Mein Konto
    "Verblendung": Spektakuläres 9-Minuten-Video zu David Finchers Thriller
    Von Constantin von Harsdorf — 08.12.2011 um 11:09

    Mit ihren teilweise unverschämt witzigen Parodie-Trailern schienen "Die Muppets" den Kampf um die diesjährige Marketing-Krone bereits frühzeitig entschieden zu haben. David Finchers "Verblendung" schickt sich jedoch weiterhin an, das Wettrennen noch einmal etwas spannender zu gestalten. Jetzt ist ein 9-minütiges Video im Stile der amerikanischen Boulevard-Nachrichtensendung "Hard Copy" erschienen, welches sich mit der Handlung des Films beschäftigt.

    War David Finchers ("Fight Club") kommende Bestseller-Verfilmung "Verblendung" erst kürzlich wegen einer eher unerfreulichen Nachricht in den Schlagzeilen - ein Kritiker veröffentlichte seine Rezension bereits vor dem Ablauf der Sperrfrist (wir berichteten) - gibt es heute wieder bessere Neuigkeiten zu vermelden. Die Marketing-Kampagne der Stieg-Larsson-Adaption läuft nämlich weiterhin auf Hochtouren. Ausgangspunkt ist wieder einmal der mehr oder weniger geheime Produktions-Blog Mouth Taped Shut, das Herz vieler Marketing-Aktivitäten des Films. Der Blog liefert Informationen aus erster Hand, von Filmbildern über Aufnahmen vom Set bis hin zu ausgewählten Videos. Nun ist ein weiteres dieser Videos unter dem Titel "Missing Girl" erschienen, das in dem gezeigten Ausschnitt den Stil der amerikanischen Nachrichtensendung "Hard Copy" imitiert, um die Hintergründe rund um das Verschwinden Harriet Vangers aus mehreren Blickwinkeln etwas genauer zu beleuchten.

    In "Verblendung" beauftragt der Unternehmer Henrik Vanger (Christopher Plummer) den Journalisten Mikael Blomkvist (Daniel Craig) Nachforschungen zu dem mysteriösen Fall eben jener Nichte Harriet anzustellen, die vor 40 Jahren spurlos von einem Familienfest auf der Insel Hedeby verschwand. "Hard Copy" war eine recht boulevardesk angehauchte Nachrichtensendung, die zwischen 1989 und 1999 im amerikanischen Fernsehen gezeigt wurde. Bekannt wurde die Sendung vor allem für ihren für damalige Verhältnisse ziemlich reißerischen Stil, der auch nicht vor der Ausstrahlung expliziter Bilder aller Art zurückschreckte. Neben einigen Eindrücken von gefunden Indizien, schneidigen Kommentatoren und etwas gewöhnungsbedürftigen Werbe-Clips, kommen in dem Ausschnitt unter anderem auch Bewohner der Insel zu Wort. Optisch erinnert das gezeigte Material an Zeiten der VHS-Kassette, was bei dem ein oder anderen für nostalgische Gefühle sorgen dürfte.

    Sollte sich die ganze Mühe im Vorfeld letztlich auch an den Kinokassen entsprechend niederschlagen, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch die weiteren Teil von Stieg Larssons Millenium-Trilogie, "Verdammnis" und "Vergebung", ein Hollywood-Remake spendiert bekommen. Wie die New York Times jetzt berichtet, sollen die möglichen Sequels bereits in den nächsten zwölf bis 18 Monaten in Produktion gehen. Neben der generellen Wahrscheinlichkeit dieses Berichts, darf auch darüber spekuliert werden, ob die Fortsetzungen demnach in einem Zug realisiert werden. Ebenso ist fraglich, ob Regisseur David Fincher dann wieder Platz auf dem Regie-Stuhl nehmen wird, von der kompletten Bestzung rund um Daniel Craig einmal komplett abgesehen. Man darf also gespannt sein. Zunächst ist jetzt erst einmal "Verblendung" ab dem 12. Januar 2012 in den deutschen Kinos zu sehen. Unsere FILMSTARTS-Kritik könnt ihr bereits ab kommenden Dienstag (13.12.2011) ab 18 Uhr auf unserer Seite lesen.

    Hier nun das Video:

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top