Mein Konto
    "Splash": Remake der Meerjungfrauen-Liebeskomödie mit Tom Hanks in Arbeit
    Von Markus Trutt — 07.06.2016 um 12:30

    Mit „Splash - Jungfrau am Haken“ konnten Regisseur Ron Howard und Produzent Brian Grazer in den 80er Jahren einen respektablen Kinoerfolg verbuchen. Nun hat Grazer verkündet, dass er an einem Remake des Klassikers arbeitet.

    Touchstone Pictures
    Die romantische Fantasy-Komödie „Splash - Jungfrau am Haken“ war im Jahr 1984 nicht nur ein Karriere-Sprungbrett für die beiden jungen Hauptdarsteller Tom Hanks und Daryl Hannah sowie der Beginn der wiederholten Zusammenarbeit von Hanks und „Inferno“-Regisseur Ron Howard, sondern erwies sich mit einem Einspielergebnis von fast 70 Millionen US-Dollar bei einem Budget von nur 8 Millionen Dollar auch als ordentlicher finanzieller Erfolg. Nun will Produzent Brian Grazer diesen wieder aufleben lassen. In einem Interview mit dem TV-Sender CNBC hat er verraten, dass er aktuell ein Remake des Films plant.

    Während im Original die Geschichte eines hoffnungslosen Romantikers (Hanks), der sich in eine Meerjungfrau (Hannah) verliebt, noch aus der menschlichen Sicht erzählt wurde, soll sich die Neuauflage dahingehend unterscheiden, dass wir die Handlung dort aus der Perspektive des Unterwasser-Wesens erleben werden. So war es eigentlich auch schon in der ursprünglichen Idee zu „Splash“ vorgesehen, die unter anderem von Grazer selbst stammte.

    Da der Produzent in dem besagten Interview außerdem noch einen weiteren Twist erwähnte, den er aber nicht weiter ausführte, spekulieren die Kollegen von Coming Soon obendrein, dass diesmal ein Meerjungmann im Zentrum der Story stehen könnte. Ähnlich geheimnisvoll deutete Grazer außerdem an, dass ein bekannter Filmstar bereits an Bord des Projekts sei, ohne weiter auszuführen, um wen es sich dabei handle.

    Generell hält sich der Filmemacher, der für seine Arbeit am „Splash“-Drehbuch damals auch eine Oscar-Nominierung erhielt, mit seinen vagen Aussagen zum Remake noch sehr bedeckt. Doch jetzt, da die Katze aus dem Sack ist, dürften uns bald weitere Details zur „Splash“-Neuauflage erreichen.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top