Mein Konto
    "Animals": Pay-TV-Start der animierten Comedyserie über das chaotische Tierleben in New York City
    Von Markus Trutt — 25.05.2016 um 14:00

    Im Mittelpunkt der von HBO produzierten Animationsserie „Animals.“ steht die Tierwelt von New York City, die mit allzu menschlichen Problemen zu kämpfen hat. Ab heute ist das Comedy-Format erstmals im deutschen Pay-TV zu sehen.

    HBO
    In der US-Metropole New York City schlagen sich nicht nur Menschen, sondern auch die verschiedenen Tierarten der Stadt mit vertrauten alltäglichen Problemen herum. Ratte Phil (Stimme im Original: Phil Matarese) muss beispielsweise damit fertigwerden, dass er auf einer angesagten Party in Manhattan zum Gespött wird, nachdem sich herumgesprochen hat, dass er noch Jungfrau ist. Andernorts sorgt einer seiner Artgenossen für Aufsehen, als er Hosen für Nager erfindet. Aber auch Bettwanzen, die über das Stechen von Ohrringen im hohen Alter philosophieren, Tauben, die sich dem Thema Transgender widmen, Pferde, die eine Kollegin um eine Beförderung beneiden und Motten, die von Neon-Lichtern high werden, sind in New York anzutreffen.

    Animals.“ wurde von Mike Luciano und Phil Matarese entwickelt. Die beiden Newcomer hatten die ersten beiden Folgen ihrer animierten Comedyserie noch komplett unabhängig produziert und erstmals 2015 auf dem Sundance Film Festival einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert. Der US-Sender HBO ist in diesem Rahmen auf das Format aufmerksam geworden und hat sich bereit erklärt, mit dem Stoff eine komplette Serie zu produzieren, wobei direkt grünes Licht für zwei Staffeln mit jeweils zehn halbstündigen Folgen gegeben wurde.

    Für die erste Season haben Luciano und Matarese in der Originalfassung selbst mehrere Rollen übernommen, doch konnten sie abseits dessen auch zahlreiche prominente Gastsprecher gewinnen. Neben Jessica Chastain, Aziz Ansari, Danny McBride, Cobie Smulders und Asap Rocky haben unter anderem auch die Comedy-erprobten „Animals.“-Produzenten Mark Duplass und Jay Duplass („Togetherness“) den verschrobenen tierischen Figuren der Serie ihre Stimmen geliehen. Dabei wurde den Darstellern in der Regel jedoch nur der grobe Handlungsablauf ihrer Szenen vorgegeben. Die genauen Dialoge wurden auf dieser Grundlage dann größtenteils improvisiert. Daher rührt auch die kaum vorhandene Animation der Münder der Charaktere beim Sprechen, war doch erst dadurch die Freiheit gegeben, sie mit weitestgehend beliebigen Textzeilen auszustatten.

    Die erste Season von „Animals.“ lief von Februar bis April 2016 auf HBO. Wie bei HBO-Produktionen üblich, bringt nun Sky die Serie auch nach Deutschland. Immer mittwochs ab 21.00 Uhr zeigt der Pay-TV-Sender das Format in Doppelfolgen auf Sky Atlantic HD. Parallel dazu werden die Episoden auch zum Abruf bei den Streaming-Diensten Sky Go, Sky Online und Sky On Demand bereitgestellt.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top