Mein Konto
    Benedict Cumberbatch will wieder mit J.J. Abrams arbeiten, hat aber kein Angebot für "Star Wars 7"
    Von Benjamin Hujawa — 08.09.2013 um 08:24

    Vor ein paar Tagen wurde verkündet, dass "Star Trek Into Darkness"-Bösewicht Benedict Cumberbatch angeblich als Bösewicht für "Star Wars 7" und weitere Teile gecastet worden sei. Cumberbatchs Management dementierte das Gerücht jedoch umgehend. Nun hat sich der Brite selbst zu Wort gemeldet und zumindest Interesse bekundet.

    Gerüchteweise sollte Benedict Cumberbatch nach seinem Auftritt als Antagonist in "Star Trek Into Darkness" gleich in einem weiteren Sci-Fi-Franchise mitspielen: "Star Wars 7", ebenfalls inszeniert von "Star Trek"-Mastermind J.J. Abrams. Doch die Nachricht, dass Cumberbatch auch in "Star Wars" einen Bösewicht darstellen und sogar in allen Teilen der neuen Trilogie auftreten soll, wurden schnell von dessen Management dementiert. Nun hat sich der „Sherlock“-Darsteller während einer Promotion für seinen neuen Film "Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt" selbst zu den Gerüchten geäußert und zumindest Interesse bekundet.

     

    So verriet Cumberbatch Access Hollywood: "Das ist die ganze Wahrheit: J.J. Abrams und ich haben bereits zusammen gearbeitet. Ich würde liebend gerne wieder mit ihm zusammen arbeiten. Bisher wurden mir aber keine Angebote unterbreitet. Das ist alles."

     

    Cumberbatch scheint also nicht abgeneigt an der neuen "Star Wars"-Trilogie zu sein. Vielleicht erhört J.J. Abrams ja seine "Star Trek Into Darkness"-Star und bietet ihm bald eine weitere Zusammenarbeit an.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top