Mein Konto
    "Die Glasglocke": Kirsten Dunst gibt Regie-Debüt mit Klassiker von Sylvia Plath und Dakota Fanning als Hauptdarstellerin
    Von Nina Becker — 21.07.2016 um 17:45

    „Fegefeuer der Eitelkeiten“, „The Virgin Suicides“ und „Melancholia“ - Kirsten Dunst ist in ihrer Karriere schon in zahlreiche Rollen geschlüpft. Jetzt begibt sie sich hinter die Kamera und wagt mit „Die Glasglocke“ ihr Regie-Debüt.

    Studio Canal
    Als Schauspielerin hat Kirsten Dunst bereits viele Erfahrungen sammeln können, schließlich steht sie bereits seit über 25 Jahren vor der Kamera. In Sachen Regie sieht das anders aus. Üben konnte sie zwar bereits mit den Kurzfilmen „Welcome“ (2007) und „Bastard“ (2010). Demnächst wird es allerdings richtig ernst. Wie Deadline berichtet, wird Dunst den Regie-Posten des Literatur-Klassikers „The Bell Jar“ ("Die Glasglocke") von Sylvia Plath übernehmen. „Twilight“-Star Dakota Fanning wird in die Hauptrolle des Films schlüpfen. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr 2017 starten.

    In „The Bell Jar“ kehrt die 19-jährige Esther Greenwood, nach einem Praktikum bei einer New Yorker Zeitung, zurück in ihre Heimat Boston und weiß nicht, wie sie ihr Leben gestalten soll. Sie leidet unter Depressionen und versucht sich umzubringen. Nach vielen Strapazen gelangt sie eines Tages an eine Ärztin, die ihr scheinbar helfen kann.

    Plaths Roman von 1963 gilt zum Teil als autobiographisch und wurde zu einem wichtigen Schriftstück der Frauenbewegung in den Siebziger Jahren. 1979 wurde der Roman zum ersten Mal von Regisseur Larry Peerce adaptiert. Schauspielerin Marilyn Hassett schlüpfte in die Rolle von Greenwood. Bis heute ist „The Bell Jar“ sehr beliebt und findet in mehreren Filmen eine Erwähnung. In „10 Dinge, die ich an dir hasse“ besitzt Kat Stratford (Julia Stiles) ein Exemplar des Buches. In „Natural Born Killers“ liest Mallory Knox (Juliette Lewis) den Klassiker.





    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top