Mein Konto
    Sing Street
     Sing Street
    26. Mai 2016 Im Kino / 1 Std. 46 Min. / Tragikomödie, Musik
    Regie: John Carney
    Drehbuch: John Carney
    Besetzung: Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton, Jack Reynor
    Pressekritiken
    3,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    4,0 57 Wertungen - 10 Kritiken
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben
    In den 1980ern wächst der 14-jährige Conor (Ferdia Walsh-Peelo) in seiner irischen Heimat in Dublin auf. In der Schule gilt er als Außenseiter und deshalb flüchtet er sich in die Welt der Popmusik. Nebenbei träumt er von der schönen Raphina (Lucy Boynton), die für ihn aber noch unerreichbar erscheint. Um ihr Herz zu erobern, schmiedet Conor daher einen Plan, der alles ändern soll: Er will seiner Angebeteten einen Auftritt im Musikvideo seiner Band verschaffen und sie damit beeindrucken. Dumm nur, dass er weder eine Band hat noch irgendein Instrument beherrscht. Damit aber sein perfekter Plan bloß nicht scheitert, gründen er und ein paar Jungs aus der Nachbarschaft ganz fix eine eigene Band. Gemeinsam schreiben sie bald voller Begeisterung an ihren ersten Songs. Ob Conor auf diese Weise endlich Raphina für sich gewinnen kann?

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Sing Street
    Von Andreas Cordes
    „Rock ’n’ Roll bedeutet Risiko. Du riskierst, dich lächerlich zu machen!“ heißt es in „Sing Street“, dem neuen Film von John Carney, der sich nach dem oscarprämierten „Once“ (für den Originalsong „Falling Slowly“) und „Can A Song Save Your Life?“ erneut der unbedingten Leidenschaft für die Musik widmet, sich dabei aber alles andere als lächerlich macht. Nach seinem Ausflug nach New York mit den Hollywoodstars Keira Knightley und Mark Ruffalo kehrt der Regisseur nun zu seinen irischen Wurzeln zurück und erzählt eine erfrischende Coming-of-age-Geschichte über künstlerische Selbstfindung und große Träume im Angesicht widriger Lebensumstände im Dublin der 80er Jahre. Mit einem tollen unverbrauchten Cast, beliebten Eighties-Hits und neuen schmissigen Ohrwürmern, mit tonnenweise Haarspray, dicken Schulterpolstern und sehr viel Herz wird „Sing Street“ zum Äquivalent eines richtig guten Popsongs...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Sing Street Trailer DF 2:31
    Sing Street Trailer DF
    7560 Wiedergaben
    Sing Street Trailer (2) OV 2:31
    881 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ferdia Walsh-Peelo
    Rolle: Conor
    Lucy Boynton
    Rolle: Raphina
    Jack Reynor
    Rolle: Brendan
    Maria Doyle Kennedy
    Rolle: Penny
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Klaus P.
    Klaus P.

    User folgen 4 Follower Lies die 40 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 26. April 2016
    Aus Irland kommen ab und zu einige überraschend gute Filme. Speziell Musikfilme, haben es den irischen Regisseuren angetan. Besonders John Carney pflegt dieses Metier besonders. Nach „Once“ (2008), hier gab es für den Song „Falling Slowly“ einen Oscar, und „Can A Song Save Your Life“ (2013) kommt jetzt erneut ein überzeugender Film mit viel Musik in die Kinos. 1985 in Dublin. Die Rezession hat das Land fest im Griff. Wer kann, ...
    Mehr erfahren
    Kinobengel
    Kinobengel

    User folgen 232 Follower Lies die 455 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 30. Mai 2016
    John Carney kann nicht anders. Der irische Regisseur („Once“, „Can A Song Save Your Life?“) muss Filme um das Thema Musik machen und weicht gerne von dem Stereotyp des Musiker-Dramas ab. Das Drehbuch für „Sing Street“ schrieb John Carney selbst. Wer Musik macht, kriegt das Mädchen. Dublin, Mitte der 1980er: Teenie Conor (Ferdia Walsh-Peelo) - er musste wegen finanzieller Probleme des zerstrittenen Elternhauses die Schule wechseln- ...
    Mehr erfahren
    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 208 Follower Lies die 358 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 17. Mai 2016
    Mein bisheriges Highlight des Kinojahres 2016! John Carney gelingt es in "Sing Street" eine interessante Story, urkomische (und liebenswerte) Charaktere und jede Menge Humor zusammen zu werfen und dabei einen überragenden Film zu erschaffen. Die Musik ist wirklich klasse und man möchte sich am liebsten sofort den Soundtrack des Films erneut anhören. Die Jungschauspieler machen ihre Sache ebenfalls sehr gut. Jeder verleiht seiner Person einen ...
    Mehr erfahren
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3528 Follower Lies die 996 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 20. Juni 2016
    Mir gefällt zum einen die Ästhetik des Filmes, wie die gesamte visuelle Umsetzung. Die Musik und die Reihe von unbekannten Jungschauspielern sind toll gecastet. Hervorzuheben ist dabei allerdings Jack Raynor, der das gesamte Ensemble überstrahlt. Seine Geschichte des großes Bruders, der im Leben gescheitert ist und alles daran setzt, dass seinem Bruder eben nicht das selbe Schicksal passiert ist großartig. Und natürlich ist Musik ist super ...
    Mehr erfahren
    10 User-Kritiken

    Bilder

    19 Bilder

    Aktuelles

    Die 15 besten Trailer der Woche (11. März 2016)
    NEWS - Videos
    Freitag, 11. März 2016
    Die FILMSTARTS-Redaktion präsentiert euch hier jede Woche die 15 besten neuen Trailer – egal ob für Kinostarts, Heimkino-Releases...
    "Sing Street": Erster deutscher Trailer zum neuen Musikfilm von "Once"-Regisseur John Carney
    NEWS - Videos
    Freitag, 4. März 2016
    Um ein Mädchen zu beeindrucken, lohnt es sich schon auch mal, eine Band zu gründen. Genau das macht Schüler Conor (Ferdia...
    4 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsländer Irland, Großbritannien, USA
    Verleiher StudioCanal Deutschland
    Produktionsjahr 2016
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top