Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Warner errichtet Stephen Kings "The Dark Tower" doch nicht, aber MRC womöglich
    Von Maren Koetsier — 21.08.2012 um 08:09
    facebook Tweet

    Warner Bros. wird den dunklen Turm aus Stephen Kings neunbändiger Buchreihe nicht errichten, das wurde nun von Deadline bekanntgegeben. Damit steht Ron Howards "The Dark Tower" aber nicht wieder einmal vor dem endgültigen Aus, denn Media Rights Capital könnte zum Finanzier werden und dem Mammutprojekt aus der lang andauernden Krise helfen.

    "The Dark Tower" wird doch nicht unter Warner Bros. errichtet: Nach ernsthaften Verhandlungen für die Umsetzung des drei Filme und zwei TV-Serien umfassenden Mammutprojekts entschied sich das Studio dagegen und macht es Universal nach, die bereits vor einem Jahr ausstiegen.

    Die Produktionsgeschichte von Ron Howards Herzensprojekt ist eine leidvolle: Nach dem Ausstieg von Universal, Budgetkürzungen von über 40 Millionen Dollar und dem Hauptdarstellerwechsel von Javier Bardem zu Russel Crowe (auch wenn sein Engagement noch nicht als bestätigt gilt) keimte Hoffnung auf, als laut wurde, dass sich Warner dem Projekt annehmen würde. Diese wurde mit dem heute bekanntgegeben Zurückrudern aber nicht etwa gänzlich zerstört, denn wie Deadline ebenfalls berichtet, prescht Media Rights Capital (Neill Blomkamps "Elysium," David Finchers "House Of Cards") vor, um die Scherben aufzuheben.

    MRCs Modi Wiczyk sei ein großer Fan der Buchreihe von Erfolgsautor Stephen King und habe Interesse an der Umsetzung. Die Produktionsfirma hat laut dem Branchenmagazin (unter anderem nach dem Erfolg von Seth MacFarlanes Sommerhit "Ted") die Mittel, um das Mammutprojekt zu finanzieren. Außerdem bestehe eine Vertriebsvereinbarung zwischen MRC und Universal: Es sei aber ungewiss, ob das Studio als Verleiher fungiert, wenn sich MRC um die Finanzierung kümmert, schließlich stieg Universal schon vor einem Jahr aus dem Projekt aus. Die Chancen für "The Dark Tower" stehen also nicht schlechter als seit geraumer Zeit. Ob  Hauptfigur Roland Deschain den Sprung auf die große Leinwand schafft, bleibt abzuwarten.

    Wenn, dann erwartet die Fans die Umsetzung des von Akiva Goldsman geschriebenen Drehbuchs über Deschain, der sich auf die Suche nach dem Dunklen Turm macht. Dieser steht in der Mitte aller Welten und droht auseinanderzufallen. Das Land ist eine Mischung aus Wildem Westen und magischem Paralleluniversum, doch je näher der Revolver-Held dem Turm kommt, desto mehr zerfällt seine bekannte Welt, und Zeit und Raum werden für den Wanderer durchlässig.Stephen Kings umfangreiche Buchreihe umfasst acht Bände und eine weitere Kurzgeschichte über die Vorgeschichte.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top