erst einmal gefunden, ist es schwer ihn zu übersehen!

    CBS

    Fehler passieren – in Filmen wie in Serien und tragen sogar oftmals zum Kultstatus einer Produktion bei. Wer kennt nicht den unachtsamen Sturmtruppler, der sich in „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ lautstark den Kopf an einer Tür stößt? Die Szene hat zu Recht Kultstatus und macht einen guten Film noch ein bisschen besser. Anders sieht es jedoch mit Fehlern aus, die weder witzig noch unerwartet sind, sondern die, sofern man sie erst einmal entdeckt hat, sich einfach nicht mehr ignorieren lassen.

    Einen solchen Fehler gibt es in der beliebten Sitcom „King Of Queens“. Die Kult-Serie um den einfachen, aber liebenswerten IPS-Kurierfahrer Doug Heffernan (Kevin James) und seine Frau Carrie (Leah Remini) und deren im Keller lebenden Schwiegervater Arthur (Jerry Stiller) wurde zwischen 1998 und 2007 produziert und ist seitdem Dauergast in deutschen Wohnzimmern – noch immer läuft die Serie wochentäglich – aktuell bei Nitro. oder am Wochenende im Frühprogramm von RTL.

    Wo liegt der Fehler?

    An der sympathischen Sitcom gibt es eigentlich nicht viel zu meckern – gut, in den letzten Staffeln hat die Serie etwas nachgelassen, das Verhältnis zwischen den Figuren wurde immer toxischer und lies die liebenswerte Wärme vermissen, die die ersten Staffeln auszeichnete, aber der Fehler ist nicht inhaltlicher Natur. Stattdessen geht es um einen offensichtlichen Set-Fehler, denn...

    …die Außenfront des Heffernan-Hauses passt nicht zur Innendarstellung des Wohnbereichs. Natürlich ist uns bewusst, dass „King Of Queens“ wie die meisten amerikanischen Sitcoms in einem Studio gedreht worden ist, dennoch stört dieses kleine Detail, da in einer Schuss-Gegenschuss-Einstellung der Außen- und Innenbereich der Wohnung meist direkt nacheinander zu sehen sind.

    CBS
    Haus von außen

    Um den Fehler hier noch einmal genau aufzuschlüsseln: Von Außen sind an der einen Seite neben der Tür drei Fenster zu erkennen. Zudem schließt die Tür auch an der Hausseite ab und lässt dort keinen Platz für weitere Fenster. Außerdem führt eine Treppe direkt nach unten.

    Von innen verwandelt sich das Haus plötzlich: Hier befinden sich an beiden Seiten der Tür Fenster und dort, wo sich die Treppe befinden müsste, befindet sich ein Eingangsbereich, der dort, wo die Treppe nach unten führen müsste, durch eine Mauer abgeschlossen wird.

    CBS
    Haus von innen

    Natürlich ist das kein Fehler, der die Serie in irgendeiner Art und Weise schlechter machen würde, dennoch ist es verwunderlich, dass dieser Fauxpas nicht im Laufe der Staffeln behoben oder bei der Auswahl des „Außen-Hauses“ nicht stärker auf die Übereinstimmungen geachtet worden ist.

    Der Fehler zieht sich jedenfalls konsequent durch alle 9 Staffeln der Sitcom – und wenn er einem erst einmal aufgefallen ist, stolpert man in fast jeder Folge darüber – ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß bei eurem nächsten Rewatch der Serie.

    Falls ihr mal wieder Lust habt, es euch bei ein paar Folgen „King Of Queens“ gemütlich zu machen und euch viel zu viele Gedanken über den Hausaufbau von Sitcom-Häusern zu machen, dann gibt es hier noch den Hinweis, dass aktuell alle Staffeln der Kult-Sitcom um Doug und Carrie ohne Zusatzkosten bei Prime Video gestreamt werden können:

    » "King Of Queens" bei Amazon Prime Video*

    Falls ihr die Serie jedoch schon etliche Male gesehen habt, ihr den Song „Doug und Carrie“ einfach nicht mehr hören könnt und auch über Arthur Spooner und seine „555-Nase“-Line nicht mehr lachen könnt, dann schaut doch mal durch unser Special der besten Sitcoms, vielleicht findet ihr hier ja eure nächste Lieblingsserie:

    Die besten Sitcoms aller Zeiten

    Hinweis: Ein ähnlicher Artikel wurde bereits auf unserer Schwesterseite Gamestar.de veröffentlicht.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top