Mein Konto
    "Game Of Thrones": Das passiert mit Jon Snow und diese Figuren sterben in der dritten Episode der sechsten Staffel
    Von Björn Becher — 09.05.2016 um 08:05

    Die dritte Episode der sechsten Staffel von „Game Of Thrones“ wurde ausgestrahlt. Wir haben sie gesehen und verraten euch alles über das Schicksal von Jon Snow und die nächsten Toten. Also Achtung: Spoiler!!!

    HBO
    Es ist am Ende der vergangenen Episode bereits passiert: Der rote Gott hat Jon Snow (Kit Harrington) wieder auf das Spielbrett zurückgekickt und damit seine wichtigste Figur im „Game Of Thrones“ erneut platziert. Doch wie geht es nun mit Jon weiter? Der muss erst einmal akzeptieren, dass er noch lebt, abwehren, dass ihn seine Männer für einen Gott halten und macht sich dann am Ende komplett frei. Er legt seinen Mantel ab und damit das Amt des Lord Commanders nieder. Seine Wache ist vorüber, er ist frei. Damit wird ein weiterer Schritt vollzogen, der wichtig ist, wenn Jon irgendwann den Thron besteigen sollte.

    Dass er ein Anrecht darauf haben könnte, zeigt der neueste Ausflug von Bran Stark (Isaac Hempstead Wright) mit der dreiäugigen Krähe (Max von Sydow) in die Vergangenheit. In der Episode mit dem Titel „Oathbreaker“ kam es nämlich zur von vielen Buchlesern sehnlichst erwarteten Rückblende zum „Tower Of Joy“. Allerdings wurde das Geheimnis noch nicht komplett gelüftet, die reinen Serienschauer wurden nur auf ungefähr den Wissenstand der Buchleser gebracht. Wir sehen, wie der junge Ned Stark (Robert Aramayo) zur Zeit von Roberts Rebellion und kurz nach dem Sturz des Mad Kings offensichtlich seine Schwester befreien will. Und Bran erfährt die Wahrheit darüber, wie es seinem Vater gelang, den legendären Kämpfer Arthur Dayne (Luke Roberts) zu besiegen, obwohl er diesem hoffnungslos unterlegen ist. Weiter erfahren Bran und wir Zuschauer aber noch nichts über den „Tower Of Joy“. Was findet also Ned im Innern des Turms? Die beliebteste und unserer Meinung nach wahrscheinlichste Theorie: seine sterbende Schwester mit einem frisch geborenen Baby im Arm, dem Sohn von ihr und von Kronprinz Rhaegar Targaryen. Mit diesem Baby wird – zumindest nach der Theorie - Ned Stark aus dem Krieg zurückkehren, es als seinen unehelichen Sohn ausgeben und auf den Namen Jon Snow taufen. Sollte sich diese Theorie bewahrheiten, hätte Jon nicht nur königliches Blut (was für gewissen Hokuspokus von Vorteil sein könnte), sondern auch ein Anrecht auf den Thron.

    Tote gab es in dieser Episode natürlich auch wieder (gibt es überhaupt Episoden ohne?). Beim Kampf zwischen Dayne und Ned verstirbt nicht nur der zwei Schwerte schwingende Ritter, sondern auch Mitstreiter auf beiden Seiten segnen das Zeitliche. Für die weiteren Toten ist dagegen Jon verantwortlich. Bevor er den Mantel als Lord Commander ablegt, richtet er noch die Messerstecher hin, die für seinen zwischenzeitlichen Tod verantwortlich waren – darunter natürlich Alliser Thorne (Owen Teale), aber auch den kleinen Olly (Brenock O'Connor).

    Im Übrigen erfahren wir u. a., dass die – nach einer unbedachten Äußerung von Maisie Williams – bereits vermutete Figurenrückkehr im Rahmen eines „Geschenks“ für Ramsay Bolton (Iwan Rheon) wirklich erfolgt, wobei es auch noch zu einem Off-Kamera-Toten (R.I.P. Shaggy) kommt und sehen, wie verschiedene Götter besseren Zugriff auf einige ihre Spieler (Arya / Tommen) bekommen. Zudem sehen wir das erste Mal in dieser Season Samwell Tarly (John Bradley), womit nun fast alle noch lebenden Stammfiguren in der sechsten Staffel zu sehen waren (den nächsten Rückkehrer gibt es dann laut des Trailers in der kommenden Woche).

    In Deutschland könnt ihr die neuen „Game Of Thrones“-Episoden u. a. auf Sky sehen. Parallel zur US-Ausstrahlung gab es heute Nacht die neue Folge in der Originalfassung. Am heutigen Abend (09.5.2016) gibt es dann auch die deutsche synchronisierte Fassung auf SkyAtlantic.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top