Mein Konto
    "S.W.A.T.": "Fast & Furious"-Regisseur Justin Lin arbeitet an TV-Reboot der Polizeiserie
    Von Markus Trutt — 27.09.2016 um 14:51

    Obwohl Justin Lin nach wie vor große Erfolge auf der Kinoleinwand feiert, streckt er seine Fühler auch immer wieder in Richtung Fernsehen aus. Nun will der „Star Trek Beyond“-Regisseur ein Reboot der Cop-Serie „S.W.A.T.“ produzieren.

    Columbia Pictures
    Justin Lin war als Regisseur von „Fast & Furious 3-6“ maßgeblich daran beteiligt, dem Action-Franchise mit riesigem Erfolg neues Leben einzuhauchen. In diesem Jahr hat er bei der neuen „Star Trek“-Reihe das Regieruder von J.J. Abrams übernommen und „Star Trek Beyond“ in die Kinos gebracht. Doch abseits solcher Kinoerfolge macht Lin auch regelmäßig Abstecher in den TV-Bereich. Nachdem er in der Vergangenheit unter anderem bereits einzelne Episoden von „Community“, „True Detective“ und „Scorpion“ inszeniert hat, wird er demnächst nicht nur an der Dramaserie „Warrior“ beteiligt sein, sondern auch ein Reboot der Polizeiserie „S.W.A.T.“ auf die Beine stellen, die erstmals 1975 und 1976 in zwei Staffeln ausgestrahlt wurde.

    Laut ScreenRant hat nun nämlich der US-Sender CBS eine entsprechende Pilotfolge bestellt. Geschrieben wird diese von Aaron Rashaan Thomas („CSI: New York“) und Neal H. Moritz („Fast & Furious“), die beide gemeinsam mit Justin Lin und „The Shield“-Schöpfer Shawn Ryan auch als Produzenten fungieren sollen. Lin könnte die erste Folge obendrein inszenieren.

    Das „S.W.A.T.“-Projekt ist allerdings nicht die erste Neuauflage des Serienklassikers. Schon 2003 diente dieser als Vorlage für die Filmadaption „S.W.A.T. - Die Spezialeinheit“ mit Colin Farrell und Samuel L. Jackson, 2011 folgte die lose Direct-To-DVD-Fortsetzung „S.W.A.T.: Firefight“. Ob auch in der neuen Serie erneut Lt. Dan „Hondo“ Harrelson als Hauptfigur und Kopf der titelgebenden Eingreiftruppe der Polizei auftreten wird, ist noch nicht bekannt. Auch steht noch nicht fest, wann die Pilotfolge über die heimischen Bildschirme flimmern soll.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top