Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Ich schäme mich": Regisseur entschuldigt sich nach Beleidigung von Keira Knightley
    Von Björn Becher — 02.06.2016 um 10:58

    Es schlug mächtig Wellen, als sich Regisseur John Carney in einem Interview negativ über Keira Knightley äußerte. Nun entschuldigte er sich bei der Schauspielerin und zudem auch öffentlich.

    Killifish Productions-Inc/Andrew Schwartz
    In einem Interview mit der britischen Zeitung Independent fand John Carney wenig lobende Worte für Schauspielerin Keira Knightley, mit der er bei „Can A Song Save Your Life?“ arbeitete. In dem Interview, in dem es eigentlich um seinen neuen Film „Sing Street“ ging, erzählte er wie strapaziös die Arbeit mit Knightley gewesen sei. Es war angeblich schwierig, richtige Arbeit erledigt zu bekommen, weil die Entourage der Schauspielerin immer dabei gewesen sei. Zudem erklärte er, dass er lieber mit richtigen Schauspielern und nicht nur mit Filmstars arbeiten würde. Keira Knightley sprach er den Status einer „richtigen Schauspielerin“ ab. Dafür sei diese noch nicht bereit.

    Die öffentliche Kritik brachte Carney reichlich Gegenwind ein. Auch hier auf FILMSTARTS.de ließen viele Kommentatoren kein gutes Haar an Carney und verteidigten Knightley. Auch mehrere Filmemacher äußerten sich öffentlich positiv über die Arbeit mit der Schauspielerin. Nun rudert auch Carney zurück.

    Als „kompletter Idiot“ fühle er sich, schrieb er auf Twitter. Angehängt an den Tweet ist ein Entschuldigungsschreiben. In dem führt Carney aus, dass er sich für seine Worte schäme. Er habe persönlich der Schauspielerin eine Entschuldigung geschrieben, wolle sich aber auch öffentlich bei allen Fans und Freunden des Stars entschuldigen. Als „arrogant“ und „respektlos“ bezeichnet Carney sein Verhalten unter anderem in der Entschuldigung:



    John Carneys aktueller Film „Sing Street“ läuft übrigens seit dem 26. Mai 2016 in den deutschen Kinos.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top