Mein Konto
    "Alle lieben Raymond"-Mutter und "Remington Steele"-Sekretärin Doris Roberts ist tot
    Von Tobias Mayer — 19.04.2016 um 09:55

    Ihre bekannteste Rolle war die der Marie Barone in „Alle lieben Raymond“, insgesamt aber ist ihre Schauspielkarriere noch viel größer: Nun ist Doris Roberts im Alter von 90 Jahren verstorben.

    ABC FAMILY/Bruce Birmelin
    Wie mehrere Nachrichtenseiten übereinstimmend berichten, verstarb die Hollywoodschauspielerin Doris Roberts am 17. April 2016 in Los Angeles. Sie wurde 90 Jahre alt – und ist am bekanntesten für ihre Rolle der nervigen Mutter in der Sitcom „Alle lieben Raymond“ (1996-2005), Marie Janella Barone. Als Mutter von Hauptfigur Raymond (Ray Romano) testet sie u. a. die Geduld von dessen Frau Debra (Patricia Heaton). Eine weitere sehr bekannte Serie mit Roberts ist „Remington Steele“ (1982-1987), wo sie neben Pierce Brosnan und Stephanie Zimbalist die Sekretärin Mildred Krebs spielte. Roberts war 11-mal für den Emmy nominiert, 5-mal gewann sie den Preis.

    Doris Roberts
     wurde am 4. November 1925 in St. Louis, Missouri geboren. Sie wuchs in der Bronx auf, studierte in New York auch Journalismus und Schauspiel und debütierte 1955 in „The Time Of Your Life“ am Broadway, wohin sie später zurückkehrte. Ihre Fernsehkarriere begann etwas früher, in der CBS-Serie „Starlight Theatre“ 1951. In den 1970ern hatte sie zahlreiche Auftritte in Serien wie „Mary Tyler Moore“, „Mary Hartman, Mary Hartman“, „All In The Family,” „Rhoda” und „Barney Miller“, wenig später größere Rollen z. B. in „Soap“ und „Angie“.

    Doris Roberts erster Kinofilm war 1961 „Wilde Knospen“. Sie spielte anschließend u. a. in „Barfuß im Park“, „Keiner killt so schlecht wie ich“ und „Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123“ – doch das sind nur wenige Beispiele. Kino wie Fernsehen blieb Roberts bis ins hohe Alter treu, so war sie in mehr als 150 Produktionen zu sehen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top