Mein Konto
    "Tatort: Fegefeuer": Darum lest ihr heute keine Kritik zum Action-Krimi mit Til Schweiger
    Von Björn Becher — 03.01.2016 um 01:02

    Jeden „Tatort“-Sonntag versorgen wir euch hier auf FILMSTARTS mit einer Kritik zum neuesten Film aus Deutschland beliebtester und erfolgreichster Krimi-Reihe. Heute allerdings nicht…

    NDR/Gordon Timpen
    Viele unserer Leser freuen sich jedes Wochenende darauf, vor oder nach dem Schauen des „Tatort“, auch die FILMSTARTS-Kritik zu lesen. Heute können wir euch dies leider nicht bieten. Der produzierende Sender NDR hat entschieden, „Tatort: Fegefeuer“ mit Til Schweiger der Presse nicht zu zeigen. Begründet wird dies damit, dass sonst die Gefahr bestünde, dass Details der Fortsetzung zu „Tatort: Der große Schmerz“ vorab verraten werden. Der NDR unterstellt den Journalisten also, dass sie die Zuschauer spoilern würden. Warum sonst seit Jahren alle „Tatort“-Krimi gezeigt und auch die nächsten wieder gezeigt werden, man da scheinbar keine Angst hatte und hat, dass wir den Mörder bereits vorab enthüllen (was wir natürlich ohnehin nicht tun), erschließt sich nicht.

    Der NDR stellt übrigens auch klar, dass der Entschluss, den „Tatort“ nicht zu zeigen, eine eigene Sender-Entscheidung sei und nichts mit der Personalie Til Schweiger zu tun habe. Der machte schließlich schon öfter Schlagzeilen, dass er seine Kinofilme nur einigen ausgewählten Journalisten zeigt.

    Tatort: Fegefeuer“ läuft am heutigen 3. Januar 2016 um 20.15 Uhr in der ARD und ist ab dem 7. Januar 2016 als Director's Cut auf DVD und Blu-ray erhältlich. Am 10. Januar 2016 geht die Krimi-Reihe dann mit „Tatort: Rebecca“ weiter – dann auch wieder mit einer FILMSTARTS-Kritik.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top