Mein Konto
    Blade muss warten: Kevin Feige über die aktuellen Marvel-Pläne zum Vampirjäger
    Von Tobias Mayer — 12.10.2016 um 10:51

    Kate Beckinsale befeuerte kürzlich Spekulationen, wonach Vampirjäger Blade demnächst Teil von Marvels Kino- und Serienwelt werden könnte. Kevin Feige stellte nun klar: So schnell wird das ganz sicher nicht passieren.

    New Line Cinema
    Das verfilmte Marvel-Universum um die Avengers und ihre Bekannten, ob nun im Kino oder in Serien, hat eine stattliche Größe erreicht und bietet Platz für so ausgefallene Gestalten wie einen sprechenden Waschbären (Rocket aus „Guardians Of The Galaxy“) und einen Typen, der sich auf Insektengröße schrumpfen kann (Scott Lang aus „Ant-Man“). Erzählerisch sollte es da keine Probleme geben, auch noch ein Halbwesen aus Mensch und Vampir, das Blutsauger jagt, zu integrieren: Blade, der in drei Kinofilmen von Wesley Snipes gespielt wurde und seine Wurzeln wie viele Kino-Kollegen in Marvel-Comics hat. Doch die Marvel Studios, geleitet von Kevin Feige, haben es überhaupt nicht eilig, Blade aus der Gruft zu holen – auch wenn das nach Kate Beckinsales Aussage auf der New Yorker Comic Con nahelag, bei der sie die Möglichkeit eines gewünschten Crossovers zwischen „Blade“ und „Underworld“ mit dem Verweis darauf verneinte, dass Marvel gerade an etwas mit „Blade“ arbeite. Feige sagte dazu im Anschluss an eine IMAX-Sondervorführung von Ausschnitten aus „Doctor Strange“:

    „Das stimmt beides. Sie [die ‚Underworld‘-Produzenten] haben vor langer Zeit [nach einem Crossover] gefragt und ich glaube, unsere Antwort war ‚Nein, wir machen an irgendeinem Punkt selbst etwas mit ‚Blade‘‘. Das ist immer noch die Antwort. Wir glauben nach wie vor, dass er eine großartige Figur ist. Er ist wirklich eine spaßige Figur. Wir glauben, dieser Film, der eine andere Seite des Universums zeigt [er meint wohl ‚Underworld 5‘], hätte das Potential gehabt, ihn vorkommen zu lassen, aber zwischen den Filmen, den Netflix-Serien, den ABC-Serien, da gibt es so viele Möglichkeiten für Blade, aufzutauchen, wie man es jetzt bei Ghost Rider in ‚AGENTS of S.H.I.E.L.D.‘ sieht. Also sagen wir uns, anstatt uns bei Blade mit einem anderen Studio zusammenzutun, last uns lieber etwas allein machen. Was das ist? Was das sein wird? Wir werden sehen. Meines Wissens gibt es nichts Bevorstehendes.” (via The Playlist)

    Der nächste Film aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU) ist der angesprochene „Doctor Strange“, der am 27. Oktober 2016 bei uns startet. „Underworld 5: Blood Wars“ mit Kate Beckinsale folgt am 1. Dezember 2016.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top