Mein Konto
    "The First Wives Club": Neue Serien-Hauptrolle für "How I Met Your Mother"-Star Alyson Hannigan
    Von Annemarie Havran — 06.06.2016 um 18:44

    Der „Club der Teufelinnen” kommt ins Fernsehen: In der Serie „The First Wives Club“, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Olivia Goldsmith, übernimmt Alyson Hannigan a. k. a. Lily Aldrin eine der Hauptrollen.

    Universal Pictures International
    Als Lily führte sie in der Hit-Serie „How I Met Your Mother“ eine erfüllte Ehe mit Marshall (Jason Segel), in der neuen Serie „The First Wives Club“ wird Alyson Hannigans Figur jedoch nicht so viel Glück haben. Bei dem Projekt handelt es sich um eine TV-Adaption des Bestsellers „The First Wives Club“ von Olivia Goldsmith, der mit Bette Midler, Goldie Hawn und Diane Keaton in den Hauptrollen auch schon fürs Kino verfilmt wurde. In Deutschland startete die Komödie unter dem Titel „Club der Teufelinnen“ am 12. Dezember 1996 in den Filmtheatern. Wie Deadline berichtet, übernimmt Hannigan eine der Hauptrollen im TV-Reboot, für einen weiteren Part wurde Megan Hilty („Smash“) bestätigt.

    Als Autorin der Sitcom ist Rebecca Addelman („New Girl“) an Bord, Jenny Bicks („Sex And The City“) fungiert als Ausführende Produzentin. In der Serie geht es wie auch in Buch und Kinofilm um eine Gruppe geschiedener Frauen, die sich an ihren Ex-Männern rächen wollen, von denen sie für jüngere Frauen verlassen wurden.

    Die TV-Land-Produktion spielt im heutigen San Francisco, berichtet Deadline weiter. Als zentrale Figuren seien drei Freundinnen vorgesehen, die 1990 gemeinsam ihren Schulabschluss machten und sich dann aus den Augen verloren. Die Beerdigung einer gemeinsamen Freundin bringt sie wieder zusammen und sie entdecken, dass sie immer noch mehr gemeinsam haben, als sie dachten. Für Hannigan ist die Rolle der Maggie vorgesehen, die an der Universität von San Francisco Englisch lehrt. Hilty wird Kim spielen, eine ehemals erfolgreiche Schauspielerin, die auf Grund ihres Alters kaum noch Rollenangebote bekommt.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top